DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St. Gallen: Eklat in Gommiswald – Betreuungsfirma wirft den Bettel hin

22.12.2015, 02:2222.12.2015, 06:45
  • Im Herbst ging es für die ABS Betreuungsservice AG heiss zu und her. Medien aus allen Sparten kritisierten, die Firma nehme in der Ostschweiz ihre Betreuungspflichten in den Asylunterkünften nicht ausreichend wahr.
  • Die Konsequenzen dieser öffentlichen Vorwürfe: Die ABS kündigt die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Gommiswald, wo die Firma Asylsuchende betreut. Grund sei ein fehlendes Vertrauensverhältnis, wie das «Tagblatt Online» schreibt.
  • Verschiedene Medienberichte zitierten in den vergangenen Wochen immer wieder Gommiswalder Behördervertreter, die die ABS öffentlich kritisierten. Einer der geäusserten Vorwürfe war, dass die ABS Asylsuchende auf dem Boden schlafen lasse. «Das ist nachweislich falsch», so das Unternehmen. 
  • Die Gemeinde hat mittlerweile eine Asylkommission aufgebaut. Diese übernimmt die Betreuung ab dem 1. Januar 2016. Die Administration erledigt das Sozialamt, wie die Behörden von Gommiswald mitteilen. (rwy)

    Mehr zum Thema: Tagblatt Online.
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zoll greift in der Ostschweiz mehr afghanische Migranten auf

Das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit hat im vergangenen Jahr 18'859 Personen aufgegriffen, die sich rechtswidrig in der Schweiz aufgehalten haben. In den beiden Vorjahren waren es jeweils rund 13'000 respektive 11'000 Personen.

Zur Story