DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der treueste Vogel der Welt: Storch Klepetan kehrt jedes Jahr zu seinem behinderten Weibchen zurück

03.04.2016, 03:2003.04.2016, 12:14

Mit einer anrührenden Geschichte aus dem Liebesnest eines Storchenpaars will der kroatische Tourismusverband die Gästezahlen an der Adriaküste erhöhen. Unter dem Titel «Wahre Liebe kehrt im Frühling immer wieder zurück» veröffentlichte der Verband einen kurzen Film.

Die rührende Geschichte von Klepetan und Malena.
YouTube/Croatia Full Of life

Das von Einheimischen Klepetan getaufte treue Männchen kehrte nämlich diese Woche aus seinem mehr als 13'000 Kilometer entfernten südafrikanischen Winterquartier zu seinem behinderten Weibchen Malena zurück, wie örtliche Medien am Samstag berichteten. Er sei sich sicher gewesen, dass Klepetan zurückkehren werde, sagte Stjepan Vokic, der sich um das Weibchen kümmert.

Guck mal, Malenas Flügel ... die arme! Und guck mal, wie sie sich freuen ... die glücklichen! 
YouTube/Jana

Malena habe mehrere Männchen, die sich ebenfalls für sie interessiert hätten, aus dem Nest gejagt. «Sie hat auf Klepetan gewartet.» Der frühere Grundschulhausmeister hatte sich vor mehr als zwei Jahrzehnten Malenas angenommen, nachdem Jäger ihr den Flügel gebrochen hatten. Jedes Jahr setzten demnach Malena und Klepetan Junge in die Welt, denen der Vater das Fliegen beibringt. (cma/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona-Hunde einsam zu Hause – Aargau verzeichnet vermehrt Tierschutzfälle

Im Kanton Aargau sind vermehrt Meldungen eingegangen, dass Hundebesitzerinnen- und besitzer ihre Hunde alleine zu Hause lassen würden. Weitere Tierschutzfälle betreffen «auffällige» und «unerzogene» Hunde. Dies hängt gemäss dem Aargauer Veterinärdienst mit der Corona-Pandemie zusammen.

Zur Story