Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Grabdenkmal von Young Tom Morris in St.Andrews. bild: wikipedia

Unvergessen

Young Tom Morris gelingt das erste Hole-in-one in der Geschichte des Golfsports

14. September 1868: Ein junger Schotte trifft beim British Open das Loch in einem Schlag. Nie zuvor wurde ein Hole-in-one eines Golfers aufgezeichnet – aber Young Tom Morris erreichte in seiner Karriere noch viel mehr.



Der Name Tom Morris besitzt in der Golf-Welt besonderen Klang. Kein Wunder: Es gibt ihn gleich doppelt. Vater «Old Tom» und Sohn «Young Tom» Morris hinterliessen tiefe Spuren.

Bild

Stars ihrer Zeit: Vater und Sohn Morris. bild: wikipedia

Morris senior gilt als einer der wichtigsten Macher in der Geschichte des Golfsports schlechthin. Der Schotte stand am Ursprung zahlreicher Neuerungen wie Plätzen auch abseits der Küste, modernen Bällen und der Professionalisierung des Greenkeepings. Den Betrieb, in dem er ab 1867 Golfschläger herstellte, gibt es noch heute – er gilt als ältester seiner Art. Vier Mal gewinnt Old Tom Morris die Open Championship. Bis heute ist er deren ältester Sieger überhaupt.

Doch Sohn Young Tom Morris ist ein noch besserer Spieler. Mit 17 Jahren gewinnt das grosse Talent 1868 die Championship (das British Open) – und es schafft in Prestwick am 8. Loch etwas noch nie da gewesenes. Young Tom Morris bugsiert den Ball mit einem Schlag ins Loch, ihm gelingt das erste aufgezeichnete Hole-in-one des Golfs.

Only the good die young

Morris junior gewinnt das British Open auch 1869, 1870 und 1872. Vielen gilt er als bester Golfer seiner Zeit. Doch die Jagd nach Siegen und Rekorden wird jäh gestoppt, als seine Frau und ihr Neugeborenes während der Geburt sterben.

Young Tom Morris erholt sich von diesem Schicksalsschlag nicht und stirbt nur vier Monate später ebenfalls jung. Er ersäuft die Trauer im Alkohol. Am Weihnachtstag hört sein Herz im Alter von erst 24 Jahren auf zu schlagen.

abspielen

Kurzdoku über Young Tom Morris' Leben (englisch). Video: YouTube/ForeTeeVideo

Ein Glückstreffer

1975, exakt hundert Jahre nach seinem Tod, wird Young Tom Morris in die Ruhmeshalle des Golfs aufgenommen. Im Jahr darauf wird diese Ehre auch seinem Vater zuteil.

Den Golfball mit einem Schlag im Loch zu versenken, ist bis heute ein seltenes Ereignis. Die Chancen von Hobbyspielern werden mit etwa 1:12'000 beziffert, jene von Profis mit 1:2500.

abspielen

Die 10 schönsten Hole-in-ones auf der PGA-Tour. Video: YouTube/PGA TOUR

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!

Trump-Golfplätze

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Flo1914 14.09.2019 12:51
    Highlight Highlight Ist jetzt weiss Gott nicht so schwierig. Ist mir selber beim Golfen schon mehrmals gelungen.
    Also beim Minigolf...
  • Mumzmann 14.09.2019 12:45
    Highlight Highlight Nach dem ich die verschiedenen Hole-in ones gesehen habe, mein einziger Kommentar Tiger Woods kan keine High-Fives geben
    • tr3 14.09.2019 16:26
      Highlight Highlight Ist mir schon bei manchem Golf-Video aufgefallen, der Tiger ist da längst nicht alleine. Besonders erstaunlich, wenn man bedenkt, dass Hand-Auge-Koordination eine nicht unwesentliche Fähigkeit für Golfspieler sein sollte
  • Dani87 14.09.2019 10:52
    Highlight Highlight Mich würde sehr interessieren ob es in der watson redaktion auch aktive golfspieler gibt?
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 14.09.2019 09:30
    Highlight Highlight Ist schon eine Leistung, wenn man bedenkt das früher die Bälle aus Hartgummi bestanden.

Unvergessen

Kareem Abdul-Jabbar knackt den NBA-Punkterekord, den er bis heute besitzt

5. April 1984: Gegen die Utah Jazz schraubt Kareem Abdul-Jabbar sein Karrieretotal auf 31'420 Punkte. Der Star der Los Angeles Lakers baut diesen Rekord anschliessend weiter aus, so dass weder Michael Jordan noch Shaquille O'Neal oder Kobe Bryant in seine Nähe kommen.

Wilt Chamberlain ist die grosse Figur des Basketballs. Zwischen 1959 und 1973 wirft er in der NBA Korb um Korb, einmal schafft er sagenhafte 100 Punkte in einem einzigen Spiel. Wilt Chamberlain hält auch den NBA-Rekord für die meisten Skorerpunkte – bis zum 5. April 1984. Dann überflügelt ihn der Star der Los Angeles Lakers: Kareem Abdul-Jabbar.

18'389 Fans im Thomas and Mack Center in Las Vegas werden Zeuge, wie der 37-Jährige den Rekord an sich reisst. Los Angeles führt gegen die Utah Jazz …

Artikel lesen
Link zum Artikel