TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
SRF/ Sport Aktuell/ Panne/ Untertitel

Bild: Screenshot SRF Sport

TV-Panne

Nippel, Vögeln und Pornos

Der TV-Sender SRF Sport sorgte am Samstag für erstaunte Zuschauer und Gelächter, das bis heute nicht verebbt ist. Während auf diesem Sender das Format «Sport aktuell» gezeigt wurde, lief parallel dazu auf SRF2 die Komödie «Jungfrau (40), männlich, sucht...».

Nur wer das wusste, konnte sich erklären, was während der Sportsendung passierte: Die Zuschauer, die das Programm mit Untertitel verfolgten, schauten plötzlich auf Sätze wie «Wie oft habt ihr gerade gevögelt» und «Hey, ich habe dir eine Kiste mit Pornos mitgebracht» oder «Jetzt geht's an die Nippel».

Der Grund für die Panne: Auf SRF Sport wurden die Untertitel gezeigt, die eigentlich zu der schlüpfrigen Komödie auf SRF2 gehörten. Wie das Zusammenspiel aus seriösem Sportmoderator und schmutzigen Zitaten wirkt, sehen Sie bei Blick.



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Comeback einer Legende: Warum die Neuauflage von «Das Boot» nicht absäuft

Das Weltkriegsdrama «Das Boot» war vor bald 40 Jahren ein Meilenstein des deutschen Filmschaffens. Nun hat der Pay-TV-Sender Sky den Stoff als Serie reanimiert. Das Wagnis scheint sich gelohnt zu haben.

Das deutsche Nachkriegskino, das waren Heimatkitsch, Karl May, Edgar Wallace oder der «Schulmädchen-Report». Für anspruchsvollere Gemüter gab es Rainer Werner Fassbinder und Werner Herzog. International wurde das mehr oder weniger wohlwollend zur Kenntnis genommen. Bis 1981 «Das Boot» von Wolfgang Petersen aus dem seichten Gewässer des deutschen Filmschaffens auftauchte.

Die «Feindfahrt» einer deutschen U-Boot-Besatzung im Zweiten Weltkrieg um den von Jürgen Prochnow gespielten namenlosen …

Artikel lesen
Link to Article