recht sonnig-1°
DE | FR
8
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
WM 2014

Siegestrunkene Weltmeister verhöhnen die Argentinier und Brasilianer

Die zweite Weltmeister-WG betritt die Bühne – in Anlehnung an die Argentinier – geknickt. 
Die zweite Weltmeister-WG betritt die Bühne – in Anlehnung an die Argentinier – geknickt. Bild: ARD
«So gehen die Gauchos»

Siegestrunkene Weltmeister verhöhnen die Argentinier und Brasilianer

15.07.2014, 14:1116.07.2014, 09:29

Lange mussten sich die rund 300'000 Fans auf der Berliner Fanmeile beim Brandenburger Tor gedulden, bis sie die deutschen WM-Helden endlich zu Gesicht bekamen. Mit einer Stunde Verspätung um 10.08 Uhr landete der #Siegerflieger der «Fanhansa» – die Lufthansa hatte sich kurzerhand umgetauft – auf dem Flughafen Tegel. 

» Der Liveticker des Empfangs zum Nachlesen

Der Sonderflug hatte Rio de Janeiro erst mit zweistündiger Verspätung verlassen, weil ein Gepäckwagen die Maschine berührt hatte. Es wurde aber nur ein Lackschaden festgestellt. Nach der Landung ging's dann aber erst im Bus, dann im offenen Truck durch die Innenstadt zur Fanmeile. 

Auf dem offenen Bus durch die Innenstadt.
Auf dem offenen Bus durch die Innenstadt.Bild: REUTERS

Dort angekommen zeigten sich die frischgebackenen Weltmeister um Punkt 13 Uhr endlich den sehnsüchtig wartenden Fans. In den Wohngemeinschaften vom Teamhotel in Brasilien betraten die Fussballer offensichtlich nicht mehr ganz nüchtern die Bühne. 

In den Wohngemeinschaften auf die Bühne

Die erste WM-WG mit Mertesacker, Podolski, Boateng, Özil, Khedira und Torhüter Zieler tänzelt sich nach vorne und wird mit tosendem Applaus empfangen. «Ich bin stolz, Berliner zu sein», ruft Boateng.

Dann kommen Klose, Weidenfeller, Götze, Kroos, Schürrle und Mustafi. Sie können sich einen kleinen Seitenhieb gegen den geknickten Finalgegner Argentinien nicht verkneifen. «So gehen die Gauchos, die Gauchos gehen so», singen sie mit gekrümmtem Rücken, bevor sie dann tanzend und hüpfend johlen: «So gehen die Deutschen, die Deutschen die gehen so!»

Bei den letzten Turnieren hatten sich Fans des DFB-Teams mit diesem Gesang nach einem Sieg jeweils über die gegnerische Mannschaft lustig gemacht.

Die dritte WG mit Schweinsteiger, Grosskreutz, Neuer, Ginter, Draxler und Höwedes macht sich über die Brasilianer lustig. Wie die Seleção vor ihren Spielen laufen sie mit der Hand auf dem Rücken des Vordermanns ein. 

Video: Youtube/watson_ch

Die letzte WG bringt schliesslich den Pokal auf die Bühne. Captain Lahm versteckt sich lange hinter Hummels, Durm, Kramer und Müller, dann prescht er vor und zeigt das Ding den Massen. Anschliessend tanzen alle zusammen ein von Müller orchestriertes «Humba Täterä».

Animiertes GIFGIF abspielen
Lahm schleicht mit dem Pokal heran.Gif: ARD

Nach dem Auftritt von Schlager-Königin Helene Fischer («Atemlos durch die Nacht») geben die Weltmeister zusammen mit den Fans ein paar Hits zum besten, dann ist der grosse Empfang nach weniger als einer Stunde auch schon zu Ende. (pre)

Zum Abschluss noch ein Gruss aus dem Wallis

Bild
Bild: twitter/@Oberwalliserin
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8
Mit Assists und Speed: Fiala brilliert auch beim NHL-Allstar-Game
Kevin Fiala gelingen beim NHL-Allstar-Game in Florida zwei Assists für die Auswahl der Pacific Division. Zudem glänzt der St. Galler mit seinem Speed.

Kevin Fiala hat bei seiner erstmaligen Teilnahme am Allstar Game der NHL zwei Assists verbuchen können. Fürs Team der Pacific Division war der Stürmer der Los Angeles Kings, der in dieser Saison bisher 53 Skorerpunkte in ebenso vielen Partien gesammelt hat, gegen die Auswahl der Central Division zuerst am Treffer zum 2:2 durch Elias Pettersson der Vancouver Canucks beteiligt. Danach legte er wiederum für den Schweden auf, als dieser auf 3:5 verkürzen konnte.

Zur Story