DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Penis-Flieger von Flordia.
Der Penis-Flieger von Flordia.

Was diesen Piloten wohl geritten hat, als er diese Linien flog? 

13.03.2015, 15:0013.03.2015, 16:40

Jetzt hat die Penis-Manie auch die Lüfte erobert. Dieser Privatpilot erlaubte sich am Donnerstag über dem US-Bundesstaat Florida ein Spässchen und flog kurzum einen Penis. Zufall? Unwahrscheinlich! Die Konturen seiner Fluglinien sprechen für sich. 

Aufgefallen sind sie Flightradar 24, das die spezielle Route dann verdankenswerterweise mit der Internetgemeinde teilte. «Der Link begann sich schon während des Flugs auf sozialen Medien zu verbreiten. Wir glauben, dass jemand am Boden dem Piloten half», sagt Mikael Robertsson von Flightradar 24 zu watson.

Das zweisitzige Light Sport Aircraft vom Typ RV12 startete um 22:43 Uhr (mitteleuropäische Zeit) von der Stadt Kissimmee in Richtung Polk City, um dann über Lakeland den wahrscheinlich grössten Penis der Welt zu fliegen. Danach flog der Privatpilot Richtung Westküste. Gegen ein Uhr landete er wieder in Kissimme. Zuvor scheint der Witzbold allerdings versucht zu haben – so es lässt wenigstens die Animation erahnen – sein Kunststückchen über Oakland zu wiederholen. Was dabei heraus kam, wünscht man aber keinem:

(rar)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Edelweiss fliegt nicht in die USA – denn Flugzeuge sind an die Konkurrenz vermietet

Die Schwester-Airline der Swiss hat zwei Flugzeuge an die Lufthansa-Billigtochter Eurowings Discover abgetreten. Zurückkommen werden sie nicht. Schadet ihr das nun beim Herauffahren des Angebots?

Die Lufthansa jubelt. Nachdem die USA angekündigt haben, ihre Grenzen ab November wieder für geimpfte Reisende aus Europa zu öffnen, erlebt sie einen «Nachfrageboom», wie sie in einer Mitteilung von letzter Woche schreibt. Am häufigsten gebucht würden bei den Lufthansa-Airlines, zu denen auch die Swiss und deren Schwester Edelweiss gehören, Flüge von Frankfurt und Zürich nach New York und Miami.

Das Angebot sei deshalb erhöht worden. Die Nachfrage sei sowohl bei Privat- als auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel