Tennis
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht neu, aber gut

Jetzt wissen wir, warum Keylor Navas so gut hält. Hier sein Geheimnis



abspielen

Keylor Navas, der Mann zwischen den Pfosten der costa-ricanischen Nationalelf, hat sich zwecks Verbesserung seiner Reflexe etwas Besonderes einfallen lassen. Er hat den spanischen Tennisprofi Pablo Andujar eingeladen, ihm ein paar Filzbälle Richtung Tor zu jagen. Und macht als «Tennis-Goalie» eine überaus gute Falle. Der anschliessende Rollenwechsel bekommt ihm allerdings schlecht. (tom) Video: Youtube/Canal Oficial del Levante UD

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Bis ich im Bett bin, wird es sicher 3 Uhr» – Roger Federer zieht in Basel kurz vor Mitternacht in den Halbfinal ein

Roger Federer bleibt auf Kurs Richtung Traumfinal gegen Rafael Nadal und siebter Titel bei den Swiss Indoors. Der Baselbieter setzte sich im Viertelfinal gegen David Goffin 6:3, 3:6, 6:1 durch und spielt heute Samstag gegen den Amerikaner Jack Sock.

>>> Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen

Erst kurz vor 22.00 Uhr und damit fast zwei Stunden später als geplant betrat Federer die St. Jakobshalle. Anlaufschwierigkeiten bekundete er deswegen aber nicht. In der Reprise des letztjährigen Finals spielten sowohl er als auch Goffin mit hohem Tempo, beide versuchten das Spieldiktat an sich zu reissen. Federer war dabei mehrheitlich etwas geschickter und variantenreicher. Im sechsten Game des ersten Satzes schaffte er das …

Artikel lesen
Link zum Artikel