Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Austria's Dominic Thiem, right, is congratulated by Spain's Rafael Nadal after winning their quarterfinal match at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 29, 2020. (AP Photo/Andy Wong)
Dominic Thiem,Rafael Nadal

Nadal zeigt sich nach dem vierstündigen Abnützungskampf als fairer Verlierer. Bild: AP

Nadal nach Tiebreak-Drama draussen – Thiem zieht in den Halbfinal ein



Rafael Nadal scheitert am Australian Open in Melbourne in den Viertelfinals. Der Weltranglisten-Erste und Vorjahresfinalist verliert gegen Dominic Thiem 6:7 (3:7), 6:7 (4:7), 6:4, 6:7 (6:8).

Nach 4:10 Stunden verwertete Thiem im dritten Tiebreak seinen dritten Matchball, als eine Vorhand von Nadal an der Netzkante hängenblieb. Kurz zuvor hatte der Österreicher bei 6:4 seine ersten beiden Matchbälle vergeben.

Eine erste Chance, den Sack zuzumachen, verpasste der Aussenseiter beim Stand von 5:4, als er zum Matchgewinn aufschlagen konnte. «Ich konnte es einfach nicht handeln», so der Niederösterreicher.

Dominic Thiem:

«Ich war im ersten und im zweiten Satz ein Break hinten, konnte aber zurückschlagen. In den Tiebreaks habe ich dann richtig gut gespielt. Es war während des gesamten Matchs ein unglaublich hohes Niveau. Ich hatte bei einigen Situationen auch das nötige Glück auf meiner Seite. Das war auch nötig, denn er ist einer der grössten Spieler aller Zeiten.»

Im ersten und zweiten Satz hatte Nadal mit einem Break geführt, wobei er im ersten Durchgang sogar bei eigenem Aufschlag einen Satzball vergab. Doch Thiem kämpfte sich zurück und spielte in beiden Tiebreaks gross auf, während Nadal ein paar einfache Fehler unterliefen. «Ich habe nicht schlecht gespielt», sagte Nadal.

Für Thiem, die Nummer 5 der Welt, ist es der erste Sieg gegen den Spanier an einem Grand-Slam-Turnier und der erste Halbfinal-Einzug in Melbourne. Dort trifft er am Freitag auf Alexander Zverev, den Bezwinger von Stan Wawrinka.

Mit dem Ausscheiden verbleibt Nadal bei 19 Grand-Slam-Titeln. Im Fall eines Turniersieges, seinem zweiten in Melbourne nach 2009, wäre der 33-Jährige aus Mallorca mit Roger Federer gleichgezogen. Verteidigt Novak Djokovic seinen Titel in Melbourne erfolgreich, löst er Nadal wieder an der Spitze des ATP-Rankings ab. (pre/sda)

Der Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die grössten Tennis-Stadien der Welt

Grand-Slam-Titel nach Alter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • feuseltier 29.01.2020 16:28
    Highlight Highlight Schade, hätte lieber Nadal eine Runde weiter gesehen als Djoker..
  • Rekordmeister 29.01.2020 14:10
    Highlight Highlight Nadal kriegt als Nummer 1 die Nummer 5 der Welt
    Federer als Nummer 3 die Nummer 100

    Federer wird noch nicht bevorzugt, nein niemals
    • Adrian Buergler 29.01.2020 14:14
      Highlight Highlight @Rekordmeister: Du liebe Güte ...

      Wenn alles nach Plan gelaufen wäre, hätte Federer die Nummer 8 der Setzliste im Viertelfinal gehabt. Den Turnierverlauf kann man nunmal nicht beeinflussen.
    • Glenn Quagmire 29.01.2020 14:19
      Highlight Highlight @Adrian

      chli meh Reschpäckt, isch dä Rekordmeister, hey!
    • Steven86 29.01.2020 14:41
      Highlight Highlight Immer wieder lustig, solche Kommentare zu lesen. Vielen Dank für den Lacher am heutigen Tag. So viel Ahnungslosigkeit in einem Kommentar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füdlifingerfritz 29.01.2020 14:10
    Highlight Highlight Bravo Thiem!
  • why_so_serious 29.01.2020 14:00
    Highlight Highlight bist du deppat - der thiem hat richtig stark gespielt
  • Glenn Quagmire 29.01.2020 12:35
    Highlight Highlight Von der Ski Nation zur Tennis Nation, Felix Austria!
  • Jacques #23 29.01.2020 12:10
    Highlight Highlight Ein Nadal steht nie vor dem Out. Erst wenn er wirklich out ist, ist er out.

    Doch bei diesem Spielstand exakt das zu denken, ist wohl der größte Fehler gegen Nadal.
    • Adrian Buergler 29.01.2020 12:33
      Highlight Highlight @Jacques #23: Zum Glück sind wir nicht Thiem 😜
    • Jacques #23 29.01.2020 12:45
      Highlight Highlight Na ja gut. Alles in allem hat der schon ein gutes Los gezogen... Und erarbeitet selbstverständlich.😅🙃

      Gewinnt Nadal den dritten Satz. Gewinnt er den letzten zu Null oder eins. 😐
    • CalibriLight 29.01.2020 14:00
      Highlight Highlight Gratulation, Dominic Thiem!
    Weitere Antworten anzeigen

Wie schwarze Tennisspieler sich gegen Rassismus wehren – und wieso sie Federer kritisieren

Tennis war vor allem in den USA bis weit in die zweite Hälfte des letzten Jahrhunderts ein Sport der Weissen und der Reichen. Dank Figuren wie Althea Gibson, Arthur Ashe und den Williams-Schwestern pflegt das Tennis inzwischen auch eine reiche Afro-Amerikanische Tradition.

Naomi Osaka (22) gehört im Tennis zu den Weltbesten, und ist mit einem Einkommen von 37,4 Millionen Dollar im letzten Jahr die bestbezahlte Sportlerin des Planeten. Doch die Aufmerksamkeit behagt ihr nicht, sie ist ihr zuweilen sogar unangenehm. Weil sie findet, dass nicht so wichtig ist, was sie tut und was sie sagt. Doch nun lehnt sie sich auf, stimmt in den Chor jener ein, die sagen: Genug ist genug. Osaka kam in Japan zur Welt, lebt aber seit ihrem dritten Lebensjahr in New York. Der Vater …

Artikel lesen
Link zum Artikel