DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wimbledon, 1. Runde
R. Federer – D. Dzumhur 6:1, 6:3, 6:3
A. Murray – M. Kukushkin 6:4, 7:6, 6:4
R. Nadal – T. Bellucci 6:4, 6:2, 6:4
G. Monfils – P. Carreno-Busta 6:4, 6:4, 7:5
T. Berdych – J. Chardy 6:2, 6:7, 7:6, 7:6
G. Simon – N. Almagro 6:4, 6:4, 7:5
J. Tsonga – G. Muller 7:6, 6:7, 6:4, 3:6, 6:2
I. Karlovic – E. Ymer 6:7, 6:2, 6:4, 7:6
A. Seppi – B. Klein 6:2, 6:2, 6:2
F. Fognini – T. Smyczek 6:4, 6:3, 6:2
F. Lopez – S. Darcis 6:2, 7:6, 6:4
Frauen:
T. Bacsinszky – J. Görges 6:2, 7:5
C. Wozniacki – S. Zheng 7:5, 6:0
S. Lisicki – J. Gajdosova 7:5, 6:4
J. Cepelova – S. Halep 5:7, 6:4, 6:4
P. Kvitova – K. Bertens 6:1, 6:0
A. Kerber – C. Witthöft 6:0, 6:0
Y. Duan – E. Bouchard 7:6, 6:4
A. Radwanska – L. Hradecka 6:3, 6:2

Timea Bacsinszky schlägt Julia Görges – Nadal übersteht Startpartie ungefährdet – Halep und Bouchard bereits gescheitert

30.06.2015, 17:2101.07.2015, 02:44

Mit Timea Bacsinszky steht eine zweite Schweizerin am Grand-Slam-Turnier in Wimbledon in der 2. Runde. Die Weltnummer 15 besiegt die Deutsche Julia Görges 6:2, 7:5.

Lange hatte Timea Bacsinszky warten müssen, ehe klar war, auf welchem Platz die French-Open-Halbfinalistin ihre erste Partie in Wimbledon bestreiten darf. Mit der Deutschen Julia Görges (WTA 56) macht die Lausannerin dann auf Court Nummer 18 der schmucken Anlage im Südwesten Londons mehr oder weniger kurzen Prozess. Nach 79 Minuten verwertet sie ihren zweiten Matchball mit einem Servicewinner.

Bacsinszky zeigt gegen Görges eine gute Leistung.
Bacsinszky zeigt gegen Görges eine gute Leistung.Bild: EPA/KEYSTONE

Vor allem mit dem Aufschlag vermag Bacsinszky zu überzeugen. 71 Prozent der ersten Aufschläge finden den Weg ins Feld, ihrer Gegnerin muss die 25-Jährige keinen einzigen Breakball zugestehen. Die Romande selbst nutzt die sich ihr bietenden Chancen resolut aus und schafft bei drei der vier Breakchancen den Servicedurchbruch. Für Bacsinszky ist es die erste Partie seit ihrer Niederlage im Halbfinal am French Open gegen Serena Williams.

In der 2. Runde trifft die Westschweizerin auf die Siegerin der Partie zwischen Sesil Karantcheva (Bul/WTA 98) und Silvia Soler-Espinosa (Sp/WTA 102). 

Rafael Nadal hat in Wimbledon seit 2011 nie mehr die Viertelfinals erreicht. 
Rafael Nadal hat in Wimbledon seit 2011 nie mehr die Viertelfinals erreicht. Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS

Rafael Nadal erreicht in Wimbledon mühelos die 2. Runde. Die Weltnummer 10 gewinnt gegen Thomaz Bellucci in drei Sätzen 6:4, 6:2, 6:4 und trifft in der zweiten Runde auf den Deutschen Dustin Brown. Mehr Probleme hat Jo-Wilfried Tsonga. Der Franzose schlägt Gilles Muller aus Luxemburg in fünf Sätzen, die Aufschlagschlacht mit 65 Assen dauert über vier Stunden. In der nächsten Runde trifft Tsonga auf Albert Ramos aus Spanien.

Murray weiter, Halep und Bouchard bereits draussen

Andy Murray wird von Michail Kukushkin gefordert, siegt aber in drei Sätzen. Im zweiten Durchgang ist der Kasache nur zwei Punkte vom Satzausgleich weg, Murray macht dann aber den Sack zu. In der zweiten Runde trifft Murray auf Robin Haase oder Alejandro Falla.

Bei den Frauen scheitert mit Simona Halep die Weltnummer 3 bereits in der ersten Runde. Die Rumänin unterliegt der Qualifikantin Jana Cepelova. Auch Eugenie Bouchard scheidet überraschend bereits in der 1. Runde aus. Die Kanadierin (WTA 12) verliert gegen die auf Rang 117 klassierte Chinesin Yingying Duan. Vor einem Jahr stand Bouchard in Wimbledon im Final.

Der Frust bei Bouchard ist riesig.
Der Frust bei Bouchard ist riesig.Bild: Getty Images Europe

Djokovic und das Vögelchen in Wimbledon 2015

No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Der nächste Schweizer Sportskandal: Chaos und Psychodruck beim Synchronschwimmen
Über dem Schweizer Synchronschwimmen hängen dunkle Wolken. Gemäss Schweizer Radio und Fernsehen SRF herrschen in der Abteilung von Swiss Aquatics Chaos und Vetternwirtschaft.

Nach dem Schweizerischen Turnverband, der wegen Verfehlungen von Trainern hinsichtlich Trainingsmethoden und Umgangsformen an den Pranger gestellt wurde, gerät nun mit Swiss Aquatics ein weiterer Sportverband ins Zwielicht.

Zur Story