Tour dur dSchwiiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour dur dSchwiiz

20. Etappe, Airolo – Andermatt: Über den Nufenen und Furka – hart, aber wunderschön



Bild

Heute geht es von Airolo über den Nufenen nach Obergoms und über den Furka nach Andermatt. Hier gibt es das Livetracking! Bild:

Ticker: Tour dur d'Schwiiz, Etappe 20

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tour dur dSchwiiz

Die Gemeinde ohne Ortsschild und die traurige Geschichte dazu

Es war der Schock am frühen Morgen: Das Ortsschild von Marmorera liess sich nicht finden. Dabei wollte ich doch von allen 2324 Gemeinden die Ortsschilder knipsen. Schon bei der 21. Gemeinde scheiterte der Versuch. Die Erklärung ist traurig.

Schön liegt er da, der Marmorera-Stausee, wenn man vom Julier herunter kommt. Die Julia mündet in den See, Bäume säumen die Ufer, eine Felswand auf der anderen Seite und die Passstrasse zwängt sich auch noch zwischen See und Steilhang. Mitte des Sees dann der Wegweiser nach Marmorera, meine 21. Gemeinde auf der Tour dur d'Schwiiz.

Ich radle hoch. Doch die Gemeinde wirkt sehr speziell. Kein Laden, keine Schule, keine Post. Einen Friedhof mit schöner Aussicht gibt's, eine kleine Kirche, einige …

Artikel lesen
Link zum Artikel