DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Europa hat ein Problem

12'000 ausländische IS-Kämpfer: Aus diesen Ländern kommen sie

20.09.2014, 10:4620.09.2014, 10:59

Laut Peter Neumann, Professor am King's College in London, kämpfen mindestens 12'000 ausländische Dschihadisten in Syrien und im Irak, die meisten von ihnen für die Terrorbande Islamischer Staat (IS).

Die meisten stammen aus Nordafrika, der Arabischen Halbinsel, sowie Frankreich, Grossbritannien, Deutschland, Russland und Belgien. Auch die Schweiz ist in der Karte als Herkunftsland von Dschihadisten ausgewiesen, allerdings in vergleichsweise kleinem Ausmass.

(kri)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tote bei Bombenexplosion in der Demokratischen Republik Kongo

Bei einer Explosion im Osten der Demokratischen Republik Kongo hat es nach offiziellen Angaben Tote und Verletzte gegeben. Die Regierung sprach am Samstag von einem Selbstmord-Attentäter sowie dem Verlust von Menschenleben, ohne Angaben zur Opferzahl zu machen. Augenzeugen berichteten via Twitter, die Explosion am ersten Weihnachtstag habe sich in einem belebten Restaurant der Stadt Beni ereignet. Auf Videos waren Menschen zu sehen, die zwischen zerfetzten Stühle und Tischen am Boden lagen.

Zur Story