Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Maze überquert die Ziellinie zu Fuss – und sagt per Videobotschaft «Tschüss»



abspielen

Video: streamable

Beim Riesenslalom von Maribor, wo Lara Gut mit einem Podestplatz liebäugelt, generierte bei den einheimischen Zuschauern die Frau mit der Startnummer 34 das grösste Interesse. Die Slowenin Tina Maze, die im vorletzten März ihr letztes Weltcup-Rennen vor ihrer Pause bestritten hatte, unterbrach ihre Fahrt nach rund einer halben Minute, um bei ihrem Trainer und Lebensgefährten Andreas Massi kurz innezuhalten. Nach dem letzten Tor schnallte sie die Ski ab und überschritt die Ziellinie zu Fuss. Es war das untrügliche Zeichen dafür, dass sie wie schon im Oktober in Sölden angekündigt in Maribor ihr letztes Weltcup-Rennen bestritten hat. Zuletzt hatte sie in Interviews angedeutet, über den Zeitpunkt ihres Karriere-Endes noch nicht vollends im Klaren zu sein. (sda/qae)

Wirst du Tina Maze vermissen?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wein doch

«Sch*****-Skifahrerinnen! Ihr macht mein Snowboard kaputt!»

«Wein doch!» – das Format, in dem sich Leute betrinken und ihr Leid von der Seele reden dürfen. Diese Woche beklagt sich Vanessa über Skifahrer/innen, die ihr beim Anstehen am Skilift über das Snowboard fahren.

Artikel lesen
Link zum Artikel