bedeckt, etwas Schnee
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
USA
Drohnen

Betrunkener Agent steuerte Drohne zum Weissen Haus

Rätsel gelöst

Betrunkener Agent steuerte Drohne zum Weissen Haus

28.01.2015, 10:3028.01.2015, 12:50
Das Tatobjekt: Drohne auf dem Rasen des Weissen Hauses. 
Das Tatobjekt: Drohne auf dem Rasen des Weissen Hauses. Bild: EPA/US SECRET SERVICE

Ein betrunkener Angestellter der US-Geheimdienste hat die kleine Drohne gesteuert, die diese Woche auf den Rasen des Weissen Hauses in Washington stürzte. Der Mann arbeite für die Nationale Agentur für geografische Aufklärung NGA, berichtete die Zeitung «Washington Post».

Die National Geospatial Intelligence Agency sammelt Daten, die für Belange der nationalen Sicherheit, Militäreinsätze und humanitäre Hilfen genutzt werden. Der Mann habe in seiner Tätigkeit nichts mit Drohnen zu tun, wurde die NGA in der Zeitung zitiert.

Der Betrunkene habe den kleinen Helikopter nachts gestartet und sich bei Freunden besorgt geäussert, als dieser verloren ging, berichtete die «New York Times». Als er am nächsten Morgen hörte, dass das Fluggerät am Weissen Haus gelandet sei, habe er seinen Arbeitgeber in Kenntnis gesetzt. Man nehme den Vorfall «sehr ernst».

Es ist laut Medienberichten das erste Mal, dass ein solches Fluggerät auf das Gelände des Weissen Hauses gelangte. Drohnen dieser Art sind in Geschäften schon ab 100 Dollar zu kaufen. In letzter Zeit hatte es wiederholt Sicherheitspannen am Weissen Haus gegeben. (wst/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1