Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Viviani sprintet zum Etappensieg – Matthews neu in der Maglia Rosa

Am Ende der 2. Etappe des 98. Giro d'Italia kam es wie erwartet zum Massensprint. Der Sieg in Genua ging an Elia Viviani. Der 26-jährige Italiener, der zuvor noch nie eine Giro-Etappe gewinnen konnte, setzte sich auf der leicht ansteigenden Zielgeraden ganz knapp vor dem Holländer Moreno Hofland durch.

An der Spitze der Gesamtwertung ergab sich eine Veränderung. Michael Matthews übernahm die Maglia Rosa von seinem australischen Landsmann und Teamkollegen Simon Gerrans.

Morgen führt die dritte Etappe über nur 136 km von Rapallo nach Sestri Levante. 43,5 km vor dem Ziel ist ein Bergpreis der zweiten Kategorie zu überwinden. (ram/si)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum die Bürgerlichen das Velo überall fördern müssen 

Das Stimmvolk hat sich in die Verfassung geschrieben, das Velo als Fortbewegungsmittel zu fördern. Das ist gut, reicht aber nicht. Jetzt sind die Bürgerlichen gefragt, überall! 

Von Eddy Merckx stammt das schöne Zitat: «Fahre so viel oder so wenig, wie du magst. Fahre so lange Strecken oder so kurze, wie du magst. Aber fahr!» 

Es ist ein romantisches Zitat, aber es ist in politischer Hinsicht  falsch.

Für den belgischen Radstar der sechziger und siebziger Jahre war die Parole natürlich leicht umzusetzen. Merckx' Heimatgemeinde war ein flandrisches Land-Kaff von 10'000 Einwohnern, ideal für Aus- und Trainingsfahrten, egal ob lange oder kurze.

Anders sieht …

Artikel lesen
Link to Article