DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Australian Open, 2. Runde, ausgewählte Resultate
Frauen:
Anisimova – Bencic (22) 6:2, 7:5
Asarenka (24) – Teichmann 6:1, 6:2
Barty (1) – Bronzetti 6:1, 6:1
Krejcikova (4) – Wang 6:2, 6:3
Sakkari (5) – Zheng 6:1, 6:4
Badosa (8) – Trevisan 6:0, 6:3
Osaka (13) – Brengle 6:0, 6:4
Switolina (15) – Tan 6:3, 5:7, 5:1 w.o.
Giorgi (30) – Martincova 6:2, 7:6
Männer:
Zverev (3) – Millman 6:4, 6:4, 6:0
Nadal (6) – Hanfmann 6:2, 6:3, 6:4
Berrettini (7) – Kozlov 6:1, 4:6, 6:4, 6:1
Mannarino – Hurkacz (10) 6:4, 6:2, 6:3
Shapovalov (14) – Kwon 7:6, 6:7, 6:7, 7:5, 6:2
Carreno Busta (19) – Griekspoor 6:3, 6:7, 7:6, 3:6, 6:4
Sonego (25) – Otte 2:6, 6:2, 6:3, 6:1
Belinda Bencic musste sich mehrfach behandeln lassen.
Belinda Bencic musste sich mehrfach behandeln lassen.Bild: keystone

Angeschlagene Bencic ausgeschieden ++ Nadal ohne Satzverlust ++ Teichmann chancenlos

19.01.2022, 12:4919.01.2022, 14:01
Schicke uns deinen Input
Nur drei Top-100-Spieler offenbar nicht geimpft
Novak Djokovic ist nach Informationen der britischen Zeitung «Telegraph» einer von nur drei Profis aus den Top 100, die bisher nicht gegen das Coronavirus geimpft sind. Bei den Männern habe sich ausser der Weltnummer 1 bisher nur der Amerikaner Tennys Sandgren nicht impfen lassen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf die Spielerorganisation ATP.

Bei den Frauen sei nur eine Spielerin aus den ersten 100 der Weltrangliste nicht geimpft, bestätigte die WTA. Ob die namentlich nicht genannte Spielerin beim Australian Open in Melbourne dabei ist, sei nicht bekannt, hiess es weiter. Den nicht geimpften Spielerinnen und Spielern droht nach momentanem Stand in diversen Ländern ein Startverbot bei internationalen Turnieren.
Novak Djokovic prepares to take his seat on a plane to Belgrade, in Dubai, United Arab Emirates, Monday, Jan. 17, 2022. Djokovic was deported from Australia on Sunday after losing a bid to stay in the country to defend his Australian Open title despite not being vaccinated against COVID-19.(AP Photo/Darko Bandic)
Bild: keystone
Bei Berrettini heute alles okay
Matteo Berrettini sorgt bei den Australian Open für einen Schmunzler: In den Katakomben wird er am Zutritt des Kabinentrakts gehindert, weil er seine Akkreditierung nicht bei sich hat. Als sich ihm der Ordner in den Weg stellt, rutscht der Italiener beinahe aus.
Auf dem Platz hatte die italienische Weltnummer 7 zuvor weniger Probleme. Gegen den US-Amerikaner Stefan Kozlov gab er zwar einen Satz ab, siegte aber trotzdem souverän mit 6:1, 4:6, 6:4 und 6:1. Unmittelbar danach bestätigte Berrettini bei der Unterschrift auf die Kamera auch, dass bei ihm wieder alles okay sei. Zwei Tage zuvor bedankte er sich nach seinem Auftaktsieg gegen Brandon Nakashima noch beim Anti-Durchfallmittel Imodium.
Angeschlagene Bencic scheitert an Anisimova
Belinda Bencic scheitert am Australian Open in der 2. Runde. Die als Nummer 22 gesetzte Olympiasiegerin verliert 2:6, 5:7 gegen die Amerikanerin Amanda Anisimova (WTA 60). Damit ist die Schweiz in Melbourne erstmals seit 1995 weder im Männer- noch im Frauen-Tableau in der 3. Runde vertreten. Bencic musste sich im zweiten Satz im unteren Rückenbereich behandeln lassen und war in ihren Bewegungen sichtlich eingeschränkt. Die Saisonvorbereitung der 24-jährigen Ostschweizerin war durch eine Covid-19-Erkrankung mit relativ hohem Fieber kurz vor Weihnachten gestört worden.

Im Spiel kämpfte Bencic aber nicht nur mit den Schmerzen im Rücken, sondern auch mit böigem Wind und einer formstarken Gegnerin. Sie startete zwar mit einem Break und dem Gewinn der ersten sechs Punkte optimal in die Partie, bekundete jedoch in der Folge grosse Mühe mit ihrem Aufschlag (zwei Asse, sechs Doppelfehler). Auch im zweiten Satz ging Bencic mit einem Break 3:2 in Führung. Nachdem sie die folgenden zwei Games verloren hatte, liess sie die Physiotherapeutin auf den Platz kommen. Tatsächlich gab sie nie auf und wehrte bei eigenem Aufschlag noch zwei Matchbälle ab, die Wende gelang ihr aber nicht mehr.
Belinda Bencic of Switzerland receives treatment from a trainer during her second round match against Amanda Anisimova of the U.S. at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 19, 2022. (AP Photo/Simon Baker)
Belinda Bencic
Bild: keystone
Bencic kann weitermachen und gleicht aus
Bencic holt sich ihr Aufschlagspiel zum 4:4 zu null, nachdem sie zuvor beim Aufschlag stets Mühe bekundet hat. Die Behandlungspause scheint zumindest kurzfristig etwas genützt zu haben. Noch immer ist der Weg in die 3. Runde aber extrem weit.
Belinda Bencic of Switzerland serves to Kristina Mladenovic of France during their first round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Monday, Jan. 17, 2022. (AP Photo/Andrew Brownbill)
Belinda Bencic
Bild: keystone
Bencic gibt Break-Vorsprung aus der Hand
Belinda Bencic kann sich steigern und schafft gegen Anisimova das Break zum 3:2, doch die Amerikanerin schlägt sogleich zurück und holt sich ihrerseits zwei Games in Folge. Die Schweizerin ist körperlich zudem angeschlagen und muss sich behandeln lassen. Offenbar zwickt es im unteren Rückenbereich.
Bencic verliert den 1. Satz klar
Belinda Bencic muss gegen Amanda Anisimova den ersten Satz klar mit 2:6 abgeben. Die Schweizerin ist gegen die Amerikanerin von der Grundlinie stets im Hintertreffen und muss sich teilweise gar dominieren lassen, weil die Gegnerin schlicht mit viel mehr Power spielt. Bencic muss sich dringend etwas einfallen lassen.
Belinda Bencic of Switzerland plays a backhand return to Kristina Mladenovic of France during their first round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Monday, Jan. 17, 2022. (AP Photo/Andrew Brownbill)
Belinda Bencic
Bild: keystone
Bencic kassiert das nächste Break
Die Schweizer Hoffnungsträgerin gerät gegen Anisimova immer wieder unter Druck und kommt bislang nicht wirklich auf Touren. Bencic kassiert ein zweites Break und muss nun bereits gegen den Satzverlust servieren.
epa09690162 Belinda Bencic of Switzerland in action against Kristina Mladenovic of France during the first round match at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2022.  EPA/JASON O'BRIEN
Bild: keystone
Bencic beginnt mit Break und Rebreak
Mittlerweile hat auch die Zweitrunden-Partie von Belinda Bencic begonnen. Die Schweizer Olympiasiegerin schafft gegen die Amerikanerin Amanda Anisimova gleich im ersten Game ein Break, muss aber wenig später auch gleich ihr erstes Aufschlagspiel abgeben. Alles in der Reihe also im ersten Satz.
epa09690163 Belinda Bencic of Switzerland reacts against Kristina Mladenovic of France during their first round match at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2022.  EPA/JASON O'BRIEN
Bild: keystone
Nadal bleibt ohne Satzverlust
Rafael Nadal hat auch die 2. Runde ohne Satzverlust überstanden. Gegen die deutsche Weltnummer 126 Yannick Hanfmann setzte sich der 20-fache Grand-Slam-Sieger souverän mit 6:2, 6:3, 6:4 durch. Hanfmann wehrte sich zwar nach Kräften gegen die Niederlage und wehrte im dritten Satz zunächst vier Matchbälle ab, nach 2:42 Stunden machte Nadal dann aber den letztlich verdienten Zweitrundensieg perfekt. Der 35-jährige Spanier dominierte von der Grundlinie und konnte in den entscheidenden Momenten immer wieder das Tempo anziehen.
Serbe profitiert von Djokovic-Drama
Ausgerechnet ein Serbe ist der grösste Profiteur der Einreise-Farce um Novak Djokovic, die in dessen Ausweisung gipfelte. Miomir Kecmanovic, die Nummer 77 der Welt, hätte in der 1. Runde gegen seinen fast sicher übermächtigen Landsmann spielen müssen. Nun steht der 22-Jährige aus Belgrad nach Siegen gegen einen Lucky Loser und den ungesetzten Amerikaner Tommy Paul erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier in der 3. Runde.
Miomir Kecmanovic of Serbia plays a backhand return to Tommy Paul of the U.S. during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 19, 2022. (AP Photo/Tertius Pickard)
Miomir Kecmanovic o
Bild: keystone
Barty gibt nur zwei Games ab
Topfavoritin Ashleigh Barty ist bei den Australian Open weiter furios unterwegs. Die Lokalmatadorin und Weltranglistenerste zeigte auch in der 2. Runde eine starke Leistung und setzte gegen die italienische Qualifikantin und Grand-Slam-Debütantin Lucia Bronzetti mit einem 6:1, 6:1 in nur 52 Minuten das nächste Ausrufezeichen. In Runde drei wartet das Duell mit der an Nummer 30 gesetzten Italienerin Camila Giorgi. Seit dem Sieg von Christine O'Neil 1978 hat keine Australierin beim Grand-Slam-Heimspiel mehr triumphiert.
Teichmann gegen Asarenka chancenlos
In der 2. Runde war für Jil Teichmann (WTA 34) am Australian Open Endstation: Die Schweizer Linkshänderin unterlag der als Nummer 24 gesetzten Belarussin Viktoria Asarenka deutlich 1:6, 2:6.

Teichmann fand gegen die zweifache Australian-Open-Siegerin und ehemalige Weltnummer 1 nie richtig ins Spiel. Sie gewann in den ersten beiden Games nur zwei Punkte und geriet sogleich mit einem Break in Rückstand. Selber konnte sie der Osteuropäerin - trotz fünf Breakchancen - nie den Aufschlag abnehmen. Diese hingegen war brutal effizient und nützte alle ihre vier Möglichkeiten.

Nach nicht einmal eineinviertel Stunden war Teichmanns Abenteuer in Melbourne zumindest im Einzel zu Ende. Immerhin hatte sie erstmals am Australian Open die 2. Runde erreicht. (sda)
epa09694130 Jil Teichmann of Switzerland in action during her second round match against Victoria Azarenka of Belarus at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 19 January 2022.  EPA/JASON O'BRIEN
Bild: keystone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Australian Open 2022

1 / 94
Die besten Bilder der Australian Open 2022
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Aufschlag sorgt am French Open für Aufsehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Gefühlt drei Mal Herzstillstand» – unser IT-Spezialist am Tag nach dem Eintracht-Triumph
Eintracht Frankfurt ist tatsächlich Europacup-Sieger. Die Deutschen schlugen in Sevilla die Glasgow Rangers im Penaltyschiessen. Mittendrin – also eigentlich so weit oben, dass er kaum etwas sah – war unser IT-Spezialist Sven Wiethoff beim Spiel seines Lebens.

Sven, bitte entschuldige, falls ich dich geweckt habe. Aber ich habe mir gedacht, jetzt um 16.53 Uhr kann ich's mal versuchen. Alles klar bei dir?
Sven Wiethoff:
Ich bin ein bisschen fertig. Aber sonst geht's sehr gut. Fertig, aber gut.

Zur Story