DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
RvP Superman

SuperVan erledigt Spanien

Van Persie erweckt den Fliegenden Holländer zu neuem Leben

Kübelweise ergiesst sich die Häme über Weltmeister Spanien. Die 1:5-Kanterniederlage zum Turnierauftakt gegen Holland gibt zudem Anlass, wieder einmal den «Flying Dutchman» aus der Mottenkiste zu holen. Die besten Memes.



» Der Liveticker zum Nachlesen mit allen Toren als GIF

«Never fear, SuperVan's here»

abspielen

Video: Youtube/442oons

Wer hat's erfunden?

FIFA-Spezialkameras zeigen die spanische Abwehrschwäche gnadenlos

Nichts und niemand erschüttert Vicente del Bosque

¡Adiós, amigos!

Hokuspokus Fidibus!

Rettung naht!

Wir erinnern uns …

Das dynamische Oranje-Duo

Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug?

Nein, es ist SuperVan!

The Flying Dutchman

Beep Beep!

Mit viel Liebe zum Detail

Was spielt es schon für eine Rolle, dass man 1:5 verloren hat, wenn zuhause Shakira wartet?!

Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratisbier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live in- und outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibt’s Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Gladbach fügt Dortmund Rekord-Niederlage zu – und wird trotzdem nicht Meister

29. April 1978: Beim Borussen-Duell zwischen Mönchengladbach und Dortmund brechen alle Dämme. Gleich mit 12:0 fegen die Gladbacher ihren Gegner vom Platz. Damit liegen die Fohlen gleichauf mit dem Leader aus Köln. Meister werden sie trotzdem nicht – aufgrund des schlechteren Torverhältnisses.

Borussia Mönchengladbach und der 1.FC Köln starten mit gleich vielen Punkten in die letzte Meisterschaftsrunde. Die Ausgangslage scheint ausgeglichen, doch stehen die Anzeichen eines Kölner Triumphs wesentlich besser. Die Geissböcke treffen auf den Tabellenletzten St.Pauli und weisen vor dem Spiel ein um zehn Treffer besseres Torverhältnis auf.

Bei einem Kölner 1:0-Sieg bräuchte Gladbach, das zuhause auf Dortmund trifft, also einen 11:0-Erfolg. Wie sich eine solch scheinbar unmögliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel