USA

US-Diplomatenfamilien sollen Liberia verlassen

Ebola-Epidemie

US-Diplomatenfamilien sollen Liberia verlassen

08.08.2014, 06:53
Mehr «USA»
Bild
Bild: BRANDEN CAMP/EPA/KEYSTONE

Die USA haben die Familien ihrer Diplomaten in Liberia aufgefordert, wegen der Ebola-Epidemie das Land in den kommenden Tagen zu verlassen. Dies sei eine Vorsichtsmassnahme, teilte das US-Aussenministerium am Donnerstagabend (Ortszeit) in Washington mit.

Zugleich gab es bekannt, dass die USA zwölf Spezialisten nach Monrovia schickten, um den dortigen Behörden bei ihren Bemühungen um die Eindämmung der Seuche zu helfen. Ausserdem werde ein 13-köpfiges Katastrophenhilfeteam der US-Hilfsorganisation USAID nach Liberia entsandt. US-Bürgern riet das Ministerium in einer Reisewarnung von nicht notwendigen Reisen in das westafrikanische Land ab. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!