DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ATP-Turnier in Paris-Bercy, Viertelfinals
A. Murray vs. R. Gasquet 7:6 3:6 6:3
D. Ferrer vs. J. Isner 6:3 6:7 6:2
N. Djokovic vs. T. Berdych 7:6 7:6
S. Wawrinka vs. R. Nadal 7:6 7:6

28 Sätze und 20 Spiele in Serie gewonnen: Djokovic müht sich in den Halbfinal

06.11.2015, 17:0207.11.2015, 16:36

Novak Djokovic bleibt ohne Satzverlust. Allerdings muss die Weltnummer 1 gegen Tomas Berdych beim 7:6, 7:6 mächtig zittern. Im zweiten Satz wehrt er gar Satzbälle in der Kurzentscheidung ab.

Fast wäre Djokovic gestolpert.<br data-editable="remove">
Fast wäre Djokovic gestolpert.
Bild: CHARLES PLATIAU/REUTERS

Der 20. Sieg in Serie fiel Djokovic nicht leicht. Der souveräne Weltranglisten-Erste musste insgesamt drei Satzbälle abwehren und kam nur zu einem Breakball, den er nicht nutzen konnte. Seit Wochen war er nicht mehr so gefordert worden wie vom Weltranglisten-Fünften aus Tschechien. Nach 127 Minuten musste sich aber auch Berdych ohne Satzgewinn geschlagen geben.

Der letzte Gegner, der Djokovic einen Umgang abnehmen konnte, war Roger Federer im US-Open-Final. Seither hat der Serbe 28 Sätze in Folge für sich entschieden. Die letzte Niederlage kassierte er im August in Cincinnati, als Federer den Final des Masters-1000-Turniers für sich entschied. Djokovic' Halbfinal-Gegner wurde erst am späten Freitagabend nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe ermittelt.

Andy Murray scheint auf das Saisonende in Form zu kommen.<br data-editable="remove">
Andy Murray scheint auf das Saisonende in Form zu kommen.
Bild: Michel Euler/AP/KEYSTONE

Andy Murray war der erste Viertelfinalist von Paris-Bercy. Der Schotte bezwingt Lokalmatador Richard Gasquet in einem harten Kampf mit 7:6 (9:7), 3:6, 6:3. Damit setzt sich die Weltnummer 3 im fünften aufeinanderfolgenden Duell mit dem Franzosen durch.

Im Halbfinal trifft Murray auf David Ferrer. Der Spanier schaltet Federer-Bezwinger John Isner nach langem Kampf mit 6:3, 6:7 (6:8), 6:2 aus. 2:26 Stunden braucht der an Nummer acht gesetzte Favorit für den Sieg. Isner gelingen dabei nur noch 17 Asse. (fox)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Gladbach neuer Spitzenreiter +++ Servette und Thun im Cup weiter
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story