Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Tagesticker 3. Juli

Das Geheimnis ist gelüftet – Van Persie verrät, wie die Holländer das Fliegen lernen



Schicke uns deinen Input
Merengue
23:00
Das war's für heute
Gleich ist es 23:00 Uhr, höchste Zeit, den Fussball für einige Schlaf-Stunden zu opfern. Aber nicht zu lange! Morgen ist der WM-Entzug nämlich vorbei. Bevor am Abend die beiden ersten Viertelfinals gespielt werden, informieren wir Sie ab 08:30 Uhr im Tagesticker über die Geschehnisse in Brasilien. Bis dahin wünsche ich Ihnen einen schönen Abend und dann auch eine gute Nacht.
22:55
Hoffentlich sehen wir das nochmals
Es ist nicht nur die WM der vielen Tore. Nein, es ist auch die WM der schönen Tänze. Kolumbien überzeugte bisher nicht nur fussballerisch, sondern auch hüfttechnisch. Mit ihren Gemeinschafts-Tänzen nach den Toren gewinnen die «Cafeteros» viele Sympathien bei den Fussball-Fans, inklusiv meine.
Animiertes GIFGIF abspielen
22:50
Ein Brasilianer, der seinen Namen nicht kennt
Kennen Sie ihren Namen? Eine echt doofe Frage, meinen Sie. Nicht so doof ist sie für einen jungen Brasilianer, dessen Vater ihn nach mehreren französischen Fussballern benannt hat. So weiss der Knabe nur seinen Spitznamen, der lautet «Zidane». Mit vollem Namen heisst der Junge: Zinedine Yazid Zidane Thierry Henry Barthez Eric Felipe Silva Santos. Sieht man, dass der Vater ein Herz für die 2006-Generation der Franzosen hatte? Wohl ganz leicht ...LOL. Hier geht's zum ganzen Artikel.
22:42
Nachfolger von Krake Paul?
Erinnern Sie sich noch an die Krake Paul. Ja, genau der Paul, welcher alle Spiele der Deutschen plus das Finale an der WM 2010 richtig vorhergesagt hatte.
Weil Paul kurz nach der WM in Südafrika zum Leid vieler verstorben ist, muss nun ein Nachfolger gesucht werden. Wie wär's mit einem Lama? Beurteilen Sie selbst, ob das Resultat eher ein Vor- oder Nachteil für Frankreich ist.
22:31
Sie sind zurück, die fliegenden Holländer
Dachte ich's mir doch. Der Flugkopfball von Van Persie gegen Spanien, die Abheb-Qualitäten von Robben beim Elfmeter gegen Mexiko. Alles kein Zufall. Und der Robin Van Persie ist noch so doof und veröffentlicht via Twitter das Erfolgsrezept. Welch ein Jammer, wird sich Louis Van Gaal denken. Der ganze Vorteil ist weg. Ich hoffe, der Coach der Costaricaner, Jorge Luis Pinto, schaut sich im Mannschaftshotel gerade den Tagesticker von watson an. Er wird uns ewig dafür dankbar sein ...
22:16
Vorschau Brasilien – Kolumbien, Teil 2
Obschon die Kritik am brasilianischen Auftreten vorhanden ist, hat sich die Seleçao bis ins Viertelfinale durchgekämpft. Im Lager der Gastgebers gibt es durchaus auch zuversichtliche Stimmen. Neymar, der morgen neben James Rodriguez der grosse Protagonist sein soll, äussert sich kämpferisch:« Es wird wieder ein Krieg werden. Wir müssen von Beginn an auf der Höhe sein und besser spielen». Zur Kritik am fehlenden Spielwitz meint Neymar, es sei nicht möglich, 4:0 oder 5:0 zu gewinnen. Das Niveau sei schlicht zu ausgeglichen. «Der einzige Grund, warum wir hier sind, ist um zu gewinnen und nicht um ein Spektakel zu zeigen und auszuscheiden.»
Brazil's forward Neymar takes part in a training session at the President Vargas stadium on the eve of the FIFA World Cup 2014 quarter-final match between Brazil and Colombia in Fortaleza on July 3, 2014.   AFP PHOTO / VANDERLEI ALMEIDA
21:59
Vorschau Brasilien – Kolumbien, Teil 1
In gut 24 Stunden findet die Mission «Hexacampeão» (sechster WM-Titel) für Brasilien seine Fortsetzung. Die Seleçao duelliert sich dabei in Fortaleza mit den bisher makellosen Kolumbianer. Die «Cafeteros» haben bis zu diesem Zeitpunkt all ihre vier Spiele gewonnen und stellen mit James Rodriguez nebenbei auch noch den momentanen Torschützen-König. Dementsprechend locker geben sich die Kolumbianer vor dem Kracher: «Wir haben keine Angst vor Brasilien». Schon eher Grund zur Sorge haben die Gastgeber. Brasilien-Legende Zico übte zuletzt Kritik an Scolaris Taktik aus: «Wir haben keinen Spielaufbau und beschränken uns auf weite Bälle auf Neymar», meint der Spielmacher der Achtzigerjahre. Ziemlich deutliche Worte an ein Team, das sonst schon einem immensen Druck ausgesetzt ist.
21:40
Die Fifa-Logik
Viel braucht es dazu nicht zu sagen ... Ich persönlich bin kein Fan von Schiedsrichter-Diskussionen. Dennoch muss man eingestehen, dass die Schiedsrichter doch grossen Einfluss auf's Spiel nehmen können. Ehrlich gesagt frage ich mich immer wieder, weshalb jemand Schiedsrichter wird? Man kann ja schlichtweg nur verlieren ... oder haben Sie schon Mal einen Schiedsrichter gesehen, der nach dem Spiel in Freudentränen ausgebrochen ist? Kurz zur Grafik: Der Schiri-Chef fragt den Schiedsrichter, ob er denn ein Guter seines Faches sei ... der Schiri antwortet mit Nein. Das war die richtige Antwort, welche für eine Aufnahme ins Schiedsrichterteam der WM nötig ist. Haha.
Schiri-Grafik
21:15
Hummels ist bereit für Frankreich
Schmerzlichst vermisst wurde er in den Spielen gegen die USA und Algerien. Mats Hummels scheint sich von seiner Verletzung erholt zu haben und nun rechtzeitig wieder fit zu sein für den Knüller gegen die Franzosen. Schlecht lässt es sich der Verteidiger von Borussia Dortmund auf alle Fälle nicht gehen ...
20:49
Neuer, Klose und ...Hää?
Die Deutschen sind auf dem Weg nach Rio ins Maracana. Genau dorthin, wo die Reise enden soll. Noch nicht morgen nach dem Spiel gegen Frankreich im Viertelfinale, sondern dann am 13. Juli beim grossen Finale. Auf dem Weg dorthin haben Neuer und Klose noch einen 15-jährigen Teenager in den Mannschaftsbus eingeladen, um ein Selfie zu schiessen ... Ups nein, doch nicht. Der dritte im Bunde soll Christoph Kramer sein. Jaja, auch ein Nationalspieler. Seine Zeit kommt aber erst noch ...
20:26
Wenn wir schon bei Neymar sind ...
Dann bleiben wir doch gleich beim (Neu-)Blondschopf. Tut mir Leid wenn ich Ihnen mit diesem Bild zu nahe trete. Ich möchte auf keinen Fall, dass Sie sich älter fühlen als Sie tatsächlich sind. Nichtsdestotrotz zeigt dieses Bild von Neymar zusammen mit David Beckham, wie schnell die Jahre vergehen. Vom kleinen, süssen Neymar zum grossen, delfinähnlichen Neymar ... und nebenbei: Beckham sieht immer gleich aus.
20:01
Neymar präsentiert uns seinen Freund
Trotz der vielen Tränen nach dem Sieg gegen Chile sieht Neymar noch nicht sehr angespannt aus. Immerhin steht in knapp 1560 Minuten der Viertelfinal gegen Kolumbien an. Ob der Besuch des Psychologen etwas genutzt hat? Mit diesem Foto will der Hoffnungsträger der Seleçao seine Bewunderung gegenüber Bruno Rezende, einem brasilianischen Volleyballspieler, kundgeben. In welchem Zusammenhang dies zur WM steht? Keine Ahnung. Immerhin wissen wir jetzt, dass Neymar seinen Freund Bruno Rezende liebt.
19:39
Die ewige Rivalität
Die Franzosen und die Deutschen sind nicht die besten Freunde. Dies ist auch geschichtlich begründet. Die französische Sportzeitung l'Équipe hat einen Artikel publiziert, indem der typische Anhänger der Deutschen Nationalelf beschrieben wird. Das wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten: 1. Du siehts noch immer nicht ein, dass Schumacher im WM-Halbfinale 1982 Battiston fast umgebracht hätte. 2. Du findest Frank Beckenbauer den grössten Spieler aller Zeiten. 3. Du findest den Schnauz extraklasse. 4. Du findest das Bier besser als den Wein. 5. Du findest Berlin die schönste Stadt der Welt. Sie fühlen sich angesprochen? Dann sind Sie Anhänger Deutschlands.
19:14
Prandelli hat einen neuen Arbeitgeber
Lange war Prandelli nicht arbeitslos. Nach dem bitteren Out der Squadra Azurra in der Gruppenphase gab Prandelli sofort seinen Rücktritt bekannt. Knapp zehn Tage später ist nun klar: Prandelli wird Coach bei Galatasaray Istanbul. Bei Gala übernimmt er das Amt vom gefeuerten Roberto Mancini. Es ist zu bezweifeln, dass Mancini ein gutes Wort bei Prandelli eingelegt hat ...
FILE - JUNE 24: Cesare Prandelli Resigns As Italy Coach Following World Cup Exit NATAL, BRAZIL - JUNE 24:  Head coach Cesare Prandelli looks on prior to the 2014 FIFA World Cup Brazil Group D match between Italy and Uruguay at Estadio das Dunas on June 24, 2014 in Natal, Brazil.  (Photo by Clive Rose/Getty Images)
18:53
Unterschied zwischen American und European Football
Lange haben wir nach einem Unterschied gesucht: Jetzt endlich haben wir ihn gefunden ... Damit die Trainer der American Football-Teams vor ihren eigenen Schützlingen geschützt sind, legen sie sich ein Pölsterchen an. Im europäischen Fussball jedoch gilt der Eleganz-Kodex. Wer sich modisch vom Durchschnitt abheben kann, verdient Respekt. So entstehen dann zwei komplett unterschiedliche Trainer-Kulturen.
18:33
Vorschau Frankreich – Deutschland, Teil 2
Die Begegnung zwischen Frankreich und Deutschland bietet auch unendlich viel Raum für Spekulationen ... Fussball-Schwergewichte der beiden Teams sind gefragt und geben ihre Einschätzung zum Spiel. So meint der Titan Oli Kahn: «Frankreich ist alles andere als eine Übermannschaft.» Etwas anderes durften wir von einem Deutschen auch nicht erwarten. Allerdings hält sich auch Bixente Lizarazu, früherer Bayern-Star und Verteidiger der legendären 98-er Équipe, nicht zurück: «Es wird leichter als gegen Nigeria.» Wenn das Mal nicht eine Kampfansage ist. So haben wir's gerne ... Feuer im Spiel, viel Feuer.
HAMBURG, GERMANY - MAY 13:  Oliver Kahn prpeares to host the pre match interview before the International Friendly match between Germany and Poland at Imtech Arena on May 13, 2014 in Hamburg, Germany.  (Photo by Adam Pretty/Bongarts/Getty Images)
18:07
Vorschau Frankreich – Deutschland, Teil 1
Es ist der Knüller schlechthin in den Viertelfinals: Deutschland gegen Frankreich, Jogi Löw gegen Didier Dechamps. Auch der Spielort wird der Affiche gerecht. Gekickt wird nämlich im historischen Maracana, dort wo beide Teams am 13. Juli den Pott in die höhe stämmen wollen. Die letzte Begegnung der beiden Top-Nationen an einer WM gab es zuletzt 1986 in Mexiko. Damals schaltete die DFB-Elf die Franzosen zum zweiten Mal in Folge im Halbfinale aus.
17:44
Kimmie hilft ihren belgischen Teufeln
Seit Tennis-Ass Kim Clijsters Ende August 2012 ihren Tennis-Schläger endgültig in die Zimmerecke legte und zurücktrat, hat sie viel Zeit für Anderes. Unter anderem auch, um ihre Belgier an der WM in Brasilien zu unterstützen. Obschon das Spiel zwischen Argentinien und Belgien erst am Samstag über die Bühne geht, heizt Clijsters mit diesem Tweet die Gemüter schon mal auf. Messi der Engel gegen Kompany der Teufel ...
17:25
Fitnessstudio? Nein Danke
Die letzten Vorbereitungen der Deutschen auf den Viertelfinal von morgen laufen. Bastian Schweinsteiger lässt sich dabei beim Fitness-Training mit seinem Physio Christian Huhn abblitzen. Für was braucht man schon ein Fitness-Center, wenn man wenige Meter vom Meer entfernt sich an einer Holzstange rauf und runter mühen kann ...
17:07
Die Heulsusen bekommen Hilfe
Was muss das für ein Druck sein, der auf Neymar, Thiago Silva und Co. lastet? Die Verlängerung ist vorbei, das Elfmeterschiessen Tatsache. Noch bevor der erste Schütze der Seleçao anläuft, startet die grosse Heul-Parade. Gott scheint den Brasilianer noch eine Chance geschenkt zu haben. In den Tagen nach dem Spiel gegen Chile konsultiert Coach Scolari mehrere Psychologen. Sie sollen dafür sorgen, dass die Spieler ihre Emotionen besser in den Griff kriegen. Hier geht's zum kompletten Artikel des guardian.
Brazil's coach Luiz Felipe Scolari embraces Brazil's Neymar after the World Cup round of 16 soccer match between Brazil and Chile at the Mineirao Stadium in Belo Horizonte, Brazil, Saturday, June 28, 2014. Brazil won 3-2 on penalties. (AP Photo/Frank Augstein)
16:46
Impossible is nothing
Wie sehr ärgern wir Schweizer uns ab den Argentiniern nach dieser doch so knappen 0:1-Pleite im Achtelfinale. Die Sympathien der Schweiz für Argentinien dürften seither stark abgenommen haben ... Wir geben den Gauchos aber eine Chance, uns zurück auf ihre Seite zu bringen. Tommy schreibt in seinem Tweet: «Morgen spielt Argentinien. Alles kann passieren». Wenn das nicht eine Ansage ist ...
16:23
Algerien feiert ... und spendet
Sobald es ums Geld geht, sind die afrikanischen Mannschaften an Weltmeisterschaften nicht für Glanz-Leistungen bekannt. Auch in Brasilien gab es wieder Probleme. Zunächst wollten die Kameruner nicht anreisen, später kam es auch im Lager der Ghanaer zum Eklat. Das Problem: die Prämien der Spieler. Jetzt aber macht Algerien dem Spott ein Ende und kündigt an, ihre Prämien (für eine wahre Glanzleistung notabene, erstmals Achtelfinal) den Menschen im Gaza-Gebiet zu spenden. Vielleicht spielt die Tatsache, dass Algerien ganz im Norden Afrikas liegt und somit möglicherweise eher noch an Europa sich orientiert, eine Rolle wenn es darum geht, mit Geld umzugehen ...
15:54
Ein Ex-Weltmeister liefert seine Einschätzung
Die spanische Sportzeitung As veröffentlichte heute ein amüsantes Interview mit Ex-Weltmeister Fabio Cannavaro. Auf die Frage, wer denn nun Favorit auf den Titel sei, antwortet Cannavaro mit Frankreich. Die «équipe tricolore» habe einen guten Trainer und keine Probleme innerhalb der Mannschaft. Interessant wird es aber vor allem bei der Frage des Journalisten, ob Cannavaro denn die Brasilianer und die Argentinier nicht auf der Rechnung habe. «Sie sind nur Neymar und Messi. Argentinien hat zwar gute Stürmer, doch am Ende entscheidet Messi. Brasilien hat mich noch gar nicht überzeugt. Noch nie habe ich eine Mannschaft so viel heulen sehen. » Kurz darauf fügt der Journalist an, sie würden ja sogar heulen wenn sie gewinnen. Cannavaro: «Ja eben, sage ich doch. und wenn sie verlieren? Bringen sie sich dann um?»
Former Italia's football player Fabio Cannavaro plays footvolley at Ipanema beach in Rio de Janeiro, on June 16, 2014, during the 2014 FIFA World Cup in Brazil.  AFP PHOTO / YASUYOSHI CHIBA
15:35
Unterschied CR7 und LM10
Die Diskussion über den weltbesten Fussballer hat kein Ende. Mal ist Ronaldo vorne, jetzt ist es wieder der Zauberfloh Messi, weil er mit seiner Nationalmannschaft noch im Rennen ist um den WM-Titel. Was das Fussballerische angeht, kann ich leider keine unparteiische Meinung vertreten, ich bin Hardcore Real Madrid-Fan ... doch sollten Sie auch das Menschliche zur Kenntnis nehmen: Hier könnte ein Unterschied liegen ... Während Messi den Arm von Inler genervt von sich nimmt (Inler wollte sich für ein Foul entschuldigen), lässt sich Ronaldo von Schweinsteiger trösten, auch nach einer blamablen 0:4-Pleite seiner Portugiesen.
15:28
Gibt es bald einen weiteren Joker?
Erlebt der internationale Fussball in Bälde die nächste Regeländerung? Gut möglich, denn die Fifa prüft derzeit, ob es in Zukunft erlaubt sein soll, einen vierten Auswechselspieler einzusetzen, sofern die Partie in die Verlängerung geht. Auslöser dieser Diskussion ist Gerard Houllier, langjähriger Coach bei Liverpool und heute Global Sports Director für die Fussballvereine von Red Bull. Vor allem das höher werdende Tempo im Spiel soll durch einen vierten Joker gerechtfertigt werden.
French football professional league (LFP) president Frederic Thiriez (R) reacts prior to take part in the TV show "Canal Football Club" on May 11, 2014 in Paris, while former French coach Gerard Houllier (L) and Thiriez' wife Marie-Claire Carrere-Gee look on, as part of the 23th edition of the UNFP (French National Professional Football players Union) trophy ceremony. AFP PHOTO / FRANCK FIFE
Gerard Houllier ist der Mann ganz links im Bild.
14:40
Logo vs. Meme
Nie im Leben hätten Sie diese Verbindung hergestellt. Und nie im Leben werden Sie diese Verbindung wieder aus dem Kopf kriegen.
Symbol WM
14:23
Slum-Besuch der Oranje
Das Gros des holländischen Teams machte in Rio de Janeiro einen Ausflug in die Favela Santa Marta.
epa04294638 Dutch national soccer team players during a visit to the favela Santa Marta in Rio de Janeiro, Brazil, 01 July 2014. The Netherlands will face Costa Rica on 05 July in the quarter final of the FIFA World Cup 2014.  EPA/KOEN VAN WEEL
Netherlands' national soccer team players pose with children during a visit to the Santa Marta slum in Rio de Janeiro, July 1, 2014.  REUTERS/Ricardo Moraes (BRAZIL  - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP SOCIETY POVERTY)
«Es war sehr beeindruckend, zu sehen, unter welchen Umständen die Menschen dort leben», sagte Verteidiger Ron Vlaar (links im Bild).
Netherlands' national soccer team players Ron Vlaar (L) and Stefan de Vrij pose with a painting of the late pop star Michael Jackson during a visit to the Santa Marta slum in Rio de Janeiro, July 1, 2014. The painting was done in the area where Jackson filmed part of the Brazilian version of the "They Don't Care About Us" music video in 1995.   REUTERS/Ricardo Moraes (BRAZIL  - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP SOCIETY POVERTY ENTERTAINMENT)
Die Favela ist weltberühmt seit dem Musikvideo zu Michael Jacksons Song «They don't care about us». Eine Statue in der Favela erinnert an den 2009 verstorbenen King of Pop.
Netherlands' national soccer team players pose with a statue of the late pop star Michael Jackson during a visit to the Santa Marta slum in Rio de Janeiro, July 1, 2014. The statue was placed in the area where Jackson filmed part of the Brazilian version of the "They Don't Care About Us" music video in 1995.  REUTERS/Ricardo Moraes (BRAZIL  - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP SOCIETY POVERTY ENTERTAINMENT)
14:10
Shakira ist gebucht
Popstar Shakira wird am 13. Juli anlässlich des WM-Finals an der Schlussfeier auftreten. Im Maracana-Stadion singt die Kolumbianerin zusammen mit dem brasilianischen Künstler Carlinhos Brown die WM-Hymne «La la la (Brazil 2014)». Ausserdem werden Gitarrenlegende Carlos Santana und der Rapper Wyclef Jean mit dem Brasilianer Alexandre Pires den offiziellen Turniersong «Dar Um Jeito» darbieten. Das offizielle Video zu «La la la»:
13:54
Im Zeichen der WM
Google ist im auch an spielfreien Tagen im WM-Fieber und hat uns diese tolle Animation zum Thema Robben geliefert:
Bereits vor einigen Tagen hat der Suchmaschinen-Gigant mit dieser Animation gepunktet:
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
13:48
Rodriguez, der Spassvogel
Diesem Teamkameraden haben James Rodriguez und Co. aber einen gehörigen Schrecken eingejagt.
Man könnte meinen, die Cafeteros befänden sich auf einer Klassenreise – und würden nicht in einem Tag gegen das grosse Brasilien antreten.
Animiertes GIFGIF abspielen
13:06
Sun, Fun, and nothing to do?
Relaxter Strandspaziergang der deutschen Equipe:
Deutschland Nationalmannschaft
12:49
Blatter wie er leibt und lebt
FIFA-Präsident Sepp Blatter hat an einem Sportseminar in Rio de Janeiro einmal mehr negativ auf sich aufmerksam gemacht, indem er die sozialen Unruhen im Gastgeberland gänzlich abgestritten hat. Gleichzeitig hat er den Brasilianern ein grosses Kompliment für die Umsetzung dieser Weltmeisterschaft gemacht. Auch seine witzig-komische Seite hat der Walliser zum Schluss noch offenbart: Sein Statement, keiner der grossen Favoriten könne heute noch «einfach durchmarschieren», hat er mit einer kurzen Sing-Einlage von «When the saints go marching in» untermauert (im Video ab 1:15).
12:21
Neuer will Lahm aussen haben
An der Pressekonferenz zum Frankreich-Spiel hat Manuel Neuer mit der Aussage überrascht, dass er Teamkollegen Philipp Lahm gerne als Aussenverteidiger sehen würde: «Im Spiel nach vorne bin ich froh, wenn er (Lahm) rechts spielt.» Bundestrainer Jogi Löw hat den Bayern-Akteur bislang immer im zentralen Mittelfeld auflaufen lassen, jener Position, die der gelernte Verteidiger seit der Ära Guardiola auch in seinem Klub inne hat. Weiter ist der deutsche Torhüter auch auf seine Ausflüge gegen Algerien näher eingegangen.
12:02
Grossspurige Kurven
Das argentinische Model Fiorella Castillo weilt derzeit am Ipanema Beach in Brasilien, wo sie mit ihren Fussballkünsten auf sich aufmerksam machen will. Tut sie. Doch auch mit ihrem Mundwerk weiss die Schönheit umzugehen. Angeblich habe sie an diesem Strand bereits 800 Männer im Fussball geschlagen. Und geht sogar noch weiter: «Würde ich gegen Messi gewinnen? Offensichtlich.» Hier geht's zum Video.
Fiorella Castillo
11:34
Anruf von ganz oben
Grosse Ehre für die US-Spieler Clint Dempsey und Tim Howard: Präsident Barack Obama persönlich hat den beiden vergangene Nacht angerufen. «Clint? Tim? Jungs, ich wollte nur kurz anrufen und euch sagen, dass ihr uns stolz gemacht habt!» Mit diesen Worten hat der mächtigste Mann der Welt das Telefonat begonnen. Anschliessend hat er den beiden Glücklichen noch einen Vortrag darüber gehalten, was sie wichtiges für seine Nation getan hätten und blablabla. Auf jeden Fall: Nette Geste!
11:18
Freud'scher Verschreiber
«Mein Name ist Rodriguez. James Rodriguez.» Der Spruch ist schon lange ausgelutscht und als Headline eigentlich nicht mehr zu gebrauchen. Nicht aber für diese Zeitung. Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, haben die Herren Redaktore den berühmten Bond-Spruch auch noch falsch abgekupfert. Ziemlich peinlich.
James Rodriguez Bond
10:56
Immer Ärger mit Lineker
Englands Fussball-Legende Gary Lineker spielt sich selbst gerne als allwissender Experte auf. Kürzlich sprach der ehemalige Stürmer von Argentinien als grössten Favoriten auf den Titel. Schön und gut, diese Meinung kann man vertreten. Doch was dann folgte, war ein Stich ins Schweizer Herz: «Ob die Argentinier wirklich in Topform sind, ist noch schwierig zu beurteilen. Bislang wurden sie nämlich noch nicht gefordert – ausser vielleicht von Nigeria.» Ausser von Nigeria? Hallo? Hat der die Achtelfinal-Partie der Gauchos nicht gesehen? Sind die Argentinier da einfach durchspaziert?
Gary Lineker
10:19
Unsere Helden sind im Anflug!
Die Swiss-Maschine LX93 HB-JME hat derzeit einen ganzen Haufen beliebter Schweizer an Board: Die aus Brasilien zurückkehrende Schweizer Nati. Sie wollen wissen, wo sich die Stars gerade befinden? Hier geht's zum Flight Tracker.
10:08
Frankreich zaubert
Lockere Stimmung derzeit im Frankreich-Lager: Vor dem morgigen Viertelfinal-Kracher gegen Deutschland zeigen «Les Bleus» im Training, was sie auf dem Kasten haben. Aus einer beträchtlichen Distanz hinter dem Tor versuchen Paul Pogba, Olivier Giroud und Yohan Cabaye, genau dieses zu treffen. Und meistern diese Herausforderung mit Bravour.
9:53
Die Neuer-Coke
Derzeit ein Renner bei unseren nördlichen Nachbarn:
Coca Cola Manuel Neuer
9:50
Der «Kleine» will die «roten Teufel»
Eigentlich sind wir der vielen tierischen Möchtegern-Propheten im Zusammenhang mit der WM schon längst überdrüssig. Doch diesen süssen, kleinen Kerl konnte ich Ihnen einfach nicht vorenthalten.
epa04296327 Thai albino hedgehog 'Little' eat fruits and vegetables in front of a Belgium flag, thus predicting a Belgian win, given a choice between two bowls of goodies, each representing either Belgium or Argentina, during an attempt at predicting World Cup 2014 soccer results at the zoo in Chiang Mai, northern Thailand, 03 July 2014. Belgium and Argentina will face each other in the quarterfinals in Brasilia, Brazil, on 05 July.  EPA/STR
Vor der Viertelfinalbegegnung zwischen Belgien und (dem noch immer unsäglichen) Argentinien wurde dieses Albino-Stachelschwein namens «Little» in einem Zoo im Norden Thailands vor die Wahl gestellt und hat sich für die Früchte-und-Gemüse-Platte der Belgier entschieden.
9:32
Der Schrecken Algeriens
Algeriens Empfang zu Hause in der Heimat gestern war – verständlicherweise – von viel Jubel, Freude und Begeisterung begleitet.
Algeria's soccer players (on bus) are welcomed by fans in downtown Algiers, after returning from the 2014 World Cup soccer tournament, July 2, 2014. Algeria was knocked out from the World Cup by Germany after reaching the round of 16 for the first time. REUTERS/Ramzi Boudina (ALGERIA Tags: - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP)
Immerhin haben die Nordafrikaner die Gruppenphase souverän überstanden und auch im Achtelfinal gegen Deutschland dem Gegner alles abverlangt.
Algeria's soccer players (on bus) are welcomed by fans in downtown Algiers, after returning from the 2014 World Cup soccer tournament, July 2, 2014. Algeria was knocked out from the World Cup by Germany after reaching the round of 16 for the first time. REUTERS/Louafi Larbi (ALGERIA - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP CITYSCAPE)
Hunderte von Fans versammelten sich in der Hauptstadt Algier, um ihre Helden zu begrüssen. Für viele Fussballer natürlich das höchste aller Gefühle. Dennoch waren einige Spieler froh, auf dem Bus zumindest etwas Abstand von den Fans zu haben. Verständlich, bei solchen Bildern:
An Algerian soccer fan reacts while holding an Algeria flag as fans gather to welcome Algeria's soccer players (not pictured) in downtown Algiers, after the team returned from the 2014 World Cup soccer tournament, July 2, 2014. Algeria was knocked out from the World Cup by Germany after reaching the round of 16 for the first time. REUTERS/Louafi Larbi (ALGERIA - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP)
9:08
Mit der Zeit gehen
Nach dem Algerien-Spiel war für ausschliesslich jeden Deutschen klar: Torhüter Manuel Neuer muss neuer Libero werden. Oder Aussenverteidiger. Oder gleich alle Positionen hinten einnehmen. Also so:
Aufstellung Neuer
Dieser neue Neuer grassiert derzeit so stark, dass sogar Pubs auf diesen Zug aufspringen und den anstehenden Viertelfinal gegen Frankreich wie folgt ankünden:
Neuer Frankreich Deutschland
8:52
Casillas schlägt zurück
Nach einer schwierigen Saison hat Iker Casillas in Spanien mit seiner Freundin Sara Carbonero und seinem Sohn ausspannen wollen und dabei dieses Foto auf Instagram publiziert:
Sara Carbonero
Ein Fan hat dann den unpassenden Kommentar abgegeben, Casillas solle seinen Sohn doch mal ins Wasser werfen um zu sehen, ob er schwimmen kann. Des Keepers harsche, aber völlig verständliche Reaktion: «Du musst ja ein Sohn einer riesigen H*** sein, um einen solchen Kommentar zu posten. Ich hoffe, du schämst dich so, um wenigstens drei Minuten darüber nachzudenken, was du gerade geschrieben hast. Idiot!»
7:21
Suarez-Flaschenöffner
Endlich ist er hier! Der Flaschenöffner «Suarez» mit dem nötigen Biss. Nur für harte Jungs und starkes Bier!
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel