Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP Masters 1000, Monte Carlo, Viertelfinals

S. Wawrinka – M. Raonic 7:6, 6:2

Stanislas Wawrinka of Switzerland reacts after winning a point against Milos Raonic of Canada during their quarter-final match at the Monte Carlo Masters in Monaco the Monte Carlo Masters in Monaco April 18, 2014. REUTERS/Eric Gaillard (MONACO - Tags: SPORT TENNIS)

Wawrinka lässt uns mit seiner Faust wissen, dass er bereit ist für den Halbfinal. Bild: Keystone

ATP Monte Carlo

Wawrinka lässt Raonic im zweiten Satz keine Chance und steht im Halbfinal von Monte Carlo

Stanislas Wawrinka steht nach einem 7:6, 6:2-Erfolg gegen den kanadischen Aufschlag-Hünen Milos Raonic im Halbfinal des Masters von Monte Carlo. Dort wartet mit David Ferrer nun ein Sandplatz-Spezialist. Die spanische Weltnummer sechs setzte sich in seinem Viertelfinal gegen Landsmann Rafael Nadal durch. Gegen Ferrer liegt Wawrinka im Direktduell mit 7:5-Siegen hinten.



Schicke uns deinen Input
Merengue
corsin.manser
Merengue
Kurze Pause, danach kommt Roger!
von corsin.manser
Während sich Ferrer und Nadal um das zweite Halbfinal Ticket duellieren, verabschieden Marco und ich uns in die Mittagspause. Sobald Federer und Tsonga auf dem Clay in Monte Carlo aufkreuzen, werden Sie wieder von uns hören. Vorraussichtlicher Start der Partie Federer-Tsonga ist um 14:30 Uhr. Der Traum eines Schweizer Finales lebt weiter - einfach fett, zwei solche Spieler zu haben!
Monte Carlo Tennis Masters
485444489
Das Bild des Siegers
von Merengue
Zum Schluss noch die Faust des Siegers. Allez Stan!
TENNIS-MEN/MONTE CARLO
Resultat trügt
Am Ende steht ein 7:6, 6:2 zu Gunsten von Wawrinka zu Buche. Obschon das Resultat für eine klare Sache spricht, hätte vor allem der erste Satz auch zu Ungunsten des Schweizers verlaufen können. Ich erinnere mich an den Netzroller im Tie-Break beim Stand von 4:5 aus der Sicht von Wawrinka. In der Folge holte sich der Schweizer alle Punkte und so den ersten Satz. Dank des frühen Breaks im zweiten Durchgang verschaffte sich Stan ein wenig Luft und konnte so mehr riskieren. Während des zweiten Satzes hatte man nie das Gefühl, das Raonic dieses Spiel noch drehen könnte.
Verdienter Sieg
von corsin.manser
Stanislas Wawrinka steht nach einer äusserst soliden Vorstellung verdientermassen im Semifinale von Monte Carlo. Wie der Blick auf die Statistik zeigt, hat er das Match klar dominiert. In Sachen Winners war das bei Raonic heute gar nichts. So kommt man natürlich nicht unter die letzten vier an einem Masters 1000 Turnier. Da nützt auch alles Zungerausstrecken nichts. Stan hat heute einfach viel mehr gerockt! Yess!

Stan zu gut für meinen Tipp
von Merengue
Schade, fast wäre ich mit meinem Tipp richtig gelegen. Ein Break zu viel hat Wawrinka geschafft. Allerdings freut mich das mehr als es mich ärgert, denn so steht Wawrinka einmal mehr in einem Halbfinal eines Masters 1000 Turniers. Dort trifft er nun auf den Sieger der Partie zwischen den beiden Spaniern Rafael Nadal und David Ferrer.
7:6, 6:2 - Match - Stanislas Wawrinka
Und gleich den ersten weiss der Schweizer für sich zu nutzen. Mit einem Fehler von Raonic endet diese Partie. Stan Wawrinka steht im Halbfinal von Monte Carlo!
Animiertes GIFGIF abspielen
40:15 - Matchball
Passierball landet im Aus und Wawrinka hat zwei Matchbälle.
30:15
Fantastisch. Der Ball von Raonic spring auf dem Sand hoch auf, doch Wawrinka ist das egal. Er nimmt die Rückhand im Aufstieg und schlägt doch tatsächlich einen Winner. Wahnsinnig.
15:15
Ups. Da stand Wawrinka komplett falsch zum Ball. Seine Rückhand landet dementsprechend in der Nähe der Zuschauer auf der Tribüne.
15:0
Aufschlagwinner zu Beginn.
7:6, 5:2 - Break - Stanislas Wawrinka
Das wars dann wohl. Raonic ist zu keiner Reaktion mehr fähig. Stan holt sich das zweite Break in diesem Satz und kann nun bei eigenem Aufschlag das Match entscheiden.
Animiertes GIFGIF abspielen
30:40 - Breakball
Die erste Breakchance ist weg. Wawrinka kommt zum Vorhand spielen, doch da hat er der Filzkugel ein wenig zu viel Kraft auf den Weg gegeben.
15:40 - Breakball
Raonic scheint am Boden. Bei diesem Spielstand riskiert er einfach zu viel. Seine Rückhand landet mindestens einen Meter neben der Linie.
15:30
Wir nähern uns der endgültigen Entscheidung.
15:15
Diese Rückhand allerdings war mehr Rahmen als Schlägerkopf.
0:15
Wawrinka ist anscheinend an einem baldigen Ende dieser Partie interessiert. Ein herrlicher Return bringt ihm den ersten Punkt.
7:6, 4:2 - Game - Stanislas Wawrinka
Yes, da ist das Game. Ganz wichtig für Stan the man.
Vorteil Stan
Vom ersten bis zum letzten Schlag ist Wawrinka bei diesem Ballwechsel am Drücker. Dieses Mal kommt auch kein Fehler, sodass Raonic sich ohne Erfolg müht. Spielball.
40:40
Doch mit dem dritten Fehler lässt Stan beim Kanadier einmal mehr Hoffnung aufkommen.
40:30
Doch was Wawrinka in diesem Punkt spielt wiederspiegelt seine Weltranglisten-Position schon eher. Mit einer Vorhand inside-out erwischt der Romand den Kanadier auf dem falschen Fuss. Dieser kann wegen seiner Grösse nicht mehr regieren.
30:30
Um danach gleich einen weiteren «unforced error» zu begehen. Jetzt könnte es zum ersten Mal eng werden.
30:15
Mit seinem vierten Ass macht er den Fehler aber sofort wieder gut.
15:15
Wie schon in den beiden ersten Aufschlagspielen von Stan in diesem Satz geht der zweite Punkt an den Kanadier. Und wieder ist es ein Fehler von Wawrinka.
15:0
Da ist Raonic für einmal beim Return dran, und trotzdem kommt er nicht über das Netz hinaus. Uns kann es ja recht sein.
Hellseher Marco?
von corsin.manser
Tatsächlich sieht's so aus, als ob Marco mit seinem Tipp einen Volltreffer landen könnte. Wenn beide Akteure ihren Aufschlag halten, wird das Match tatsächlich 7:6, 6:4 enden. Dagegen hätte bei uns niemand etwas einzuwenden. Chapeau Kollege! Ganz soweit ist es allerdings noch nicht. Wobei, Raonic mit einem Break? Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen ...
7:6, 3:2 - Game - Milos Raonic
Zu Null holt sich der Kanadier das Spiel.
40:0
Und gleich noch ein Return-Fehler von Stan.
30:0
Weiterer Punkt mit dem Aufschlag.
15:0
Mit dem sechsten Ass weist der Kanadier nun genau doppelt so viele Asse auf wie sein Gegner Bisher kann er sich damit aber nicht einmal einen Osterhasen kaufen.
7:6, 3:1 - Game - Stanislas Wawrinka
Ass inside-out. Was für ein Strich, der Wawrinka das 3:1 beschert.
40:30
Nach dem dritten Doppelfehler in dieser Partie bleibt dem Schweizer noch ein Spielball.
40:15
Zwei Spielbälle zum 3:1. Das sieht sehr gut aus für Stan the man.
30:15
Raonic einmal mehr mit einem Return genau vor die Füsse des Schweizers. Was überlegt er sich nur dabei. Anschliessend ist der ganze Platz offen. Eine Einladung.
15:15
Nichts desto trotz verliert Wawrinka in diesem Satz bisher deutlich mehr Punkte bei eigenem Aufschlag als zuvor. Dranbleiben bitte.
15:0
Wichtig, jeweils gut ins Game zu starten.
7:6, 2:1 - Game - Milos Raonic
Das gelingt, est steht nur noch 2:1 für Stan, allerdings mit Break.
40:15
Doch Raonic hat noch keinesfalls das Handtuch geworfen. Sein bester Freund, der Aufschlag, hilft ihm dabei, den Anschluss zu finden.
Wawrinka auf Kurs
von corsin.manser
Wie aus der Statistik des ersten Satzes zu entnehmen ist, spielt der Australian-Open-Sieger eine deutlich aktivere Rolle in diesem Match. Raonic hat nach dem ersten Durchgang gerade mal zwei Winners auf seinem Konto, während Wawrinka schon deren zehn geschlagen hat. Beeindruckend ist jedoch die Durchschnittsgeschwindigkeit von Raonics erstem Aufschlag. 209 km/h. So schnell ist hier sonst nur Sebastian Vettel unterwegs.
30:15
Mit einem weiteren Passierball kommt Wawrinka nach einem 30:0 wieder näher ran.
15:0
Jetzt nervt es mich nicht mehr derart, wenn Raonic seine Hammer-Aufschläge abfeuert. Solange Stan das Break konservieren kann, darf der Kanadier von mir aus noch 200 Asse schlagen.
7:6, 2:0 - Game - Stanislas Wawrinka
Danach ist die Puste beim Kanadier raus. Ohne Mühe holt sich Stan auch das zweite Game in diesem Satz.
30:15
Ach du meine Güte! Raonic am Drücker. Vorhand inside-out des Kanadiers. Stan bleibt nichts anderes übrig, als die Rückhand aus vollem Lauf zu ziehen. Genau das tut er, und wie. Sein Longline-Ball wird von Raonic stehend verfolgt. Nur der Applaus bleibt aus.
15:15
Mit dem Break hat Stan einen Riesenschritt in Richtung Vorschlussrunde gemacht. Jetzt heisst es, weiterhin so konstant zu spielen bei eigenem Aufschlag.
7:6, 1:0 - Break - Stanislas Wawrinka
Und tatsächlich. Bereits beim ersten und vielleicht einzigen Breakball in diesem Spiel gelingt dem Schweizer der Service-Durchbruch. Ich lege mich fest. Dieses Break ist die halbe Miete zum Erreichen des Halbfinals.
Vorteil Wawrinka - Breakball
Unfassbar, Wawrinka hämmert den Return gerade noch ins Feld. Raonics Reaktion bleibt aus und somit haben wir den den ersten Breakball des Spiels.
40:40
Und eröffnet sich allenfalls gar die Chance zu einer Breakmöglichkeit.
40:30
Wawrinka seinerseits hat Tennis richtig interpretiert. Ein Spiel, bei dem der Ball abwechslungsweise über das Netz geschlagen wird. Und schon ist er wieder dran.
40:0
Neuer Satz, gleiches Bild. Derjenige, der serviert, holt sich meist den Punkt. Ein Tennis-Leckerbissen sieht anders aus. Wenn man das denn auch Tennis nennen kann. Ich überlege mir einen besseren Namen für diesen Sport, den Raonic produziert.
15:0
Raonic eröffnet den zweiten Satz ... na wie wohl, mit einem Aufschlag-Winner.
Yes! Wawrinka holt sich den ersten Satz!
von corsin.manser
«Nimm das Raonic!» wird sich Stan gedacht haben. Mit diesem Monsteraufschlag holt sich Wawrinka Satz Nummer 1. Auch der Schweizer kann servieren!
Animiertes GIFGIF abspielen
7:6 - Satz - Stanislas Wawrinka
Und mit dem Aufschlag und viel Glück beim Punkt zum 5:5 in diesem Tie-Break holt sich Wawrinka tatsächlich noch den ersten Satz! Olé! Und Nebenbei: Mit meinem Resultat-Tipp bin ich nun absolut im Rennen, im Gegensatz zu meinem Ticker-Komplize Corsin! Ätsch.
6:5 - Satzball
Und gleich noch ein Mini-Break für Stan. Da ist der Satzball, und zwar bei eigenem Aufschlag!
5:5
Serve-and-Volley bei Raonic ... zumindest der Versuch. Doch die Netzkante rettet Wawrinka eventuell den ersten Satz. Was für ein Pech in dieser Situation für den Kanadier.
4:5
Aufgeben ist nicht, es ist nur ein Mini-Break. Allez Stan.
3:5
Und nun wird es ganz eng für den Schweizer. Raonic zum dritten Mal in Folge am Netz, doch Wawrinkas Passierball bleibt am Netz hängen, leider. Da hätte die Netzkante auch andersrum entscheiden können.
3:4
Wieder ein längerer Ballwechsel. Raonic erneut am Netz, und diesesmal macht er es besser.
3:3
Come ON!!!! Meine Güte, was für eine Rückhand von Wawrinka. Raonic traut sich nach einem Angriffsball auf die Rückhand-Seite von Wawrinka ans Netz. Dort bleibt er aber wie ein Eisklotz stehen. Die Kugel fliegt an ihm vorbei und landet deutlich im Feld. Ein Big-Point für Stan.
Die feine Klinge Raonics
von corsin.manser
Nicht nur Marco kommt ins Staunen, wenn Raonic einmal die feine klinge auspackt. Beim lehrbuchhaften Stoppball in Game Nr. 10 waren alle völlig überrascht. Allen voran Stanislas Wawrinka, welcher weit davon entfernt war, diesen Ball noch zu ersprinten. Frech, was der Kanadier da gezeigt hat. Und zu allem überfluss hat er auch noch die Zunge rausgestreckt!
2:3
Doch immerhin holt sich Wawrinka mit zwei guten Aufschlägen seine beiden Service-Punkte und ist wieder dran.
0:3
Neiiin. Wawrinka am Drücker, hat alle Vorteile auf seiner Seite. Doch dann wackelt einmal mehr die Vorhand in wichtigen Momenten. Da fehlten Meter, damit dieser Ball noch im Feld landet.
0:2
Nicht zu fassen. Im wichtigsten Moment packt Raonic sein bestes Tennis aus. Wawrinka rennt dem Ball nur hinterher.
0:1
Die Rückhand von Wawrinka landet für einmal im Aus und so schenkt der Schweizer dem Kanadier gleich zu Beginn ein Mini-Break.
6:6 - Game - Milos Raonic
Und in ebendiesem Tie-Break befinden wir uns nun.
40:0
Zwei Aufschläge, zwei Asse, drei Punkte für ins Tie-Break.
15:0
Gefühlte drei Meter hinter der Grundlinie agiert Wawrinka bei diesem Punkt. Da kommt er nicht mehr raus. Die letzte Rückhand streift den Rahmen des Rackets und fliegt weit ins Aus.
6:5 - Game - Stanislas Wawrinka
Und mit einem Aufschlagwinner steht er jetzt auch offiziell schon mal im Tie-Break. Allerdings hoffen wir natürlich, dass er Letzteres mit einem Break in letzter Sekunde noch abwenden kann. Go Stan!
40:15
Doch auch so erspielt sich Wawrinka zwei Eintrittskarten fürs Tie-Break.
30:15
Bei zweitem Aufschlag hat der Schweizer noch viel Luft nach oben.
30:0
Zweites Ass für Stan.
15:0
Schlicht zu stark, wie Wawrinka bei eigenem Aufschlag agiert.
5:5 - Game - Milos Raonic
Problemlos holt sich der Kanadier auch sein fünftes Service-Game. Wir nähern uns so langsam dem Tie-Break und ehrlichgesagt sieht es nicht so aus als könnte einer der Spieler dies noch verhindern.
40:15
Was war denn das. Ich glaube ich bin im falschen Film. Ein herrlicher Stoppball von Milos RAONIC. Da zeigt er, dass er doch auch ein ruhiges Händchen hat.
30:15
Nach diesem schwachen Return von Stan liegt er dann auch wieder in Führung in diesem Game.
15:15
Wawrinka ist auch bei diesem Punkt drin im Ballwechsel. Doch genau zu diesem wichtigen Zeitpunkt holt sich der Kanadier den langen Ballwechsel. Ärgerlich.
0:15
Das ist doch Mal ein Return mit dem ich ein Return-Spiel beginnen kann. Raonic sofort unter Druck, und diesem kann er nicht standhalten.
5:4 - Game - Stanislas Wawrinka
Und tatsächlich bringt er das Game doch noch nach Hause. Da hat es sich der Schweizer zeitweise schwieriger gemacht als es eigentlich ist. Egal, jetzt aber das Break.
Vorteil Wawrinka
Zum ersten Mal schreie ich nicht das Come on sondern Wawrinka selbst. Ein Zeichen, wie wichtig dieses Spiel für den Schweizer ist.
40:40
Und nach diesem Doppelfehler, dem Zweiten von Stan, schon gar nicht.
40:30
Noch ist nicht Feierabend in diesem Game.
40:15
Was war denn das? Genau, es war die Rückhand der Nummer drei im Welttennis. Für mich ist es die Beste Backhand, das hat sich wohl auch Raonic bei diesem Punkt gedacht.
30:15
Aber auch beim Kanadier ist nicht alle Tage Ostern. Nach einem hervorragenden Return folgt ein miserabler.
15:15
Das schon weniger. Raonic für einmal mit einem langen Return, welcher von Wawrinka ins Netz geschlagen wird.
15:0
Aufschlag gefolgt von einer krachenden Vorhand. Das ist Musik.
4:4 - Game - Milos Raonic
Schade. Stan sucht erneut den direkten Winner mit der Rückhand, doch diesesmal klappt es nicht und sein Ball landet im Seitenaus.
Vorteil Raonic
Und wieder reagiert der Kanadier mit einem Ass. So langsam aber sicher geht er mir auf den Wecker. Das ist doch kein Tennis, was der spielt.
Eigenheiten der Tennisstars
von corsin.manser
Nadal zupft sich die Hose zurecht, Djokovic prellt vor dem Aufschlag den Ball mit der Hand gefühlte 101 Mal und Federer bläst sich vor einem Return in die Hand. Nur zu gut kennen wir diese Marotten der Tenniscracks. Bei Milos Raonic hat sich auch eine Eigenheit eingeschlichen. Schauen Sie selbst ...
Monte Carlo Tennis Masters
TENNIS-MEN/MONTE CARLO
TENNIS-MEN/MONTE CARLO
TENNIS-MEN/MONTE CARLO
Einstand
Wow. Was für ein Return-Winner von Stan. Da bleibt Raonic einfach stehen. Yeah.
Vorteil Raonic
Ass von Raonic. Das nenne ich mal eine Reaktion.
40:40
COME ON! Was für ein Passierball des Schweizers. Der Aufschlag kommt, Wawrinka ist gerade noch am Ball dran. Anschliessend stösst Raonic ans Netz und wird eiskalt passiert.
40:30
Doch Stan weiss, dass ein Break bei diesem Spielstand die Entscheidung im ersten Satz wäre. Ein Spielball kann er abwehren.
40:15
Schade. Da ist er für einmal in einer guten Position, leistet sich aber einen unerzwungenen Fehler. Zwei Spielbälle.
30:15
Aber eben. «Im Ballwechsel drin», das sind heute die heiligen Worte am Karfreitag. Vielfach ist das nicht der Fall.
15:15
Hier aber gibt es nichts zu korrigieren. Stan im Ballwechsel drin einfach um Klassen besser als sein Gegner. Come on!
15:0
Der Schiedsrichter gibt den Aufschlag Aus, doch Wawrinka korrigiert fair und so geht der erste Punkt an den Kanadier.
4:3 - Game - Stanislas Wawrinka
Und gleich den ersten weiss der Schweizer zu nutzen. Er führt mit 4:3. Ein Break im nächsten Aufschlag-Spiel von Raonic würde diesen Satz zu 99 Prozent entscheiden, bei diesem Service-Spektakel.
40:15
Zwei Spielbälle.
30:15
Sobald Wawrinka die Initiative im Ballwechsel hat, geht es Raonic viel zu schnell. Irgendwann ist er zu spät am Ball.
15:15
Erster Doppelfehler beim Schweizer.
Tennis mit der Brechstange
von corsin.manser
Der Grundtenor der Twitter-Gemeinde ist klar pro Wawrinka. Der Hau-Ruck Spielstil Raonics scheint bei den Tennisfreunden nicht so gut anzukommen. Stan wehrt sich meines Erachtens aber schon ziemlich ansprechend. Ganz chancenlos wirkt er bei Aufschlag Raonic definitiv nicht.
15:0
Wstan drückt mit der Vorhand. Den ersten Schlag kann Raonic noch abwehren, beim Zweiten aber landet die Kugel im Netz.
3:3 - Game - Milos Raonic
Auch Raonic holt sich das Spiel zu Null, weil der Return von Wawrinka knapp im Aus landet.
40:0
Keine Chance für Stan in diesem Game, zumindest bisher.
30:0
Ich habe echt Mühe, den Ball überhaupt zu sehen, wenn Raonic aufschlägt. Wawrinka macht das wesentlich besser, doch den Aufschlag zurückspielen ist eines, das Andere ist es, sich dann noch aus der Umklammerung zu befreien.
15:0
Genau auf die Linie, dieser Service.
3:2 - Game - Stanislas Wawrinka
Zu Null holt sich der Schweizer auch sein drittes Aufschlagspiel. Das sieht doch schon sehr gut aus.
40:0
Raonic versucht beim Return sofort einen Winner zu schlagen. Doch da sind die Qualitäten des Kanadiers beschränkt. Der Return landet genau bei Wawrinka, der anschliessend das ganze Feld offen vor sich hat.
30:0
Aufschlagwinner hinterher. Bei eigenem Aufschlag hat Stan nicht der Hauch einer Mühe.
15:0
Die Rückhand des Romands ist schlicht Stantastic!
2:2 - Game - Milos Raonic
Schade. Da hätte der Schweizer mehr verdient gehabt. Er kämpft um jede Chance die er bekommt, klar, denn allzu viele werden es nicht sein bei Service Raonic.
40:30
Raonic mit einem Strich beim Aufschlag. Irgendwie bringt Stan das Racket noch an die Kugel, ist dann aber laufend in der Verteidigung. Da nützt auch alles kämpfen nichts.
30:30
Wieder ist der Ball im Spiel und die beiden liefern sich ein packendes Rückhand longline Duell. Bekanntlich gehört Wawrinkas Backhand zu den Besten auf der Tour, weshalb er auch hier am Ende sich den Punkt holt.
30:15
Denn wenn der Ball einmal im Spiel ist, hat Wawrinka Vorteile.
30:0
Geduld ist gefragt. Das könnte noch oft so aussehen. Irgendwann kommt die Chance, bestimmt.
Aufschlagmonster
von corsin.manser
An solche Ballwechsel werden wir uns wohl gewöhnen müssen. Wawrinka wird im ersten Aufschlagspiel von Raonic gleich mal richtig abgeballert. Hoffen wir doch, dass der Kanadier diese Pace nicht das ganze Spiel halten kann.
Animiertes GIFGIF abspielen
15:0
Tja, da ist nichts zu machen. Erstes Ass für Raonic.
2:1 - Game - Stanislas Wawrinka
Mehr liegt in diesem Game für den Hünen aber nicht drin. Stan holt sich das dritte Game und führt wieder.
40:15
Wow. So kenner wir Raonic gar nicht. Da ist Wawrinka am Drücker und Raonic kann sich aus der Verteidigung befreien. Zum Schluss des Ballwechsel legt er die Filzkugel mit viel Gefühl auf die Linie.
40:0
Auch den dritten Return in diesem Game gelingt dem Kanadier überhaupt nicht.
30:0
Neuer Punkt, dasselbe Szenario.
15:0
Raonic steht beim zweiten Aufschlag von Stan meilenweit hinter der Grundlinie ... wieso? Keine Ahnung, aber uns kann's recht sein.
1:1 - Game - Milos Raonic
Und schon steht es 1:1.
40:0
Keine Chance für Stan in diesem Game.
30:0
Aufschlagwinner des Kanadiers.
15:0
Gleich ein Aufschlag-Knaller zu Beginn. Wawrinkas Return landet gerade noch knapp im Feld, allerdings ist Raonic anschliessend am Drücker und hat keine Mühe, den Punkt zu buchen.
1:0 - Game - Stanislas Wawrinka
Und diesen kann Wawrinka dann auch nutzen. Mit der Vorhand schickt er seinen Gegner in die falsche Ecke.
40:30
Ein Spielball bleibt.
40:15
Wenn Stan gleich die Initiative im Ballwechsel übernimmt wie bei diesem Punkt, hat Raonic keine Chance.
30:15
Erster unerzwungener Fehler des Schweizers mit der Vorhand.
30:0
Raonic zum ersten Mal im Ballwechsel drin. Seine Vorhand inside-out aber streift das Netz und landet anschliessend im Aus.
15:0 - Erster Aufschlag des Spiels - Stanislas Wawrinka
Wawrinka hat den Münzwurf gewonnen und sich für den Aufschlag entschieden. Es geht los. Der Schweizer serviert. Und sogleich der erste Aufschlagwinner.
Die Gladiatoren sind da - Vor dem Spiel
Soeben haben Wawrinka und Raonic den Centre Court betreten. Ein Blick in den Himmel von Monte Carlo weckt bei mir gewisse Zweifel. Viele Wolken, (noch) keine Sonne weit und breit. Hoffentlich hält das Wetter, denn auch Roger Federer ist später an diesem Tag noch im Einsatz. Er wird das dritte Spiel des Tages bestreiten. Zunächst also Wawrinka-Raonic, danach Nadal-Ferrer und anschliessend Roger Federer gegen Jo-Wilfried Tsonga. Letzteres ebenfalls live im watson-Ticker.
Prognose vor dem Spiel
von corsin.manser
Deine Prognose scheint mir ein wenig optimistisch. Stan wäre nicht Stan, wenn er nicht auch heute wieder über die volle Distanz gehen würde. 3 Sätze sind deshalb schon mal vorprogrammiert. Da es zudem praktisch unmöglich ist, Raonic zu breaken, muss sich Wawrinka zweimal im Tie-Break durchsetzen. Dass er gewinnen wird, bezweifle auch ich nicht, denn es ist höchste Zeit für einen Schweizer Final in Monte Carlo! So wage ich folgendes Resultat vorauszusagen: Stanislas Wawrinka gewinnt mit 3:6, 7:6, 7:6.
Dass der Schweizer ready ist, zeigt er bereits weit vor dem Match.
Head-to-Head - Vor dem Spiel
Erst zweimal trafen Wawrinka und Raonic aufeinander. Beide Male behielt der Schweizer die Oberhand und siegte. Das letzte Duell fand 2013 beim Masters 1000 in Shanghai statt. Damals gewann Stan in zwei Sätzen und zwar mit 7:6 und 6:4 ... ja genau, dasselbe Resultat wie ich heute vorhergesagt habe. Hoffentlich lässt mich mein Tennis-Instinkt nicht im Stich.
Wohl kein Tennis-Leckerbissen
von Merengue
Der heutige Gegner Raonic kommt aus Kanada und hat vorallem eine grosse Stärke, den Aufschlag. Mit seinen 1,96 Meter knallt Raonic die Filzkugel jeweils regelrecht in die gegnerische Platzhälfte. Dem Gegner bleibt oft nur der Gang auf die andere Seite und somit die Vorbereitung auf den nächsten Punkt. Stan Wawrinka muss heute mental auf der Höhe sein und geduldig auf die Chancen warten, ansonsten dürfte es eine ziemlich unangenehme Aufgabe werden. Ich meine aber trotzdem, dass unser Stan bei weitem der bessere Tennisspieler ist und aus diesem Grund diesen Viertelfinal in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:4 gewinnen wird. Was meinst du, Corsin?
Stan zurück auf dem Court - Vor dem Spiel
Nach dem gestrigen «Gratis-Sieg» gegen den Spanier Nicolas Almagro, welcher verletzungsbedingt schon vor dem ersten Ballwechsel Forfait erklären musste, steht Wawrinka heute am Karfreitag wieder auf dem Tennis-Court. Sein Gegner im Viertelfinal von Monte Carlo heisst Milos Raonic und ist die Nummer 8 der Setzliste. Um 10:30 Uhr betreten die beiden Protagonisten den Sand auf dem Centre Court.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Unvergessen

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

25. Oktober 2002: Roger Federer gelingt in Basel im Viertelfinal gegen Andy Roddick einer der schönsten Schläge seiner Karriere. Beim Amerikaner sitzt der Frust nach dem Gegensmash tief.

An Roger Federer wird Andy Roddick wohl nie gute Erinnerungen haben. Zu oft steht ihm der 19-fache Grand-Slam-Sieger vor der Sonne. Nur drei Mal kann «A-Rod» den Schweizer Tennis-Maestro schlagen, 21 Mal muss Roddick als Verlierer vom Platz. Einmal im US-Open-Final und sogar dreimal im Endspiel von Wimbledon.

Auch bei Federers Heimturnier in Basel setzt es für Roddick in vier Spielen vier Pleiten ab. Ans erste Duell im Jahr 2001 kann sich der Aufschlagspezialist kaum mehr erinnern. «Von all …

Artikel lesen
Link zum Artikel