Sport
Tennis

Federer steigert sich kontinuierlich und stürmt in Windeseile ins Achtelfinale

Federer steigert sich kontinuierlich und stürmt in Windeseile ins Achtelfinale

29.05.2015, 13:1029.05.2015, 16:51
Mehr «Sport»
Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
avatar
Roger Federer
Roger Federer
Damir Dzumhur
Damir Dzumhur
6
4
6
3
6
2
Die Zahlen zur Partie
Federer einfach in allen Belangen überlegen ... ausser beim Prozentsatz der ersten Aufschläge. Aber diese konnte er heute gut kompensieren. In Runde 4 geht es für Federer nun entweder gegen Gael Monfils oder Pablo Cuevas. Sie können selber raten, wen Federer wohl lieber hätte. Ich sage nur Davis Cup ...
Bild
Icon
6:4 6:3 6:2 - Match - Roger Federer
Das war's! Eine letzte Rückhand von Federer mit einer starken Länge reicht für die Verwertung des einzigen Matchballs. Dzumhur rutschte kurz vorher noch aus und kommt deshalb nicht mehr wunschgemäss hinter den Ball. Jeu, Set et Match, Federer! Stark.
Icon
30:40 - Matchball
Das ist ein Matchball für Federer! Was für ein Passierball mit der Vorhand.
30:30
Zwei Punkte fehlen Federer zum Sieg.
30:15
Wir steigen ein bei 30:15 in diesem Game. Federer war bei diesem Punkt eigentlich am Drücker, hat ihn dann aber doch verloren.
avatar
Stan ebenfalls auf Kurs
von Merengue
Gerade eben hat Wawrinka parallel zu Federer den ersten Satz gewonnen gegen Steve Johnson. Hier geht's zum Ticker.
Icon
6:4 6:3 5:2 - Game - Roger Federer
Ein Game fehlt dem Schweizer, um diesem Spiel ein Ende zu bereiten und seinen Achtelfinal-Einzug perfekt zu machen.
40:30
Da war Federer bereits auf dem Weg zum Seitenwechsel, doch Dzumhur fischt auch diesen Volley noch aus und spielt ihn am Schweizer vorbei. Zwischendurch spielt der Bosnier sackstark auf. Ein versprechen für die Zukunft.
40:15
Zwei Spielbälle für den Maestro, der mit ziemlich wenig Aufwand viel Ertrag erzielt.
30:15
Federer lässt hier nichts mehr anbrennen und führt auch in diesem Aufschlagspiel.
Icon
6:4 6:3 4:2 - Game - Damir Dzumhur
Das Game anschliessend Formsache.
40:0
Wow, was für eine Einlage des 23-jährigen Bosniers. Der erste Volley ist schwach, Federer erreicht ihm mit seinem bekannten Federer-Spezial-Squash-Schlag. Doch Dzumhur streckt sich bis es gar nicht mehr weiter geht. Mit dem Kopf Richtung Boden erreicht er mit dem Rahmen tatsächlich die Filzkugel, die dann tatsächlich noch im Feld landet.
30:0
Sieht nach einem weiteren Game für den Bosnier aus.
15:0
Das Spiel scheint gelaufen, Dzumhur versucht dennoch, Resultatkosmetik zu betreiben. Immerhin spielt er auf dem Court Philippe Chatrier ... gegen Federer!
Icon
6:4 6:3 4:1 - Game - Roger Federer
Jetzt beginnt Roger Federer zu zaubern. Dzumhur bringt zwar einige Bälle zurück, die Punkte gehen aber auf das Konto des Schweizers!
Icon
6:4 6:3 3:1 - Break - Roger Federer
Da ist das Break für Roger Federer auch im dritten Satz!
Icon
6:4 6:3 2:1 - Game - Roger Federer
Wer jetzt noch auf Dzumhur setzt, ist wohl ziemlich alleine. Alle anderen sagen dazu ...
40:15
Das ist Federer pur. Die Rückhand des Schweizers ist heute für einmal die grössere Waffe als die Vorhand. Diese Rückhand longline bringt dem Schweizer zwei Spielbälle ... und eine Menge Applaus.
30:15
Mit dem 19 unerzwungenen Fehler von Federer kommt der Bosnier wieder heran in diesem Game.
30:0
Schon steht es aber wieder 30:0 bei Aufschlag Federer. Service und Vorhand hinterher. Zu gut für Dzumhur.
Icon
6:4 6:3 1:1 - Game - Damir Dzumhur
Unentschieden, wird sich der Bosnier sagen. Endlich einmal Unentschieden.
40:15
Einer von doch vielen Returnfehlern Federers bringen dem Bosnier zwei Spielbälle.
30:15
Mit dem Aufschlag verhilft sich Dzumhur zu einer Mini-Führung.
15:15
Doch der Bosnier fängt sich wieder und gleicht dieses Game aus.
0:15
Ohlala, wird der Franzose gerade ausgerufen haben. Diese einfache Vorhand von Dzumhur landet meterweise im Aus.
Icon
6:4 6:3 1:0 - Game - Roger Federer
So ist es. Federer lässt sich das erste Game in diesem Satz zu Null gut schreiben.
40:0
Ein Game zu Null bahnt sich an.
30:0
Dieser Slice von Roger bleibt fast auf dem Boden liegen. Dzumhur bleibt die Spucke weg.
15:0
Vielleicht hat Federer beim Stande von 5:2 im zweiten Satz den Aufschlag absichtlich abgegeben. Da er sich sicher war, dass er anschliessend das Break schaffen würde und so nun im dritten mit dem Service beginnen kann. Check.
Icon
6:4 6:3 - Satz - Roger Federer
Was für ein Passierball von Federer zum Schluss dieses Satzes! Da zahlt sich die einhändige Rückhand aus. Dzumhur mit einem guten Angriffsball mit gutem Winkel und Spin, doch Federer nützt die Sandunterlage um zum Ball zu rutschen und spielt dann mit gestrecktem Arm einen Rückhand-Passierball, der für seinen Gegner nicht mehr zu erreichen ist. Wow.
Icon
15:40 - Satzball
Hier sind weitere zwei Satzbälle für den Maestro. Dzumhur mit einem unnötigen Fehler.
15:30
Dzumhur verkürzt, bleibt aber unter Druck.
0:30
Eine Ausgangslage, die mit diesem Vorhand-Passierball noch viel besser wird.
0:15
Was für eine Vorhand von Roger, mit der er sich eine gute Ausgangslage in diesem Game verschafft.
Icon
6:4 5:3 - Break - Damir Dzumhur
Jetzt's klappt'sbeim Bosnier. Diese Rückhand longline reicht, um Federer zu breaken. Der Schweizer ohne Reaktion.
Icon
Breakball Dzumhur - Breakball
Wieder Breakchance für Dzumhur. Federer experimentiert mir in dieser Phase etwas zu viel. Das geht nicht auf. Für einmal.
Einstand
Noch ist dieser Satz nicht vorbei.
Icon
Satzball Federer - Satzball
Nun hat Federer Satzball!
40:40
Abgewehrt! Und wie! Eine Vorhand wie ein Strich von Federer. Dazu inside-out, womit Dzumhur überhaupt nicht gerechnet hat.
Icon
30:40 - Breakball
Nächster Breakball für den Bosnier.
30:30
Federer verliert etwas die Konzentration im Moment. Das könnte ins Auge gehen.
30:15
Wenn Federer ans Netz kommt, hat er den Punkt eigentlich schon. Auch hier. Mit einem Rückhand-Volley.
15:15
Fehler von Roger.
15:0
Längerer Ballwechsel, den Federer bucht, weil sein Gegner einfach zu wenig riskiert.
Icon
6:4 5:2 - Game - Damir Dzumhur
Dzumhur schafft das Minimal-Ziel und gewinnt dieses Game.
40:30
Tja wenn's läuft, dann läuft's. Federer packt nun die Schläge aus seiner Trickkiste aus. Dzumhur bleibt nur das Nachsehen.
40:15
Zwei Spielbälle für Dzumhur, um auf 2:5 zu verkürzen.
30:15
Diesesmal schüchtert Federer seinen Gegner ein und zwingt ihn zu einem Fehler.
30:0
Dieses Unterfangen zahlt sich bisher nicht aus für den Schweizer. Allerdings kann er sich eine solche Phase auch locker leisten.
15:0
Federer scheint dieses Game mit dem Motto Scheissegal-Ich-schlah-eifach-mal-druf anzugehen.
Icon
6:4 5:1 - Game - Roger Federer
Ein Game fehlt dem Maestro noch zur Zweisatz-Führung.
40:15
Schon hat Federer wieder zwei Spielbälle zur Bestätigung seines Doppelbreaks.
30:15
Klasse gemacht von Federer. Mit einem Stopp-Volley lockt er seinen Gegener ans Netz. Dieser versucht den Ball frech über Federer zu lobben, doch der Maestro streckt sich gewaltig und erreicht den Ball noch, der dann mitten im Feld landet, weit weg von Dzumhur.
15:15
Je ein Punkt für beide Spieler zu Beginn dieses Games.
Icon
6:4 4:1 - Break - Roger Federer
Das war's dann wohl für Dzumhur in diesem zweiten Satz ... und wohl auch im Spiel. Federer kommt mit wenig Aufwand zu einem zweiten Break.
avatar
Naht der nächste Ausraster?
von Nik Dömer
Dzumhur kommt zu eineren weiteren Breakchance. Der Maestro ist sichtlich genervt. Sein Spiel passt ihm bisher gar nicht. Schon vorher schallte ein lautes «Halllooo?!» über den Platz nach einem Fehler von King Roger. Der nächste Ausraster ist, sofern sich das Spiel von Federer nicht verbessert, in greifbarer Nähe. Die Frage ist nur, wie wird das heute aussehen?

Etwa so?:

Oder so?:

So vielleicht?:
Icon
15:40 - Breakball
Zwei Breakchancen für Federer!
15:30
Wieder einmal ein Stoppball von Dzumhur, und wieder erwischt er Federer damit. Dieses Mal aber sprintet Federer zum Ball, kann diesen aber nicht mehr wunschgemäss erreichen.
0:30
Aufgepasst. Federer nähert sich mit grossen Schritten einem zweiten Break.
Icon
6:4, 3:1 - Game - Roger Federer
Federer muss zwar kämpfen um die Games, gewinnt diese Am Ende aber doch mehr oder weniger souverän.
Vorteil Federer
Am Netz ist oftmals kein Vorbeikommen am Schweizer, der beide Seiten jeweils sehr gut abdeckt, was ihm in anderen Spielen manchmal nicht wunschgemäss gelingt. Die Passierbälle von Dzumhur zu schwach. Federer hat einfaches Spiel, sie zu vollieren.
40:40
Guter Aufschlag = Punkt Roger Federer.
Icon
30:40 - Breakball
Ganz stark gespielt von Dzumhur. Da spielt der Bosnier den Ballwechsel sehr geduldig zu Ende. Mit einem Stoppball erwischt er Federer, der nicht Mal den Versuch startet, den Ball noch zu ersprinten.
30:30
Starke Vorhand von Federer, der seinen Gegner zu einem Fehler zwingt.
15:30
Beide Spieler am Netz. Für einmal ist es der um 10 Jahre jüngere Dzumhur, der als Sieger aus diesem Ballwechsel hervorgeht.
15:15
Unerzwungener Fehler von Roger.
15:0
Ein Punkt mit dem Aufschlag, welch eine Überraschung.
Icon
6:4, 2:1 - Game - Damir Dzumhur
Das ging nun sehr schnell. Federer spielt nicht mehr allzu konzentriert in diesem Game und gibt es demnach auch eher einfach weg. Kann ihm Wurst sein, wenn er seinen Aufschlag in der Folge durchbringt. Das Break hat Federer ja bereits geschafft.
40:15
Zwei Spielbälle für den Bosnier.
30:15
Dzumhur nützt diese fehlende Konstanz bei Federer und spielt sein Ding durch.
15:15
Federer merkt selber, dass er bisher nicht wirklich sehr viel Gutes gezeigt hat. Sein Aufschlag ist top, ja. Doch ansonsten läuft beim Schweizer noch nicht allzu viel. Deshalb auch der Ausruf von Federer.
Icon
6:4, 2:0 - Game - Roger Federer
Schwups die Wups und schon ist das Game gedreht. Federer wieder in seinem Element. Aufschlag funkzioniert, Federer funktioniert. Das reicht gegen Dzumhur, bis anhin zumindest.
Vorteil Federer
Spielball für den König.
40:40
Auch die zweite Breakchance wehrt Federer ab! Im Stile eines Maestros, mit dem Aufschlag. Ohne dem Gegner irgendeine Option zuzugestehen.
Icon
30:40 - Breakball
Der erste Breakball ist abgewehrt! Das war aber sehr eng, Dzumhur im Ballwechsel drin, doch eine Rückhand gerät Zentimeter zu weit.
Icon
15:40 - Breakball
Aus dem Nichts holt sich Dzumhur zwei Breakbälle. Federer auf einmal wieder fehleranfällig.
15:30
Achtung, Dzumhur lauert.
15:15
Das Tempo in diesem Spiel ist horrend. Kaum Verschnaufpausen auf beiden Seiten.
Icon
6:4, 1:0 - Break - Roger Federer
Umso bitterer für Dzumhur ist, dass er das Break dann eben doch kassiert!
Animiertes GIFGIF abspielen
Icon
30:40 - Breakball
Wie bitte? Diesen Punkt hatte Federer bereits drei Mal gewonnen, um ihn am Ende doch noch zu verlieren. Grandios hatte Federer den Punkt vorbereitet, doch der finale Smash ist zu wenig konsequent, weshalb Dzumhur wieder zurück kommt in den Ballwechsel. Anschliessend will Federer zu schnell zu viel und verschlägt eine Vorhand.
Icon
15:40 - Breakball
Einer ist weg.
Icon
0:40 - Breakball
Zu gut. Die Länge in den Schlägen von Federer ist eines, die Präzision kommt aber noch dazu. Dzumhur kann einem fast schon Leid tun.
0:30
Ein frühes Break könnte diese Partie bereits vorentscheiden. Federer ist auf bestem Wege dahin.
0:15
Der erste Punkt im zweiten Satz geht an den Schweizer. Gut vorbereitet den Punkt, den Federer mit einer krachenden Vorhand im T-Feld beendet.
Icon
6:4 - Satz - Roger Federer
Da ist er, der erste Satz. Bezeichnend für das Spiel ist es ein Aufschlagwinner, der Federer den Satzvorsprung bringt.
Animiertes GIFGIF abspielen
Icon
40:0 - Satzball
Serve-and-Volley in Perfektion gezeigt von Federer. Der Volley ist dabei derart lange, dass Dzumhur gar keine Optionen mehr hat. Drei Satzbälle für den Maestro.
30:0
Dieser Fehler ist sehr bitter für Dzumhur. Da ist er drin im Ballwechsel, verschlägt aber eine vergleichsweise einfache Rückhand.
15:0
Aufschlag und Vorhand hinterher. Zu gut für Dzumhur. Der versuchte Passierball landet meilenweit hinter der Grundlinie.
Icon
5:4 - Game - Damir Dzumhur
Tatsächlich sichert sich der Bosnier nach einem Returnfehler Federers ein weiteres Game. In Kürze kann Federer jedoch zum Gewinn des ersten Satzes servieren.
Vorteil Dzumhur
Der Bosnier bleibt stets am Ball.
Einstand
Was für ein Flop-Volley von Dzumhur. Da spielt Federer einen Slice aus einer totalen Notlage genau in den Schläger von Dzumhur, der am Netz bereits wartet, doch anschliessend den Volley kläglich ins Seitenaus schlägt.
Vorteil Dzumhur
Dzumhur hat den Satz noch nicht abgeschrieben und erarbeitet sich einen weiteren Spielball.
avatar
Federer ist auch nur ein Mensch!
von Nik Dömer
Die erste Aussetzer-Serie hat King Roger sichtlich überwunden. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste, auch wenn sie vielleicht nicht mehr in diesem Spiel vorkommen wird. Dann heisst es nämlich wieder:
40:40
Klasse, diese Vorhand des Schweizers! Longline, voll durchgezogen. Da bleibt dem Bosnier nur das Nachsehen.
40:30
Spielball für Dzumhur, nach einem weiteren Fehler des Schweizers.
30:15
Doch gratis will Federer dieses Game nicht abgeben.
30:0
Dass Federer noch nicht auf seinem Top-Level spielt, beweisen solche unnötigen Fehler, wenn er vermeintlich genügend Zeit hat mit der Vorhand und auch der Rückhand.
15:0
Dzumhur schlägt nicht gleich stark auf wie Federer, aber für seine bescheidene Körpergrösse durchaus gut.
Icon
5:3 - Game - Roger Federer
Doch mit einer starken Vorhand inside-out kann Federer das Game buchen und somit schon fast den ersten Satz.
40:30
Kommt der Bosnier tatsächlich nochmals zurück in dieses Game. Diesmal klappt der Stoppball, wenn auch mit etwas Hilfe des Netzes.
40:15
Was für ein Return von Dzumhur.
40:0
Noch ein Aufschlagwinner für den Maestro.
30:0
Schon scheint dieses Game wieder in die richtige Richtung zu gehen.
15:0
Der Aufschlag ist schon eine unglaublich starke Waffe von Federer. Alle Jahre wieder.
Icon
4:3 - Game - Damir Dzumhur
Ein Returnfehler von Federer verschafft Dzumhur ein weiteres Game. Der Schweizer aber führt im ersten Satz mit Break und wirkt durchaus souverän, auch wenn er bestimmt noch nicht auf seinem höchsten Level spielt. Solange dies reicht, muss er auch gar nicht so weit gehen.
avatar
Zeit für ein Selfie
von Nik Dömer
Der erste Satz ist schon praktisch im Sack. Als Zuschauer würde ich da jetzt aufs Feld rennen und ein Selfie mit dem Maestro machen. Eine Pause würde Dzumhur sicherlich auch gut tun. Aber es hat mir ja einer schon vorgemacht. Dumm.
Vorteil Dzumhur
Wieder am Netz, wieder erfolgreich, Dzumhur.
40:40
Aber die Weltnummer 2 ist dran am Bosnier. Dies vor allem, weil Dzumhur zu viele Fehler begeht.
40:30
Spielball für den Bosnier. Federer's Lob zu schwach.
30:30
Der war allerdings sehr überlegt gespielt. Dzumhur testet die Rückhand Federers, bis dieser falsch spekuliert und auf die Vorhand-Seite läuft. Der Ball von Dzumhur aber kommt erneut auf die Rückhand-Seite.
15:30
Kein guter Stoppball des Bosniers. Federer lauert schon wieder.
15:15
Federer geht beim Return mit der Vorhand auf's Ganze, verliert dabei aber. Klar im Aus, das Geschoss von Roger.
0:15
Schon ist der Bosnier wieder hinten.
Icon
4:2 - Game - Roger Federer
Trotzdem reicht es für den Baselbieter. Dzumhur verhaut einen Return komplett. Fehler, die er sich gegen Federer einfach nicht leisten kann.
40:30
Oder? Zwischendurch schleichen sich immer wieder unerzwungene Fehler ein beim Schweizer.
40:15
Keine Probleme für Federer in diesem Aufschlagspiel.
30:15
Ups. Federer rutscht auf dem Court aus und kann diesen Ballwechsel nicht mehr gewinnen. Aber viel wichtiger ist, dass nichts passiert ist.
30:0
Was für eine Rückhand von Roger. Da macht Dzumhur eigentlich alles richtig, doch die Reichweite der einhändigen Rückhand verschafft Federer die Möglichkeit, einen solch genialen Rückhand-Winner longline zu schlagen.
15:0
Bei Aufschlag Federer steht Dzumhur derart weit hinter der Grundlinie, dass er auf dem Fernseher kaum zu sehen ist.
Icon
3:2 - Game - Roger Federer
Da ist das Break für Roger Federer! Der Schweizer legt einen Zacken zu und schon ist Dzumhur überfordert. Ein erzwungener Fehler des Bosniers bringt Federer den Vorteil im ersten Satz.
Animiertes GIFGIF abspielen
Icon
15:40 - Breakball
Zwei Breakchancen für Federer, nachdem er am Netz den Ball an Dzumhur vorbeispielt.
15:30
Yess! Der Fed-Express kommt langsam in Fahrt. Mit einer Rückhand imitiert Federer seinen Netzangriff, den Dzumhur nicht mit einem Passierball kontern kann.
avatar
Federer's Start in Worte!
von Nik Dömer
Denk daran Roger, deine Mädchen müssen das heute mitanschauen!
15:15
Da riecht Federer den Schlag von Dzumhur und steht genau richtig, um einen Vorhand-Winner zu schlagen.
15:0
Die Rückhand von Dzumhur scheint gefährlich zu sein. Wieder schlägt sie der Bosnier longline, wieder erwischt er damit den Maestro.
Icon
2:2 - Game - Roger Federer
Jawoll, das Game ist im Trockenen. Jetzt zuschlagen, Roger.
40:30
Und schon hat Federer das Spiel gedreht und hat nun Spielball.
30:30
Uiii, der war knapp. Dzumhur riskiert viel, zu viel in dieser Situation.
15:30
Einmal mehr ein starker Aufschlag zum richtigen Zeitpunkt.
0:30
Achtung: Mit einer starken Rückhand begibt sich Dzumhur in eine gute Position für erste Breakchancen.
0:15
Was für ein Grotten-Tennis in diesen Startminuten. Wobei Tennis beinahe unzutreffend ist. Viel haben wir bisher noch nichts gesehen.
Icon
1:2 - Game - Damir Dzumhur
Zu Null holt sich der Bosnier sein zweites Game. Federer noch nicht wirklich in der Partie drin. Doch was noch nicht ist, kann ja noch kommen. Und wird wohl auch noch kommen.
avatar
De Papi macht das scho!
von Nik Dömer
Prominente Gäste wurden in der Box von Federer gesichtet.
40:0
Drei Spielbälle für Dzumhur, ohne dass dieser irgendwas dafür machen musste, ausser den Ball beim Aufschlag ins Feld zu spielen.
30:0
Bereits wieder steht es 30:0 für den Bosnier. Federers Returnspiel funktioniert überhaupt nicht bis anhin.
Icon
1:1 - Game - Roger Federer
Jawoll! Das wollen wir sehen. Ein langer Ballwechsel, den Federer von Beginn weg diktiert und mit einer starken Vorhand longline abschliesst.
Vorteil Federer
Spielball für den Schweizer.
40:40
Kaltstart von Federer. Der Service top, die darauffolgende Vorhand Flop.
40:30
Am Netz aber ist Federer gut gestartet. Dasa war allerdings auch ein einfacher Volley.
30:30
Aufgepasst. Federers Vorhand ist noch nicht auf dem Philippe-Chatrier angekommen. Noch ein unerzwungener Fehler.
30:15
Da geht es Dzumhur zu schnell. Seine Vorhand landet im Doppelfeld.
15:15
Gefolgt vom ersten Ass.
0:15
Federer beginnt fehlerhaft. Der erste Ballwechsel, der über fünfmal das Netz überquert endet mit einem Vorhand-Fehler des Schweizers.
Icon
0:1 - Game - Damir Dzumhur
Das erste Game des Spiels geht ohne grössere Probleme an den Bosnier.
40:15
Erster Fehler des Bosniers.
40:0
Mit einem Stoppball zwingt Dzumhur den Maestro ans Netz. Dort spielt Federer denn Ball ins Aus.
30:0
Und beginnt gut. Zwei gute Aufschläge verschaffen dem Bosnier Luft im ersten Game.
Icon
15:0 - Erster Aufschlag des Spiels - Damir Dzumhur
Und los geht's. Federer hat die Wahl scheint es gewonnen, sich überraschenderweise aber gegen den Aufschlag entschieden. Dzumhur beginnt.
avatar
Eine Tendenz, die es heute zu unterbrechen gilt
von Merengue
Irgendwie findet man immer irgendwas, um irgendeinen Punkt zu finden, der irgendwie für den Aussenseiter spricht. Im Fall des in Kürze beginnenden Duell zwischen Federer und Dzumhur ist dies folgende Statistik. Seit 2011 ist Federer in Paris kontinuierlich eine Runde früher ausgeschieden als im Vorjahr. Wenn diese Tendenz auch im nächsten Jahr aktualisiert nochmals gezeigt werden will, müsste Federer heute ausscheiden. Dies wird nicht geschehen, hoffentlich.
avatar
Aus aktuellem Anlass
von Nik Dömer
Cornet hat also in drei Sätzen doch noch gewonnen. Ihre grössten Fans haben auf jeden Fall grosse Freude an diesem Triumph der Französin.
Cornet beisst gegen Lucic-Baroni durch und siegt
Was für eine Erleichterung für die Einheimische Alize Cornet. Der eigene Aufschlag, der eigentlich ein Vorteil sein sollte, wurde zur Schwäche beider Spielerinnen. Am Ende brachte Cornet ihren Service doch noch durch und siegte so in drei Durchgängen mit 4:6, 6:3 und 7:5. UND viel wichtiger: Gleich geht's los mit Federer – Dzumhur.
Die Fans im Stadion Philippe-Chatrier ... - Vor dem Spiel
warten auf Federer und hoffen, dass endlich eine der beiden Damen Cornet oder Lucic-Baroni ihren Aufschlag durchbringt und die Partie somit beendet.
avatar
Dzumhur hat auch Fans....
von Nik Dömer
Admir ist sich ganz sicher und spricht dem Underdog Mut zu:



Ein menschliches Wesen? Schon mal was von Tennisgott Roger gehört?
King Roger
avatar
Federer auf dem Weg zum Chatrier
von Merengue
avatar
Damit bist du nicht alleine Bro ...
von Merengue


denn uns hier geht es ähnlich. Nur schon der Namen macht uns zu schaffen. «Dschumur» oder «Dumschur» oder doch eher «Dzumur»? Schwierig. Aber wir würden das natürlich nie so salopp aussprechen wie dieser Twitter-User.
Bild
avatar
«No one likes you on the tour»
von Nik Dömer
Lukas Rosol wurde übrigens gerade von Teymuraz Gabashvili in drei Sätzen abgefertigt. Warum? Weil ihn niemand auf der Tour mag. Zumindest Andy Murray nicht.
Der Weg in die 3. Runde - Vor dem Spiel
Während die Qualifikation von Federer für diese dritte Runde wohl niemanden überrascht, hätten viele wohl nicht damit gerechnet, dass der Bosnier Dzumhur sich im Sechszehntel-Final mit dem Maestro messen würde. Um hierher zu gelangen, musste Dzumhur der Reihe nach die wesentlich bekannteren Youzhny und Baghdatis ausschalten. Gegen den Zyprioten gab Dzumhur bisher seinen einzigen Satz ab. Noch ohne Satzverlust steht dagegen Roger Federer da. Der Baselbieter siegte in einem lockeren Aufgalopp in der ersten Runde gegen Alejandro Falla, um dann in Runde zwei den Sandplatz-Spezialisten Marcel Granollers ebenfalls in drei Sätzen aus dem Weg zu räumen. Die Rollen sind also klar verteilt.
avatar
Zeit für Fussball auf dem Tennisplatz
von Nik Dömer
Weil Alize Cornet und Mirjana Lucic-Baroni gerade noch auf dem Court Philippe-Chatrier Court herumstöhnen, müssen sich Federer und Dzumhur noch ein bisschen gedulden. Und wir haben Zeit für Tennis-Fussball, eine grossartige Sportart, die gestern von Tsonga und Sela erfunden wurde:
Noch zwei Runden bis zum Showdown - Vor dem Spiel
Noch zwei Runden müssen Roger und Stan überstehen, bis es zum grossen Schweizer Showdown im Viertelfinal von Roland Garros kommt. Wenn man die heutigen Gegner der beiden Tennis-Cracks betrachtet, dann sollte der Einzug ins Achtelfinale für beide nicht gefährdet sein. King Federer darf heute dem 23-jährigen Dzumhur eine Tennislektion geben, während Stan mit der Weltnummer 56 Steve Johnson einen stärkeren Gegner erwischt hat. Zumindest auf dem Papier. Beide Begegnungen finden zum ersten Mal statt. Hier haben wir ein paar Infos zusammengestellt, die Stan und Federer unbedingt über ihre Gegner wissen müssen. Unter anderem war Fedi-Gegner Dzumhur tatsächlich auch mal Schauspieler.

So wie Monfils, der leider im Casting zu Step Up Teil 332 nicht überzeugen konnte. Vielleicht war die Tanzeinlage einfach zu abgedreht:
Federer trifft auf Nobody
Roger Federer spielt in der 3. Runde der French Open gegen Damir Dzumhur. Der Bosnier ist als Weltnummer 88 gelistet. Die Partie findet nach dem Duell zwischen Alize Cornet und Mirjana Lucic-Baroni auf dem Court Philippe Chatrier statt. Wir berichten live.

SRF 2 – HD – Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wollte mit Engländern prügeln: Sohn von Serbien-Präsident Vucic mittendrin bei EM-Krawall
Bei einer Prügelei zwischen englischen und serbischen Hooligans in Gelsenkirchen war auch der Sohn des serbischen Präsidenten vor Ort. Er konnte nur mit Mühe zurückgehalten werden.

Stühle flogen. Gegenstände und Fäuste: Im Vorfeld von Englands 1:0-Sieg gegen Serbien in Gelsenkirchen gingen Fans beider Lager aufeinander los. Dabei wollte offenbar auch Danilo Vučić mitmischen, der Sohn von Serbiens Präsident Aleksandar Vučić. Dem Sohn werden enge Verbindungen in die kriminelle Hooliganszene nachgesagt.

Zur Story