USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NEW YORK, NY - NOVEMBER 12:  A collection of gowns worn by HRH Princess Diana to be auctioned by Julien's Auctions of Beverly Hills December 5-6, 2014 on display at Ross Art Gallery on November 12, 2014 in New York City.  (Photo by Slaven Vlasic/Getty Images)

Allein für das rote Kleid werden 125'000 Dollar hingeblättert. Bild: Getty Images

Auktion mit Diana-Modestücken

Kleider von toter Prinzessin für eine halbe Million Dollar versteigert



Fünf Kleider von Prinzessin Diana sind in den USA für fast eine halbe Million Dollar versteigert worden. Ein von der britischen Modeschöpferin Caroline Charles entworfenes Mantelkleid aus dunkelroter Wolle brachte mit 125'000 Dollar das meiste Geld ein.

Die vier anderen Kleider stammten von den Modeschöpferinnen Catherine Walker und Zandra Rhodes, wie das Auktionshaus Julien's Auctions in Los Angeles mitteilte. Diana hatte die Kleider zwei Monate vor ihrem Tod im August 1997 schon einmal selbst verkauft, um Geld für ihr Engagement gegen Landminen zu sammeln.

Bei Autounfall gestorben

Die Ex-Frau des britischen Thronfolgers Prinz Charles und ihr Freund Dodi Fayed waren in der Nacht zum 31. August 1997 auf der Flucht vor Paparazzi bei einem Autounfall in Paris gestorben. Die 36-jährige Prinzessin von Wales hinterliess ihre beiden Söhne Prinz William und Prinz Harry aus der 1981 geschlossenen Ehe mit Charles.

Das Paar hatte sich 1992 getrennt und vier Jahre später scheiden lassen. Neben ihrem Einsatz für wohltätige Zwecke hatte sich die Prinzessin über die Jahre auch einen Namen als Stil-Ikone gemacht. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Republikaner wollen Trumps Niederlage weiterhin nicht anerkennen – so reagiert Joe Biden

Gerade mal vier republikanische Senatorinnen und Senatoren haben den Wahlsieg von Joe Biden und Kamala Harris bisher anerkannt. Dies, obschon seit Samstagabend klar ist, dass Donald Trump die nötigen 270 Elektorenstimmen nicht mehr erreichen kann.

Insgesamt konnte Joe Biden den Vorsprung gar auf über 4,5 Millionen Stimmen ausbauen. Doch Trump und die republikanischen Schwergewichte weigern sich, den Willen der Wählerinnen und Wählern anzuerkennen. Auch am Dienstag twitterte Trump in …

Artikel lesen
Link zum Artikel