USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diagnose Krebs – doch statt in die Chemo geht die 90-jährige Norma herzerwärmend auf grosse Reise



Gestatten: Norma.

Bild

Eine lebenslustige Dame, die jedoch unlängst eine schwerwiegende Hiobsbotschaft einstecken musste: In der Gebärmutter der 90-Jährigen wurden Krebszellen entdeckt. Und das nur einen Tag, nachdem ihr 67 Jahre alter Mann wegen Krebs ins Hospiz gehen musste.

Bild

Doch die Amerikanerin wollte sich von dieser Diagnose nicht unterkriegen lassen. Sie wollte das Leben geniessen, solange es ihr noch bleibt – und deshalb hat sich die Seniorin auch gegen eine Chemotherapie nebst Hospital-Aufenthalt entschieden.

Bild

Nachdem ihr Mann gestorben ist, wollte Norma lieber reisen und noch einmal etwas von der Welt sehen, statt sich einer belastenden Behandlung inklusive Bestrahlung zu unterziehen. Und das gelingt der hochbetagten Frau – nicht zuletzt, weil sie Nachwuchs hat, der den Titel «Bester Sohn der Welt» verdienen würde.

Bild

Das da oben ist er, ihr Sohn Tim. Tim und seine Frau Ramie haben ein gut zehn Meter langes Wohnmobil – und haben Norma kurzerhand dort hineinverfrachtet und sind aufgebrochen. Hinaus in die Weite der USA, um mit Norma etwas zu erleben.

Bild

Im August geht die Reise los – und Tim, der beste Sohn der Welt, nimmt uns auf diese Reise mit: Er dokumentiert den Trip auf der Facebook-Seite «Driving Miss Norma». Mit an Bord im Wohnwagen: der achtjährige Pudel Ringo, den Norma auch schon mal vor giftigen Eichhörnchen verteidigen muss.

Bild

Sie fahren durch Minnesota, South Dakota, Wyoming. Sie besuchen den Yellowstone Nationalpark ...

Bild

... und den Teton Nationalpark. Norma ist begeistert – und Tim dokumentiert fleissig, was das Quartett mit Ehefrau Ramie und Rüde Ringo so zu Gesicht bekommt.

Bild

Ende September hat Norma schon einige Fans – wie unten stehendes Foto beweist. Zitat dazu von Sohn Tim: «Du meine Güte!!!! Die Operation Briefzustellung war ein voller Erfolg! Danke an alle, die Miss Norma ein bisschen Liebe geschickt haben! Es hat ihr so viel Freude gemacht! DANKE EUCH!!!»

Bild

Die Frau wird – vollkommen zurecht – immer populärer. «Das musste ja passieren! Norma schreibt ihr erstes Autogramm für einen bewundernden Fan», schreibt Sohn Tim. 

Bild

Und die Reise ist ja noch lange nicht zu Ende: Norma und Ringo bewundern die Rocky Mountains.

Bild

Den Goldenen Herbst erlebt die Familie in Arizona und New Mexico. Die 90-Jährige hat offenbar keinerlei Scheu, etwas Neues auszuprobieren.

Bild

Über Texas geht es weiter nach Louisiana und in die Stadt New Orleans. Kein Angst vor dem Ende des Lebens: Norma besucht gern alte Friedhöfe, und Heldensohn Tim zeigt ihr den Friedhof Lafayette.

Bild

Sie besucht ein Museum über den Zweiten Weltkrieg ...

Bild

... und geht in Florida in die Luft – ein Weihnachtsgeschenk des besten Sohnes der Welt.

Bild

Bild

Bild

Norma hat Spass in Disney-World ...

Bild

... und staunt im Kennedy Space Center.

Bild

«Ich habe die beste Zeit meines Lebens», schwärmt Norma in der Huffington Post. «Mit den Ärzten bin ich fertig.» Mittlerweile ist auch das amerikanische Fernsehen auf die wunderbare Reise der Miss Norma aufmerksam geworden.

Bild

Nun will das Quartett über Georgia die Küste nach Norden hochfahren. Man darf hoffen, dass Norma, Tim, Ramie und Ringo noch weit kommen werden. Denn ihre Geschichte macht Mut, so traurig der Hintergrund auch sein mag: So eine Familie kann man sich nur wünschen. Dann wird selbst der Tod erträglich.

Bild

Bild

Bild

(phi)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mukeleven 03.03.2016 02:19
    Highlight Highlight ... wir brauchen mehr solche grossi's!
  • Geralt 02.03.2016 23:33
    Highlight Highlight Wow, ich habe vor allem vor dem Sohn und seiner Frau Respekt, die offenbar Job, Wohnung, Finanzen, Zukunft etc. einfach über den Haufen schmeissen für die Mutter bzw. Schwiegermutter...

    @ watson: ist Bild 11 nicht eher Grand Canyon als Rocky Mountains? :)
  • TaZe 02.03.2016 21:20
    Highlight Highlight Wow! Wunderschöner Bericht, und eine mutige, bewundernswerte Entscheidung des Grosis :)
  • TomTayfun 02.03.2016 20:15
    Highlight Highlight Eine mutige alte Dame möge Sie noch lange Ihr Leben geniessen . . wenn Sie das möchte.
  • Tschüse Üse 02.03.2016 19:22
    Highlight Highlight Wow, was für ein cooles Grosi 😆😆
  • sentir 02.03.2016 19:22
    Highlight Highlight Es ist die Gesundheitsindustrie die älteren Menschen gerne den Lebensabend vermiesen wollen.
    Da werden Chemos und andere Therapien verkauft, ohne Rücksicht. Mir kommt es manchmal vor, als wären wir alle Versuchskaninchen an denen man erst noch viel verdienen kann.

    Lebensqualität; ist das Zauberwort.
    Nicht selten leben Totgesagte viel länger, weil sie glücklicher sind, als wenn sie eine Therapie machen würden.
    • Human 02.03.2016 19:41
      Highlight Highlight Ja aber viele Menschen brauchen das auch, meiner Tante wurde vor kurzem Bauchspeicheldrüsen Krebs diagnostiziert, sie ist nun 80 aber sie möchte unbedingt jede Art von Therapie versuchen.
    • tipsi 02.03.2016 20:03
      Highlight Highlight Klar sollte man nicht unüberlegt zu jeder Therapieoption ja sagen, sondern abwägen, was für einem persönlich am besten ist. Chemotherapien verbessern jedoch häufig die Lebensqualität trotz Nebenwirkungen.
    • sentir 02.03.2016 21:17
      Highlight Highlight @Fabienne89; ein heikles Thema und ich möchte niemandem zu nahe treten.
      Ich kannte viele ältere Menschen die "nur" die üblichen Gebrechen hatten und dann Krebs diagnostiziert bekamen. Diejenigen die loslassen konnten, haben das restliche Leben genossen und noch eine glückliche Zeit.
      Von den meisten Anderen habe ich nicht mehr viel Gutes gehört. Verstrickt in die beklemmenden Arztbesuche, verbunden mit termingerechten Einnahmen von x Medikamenten, mit Hoffnung und Lebenswillen, haben sie einen ganz anderen Lebensabend verbracht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Human 02.03.2016 19:06
    Highlight Highlight Wirklich rührende Geschichte! Ich hoffe das es noch lange geht und sie noch vieles zu sehen bekommt!
    • Yelina 02.03.2016 22:43
      Highlight Highlight Das hoffe ich auch! Und ich wünschte, ich könnte mit meinem Grosi jetzt auch sowas machen, ihr gehts aber leider zu schlecht.

Kurdin, Jesidin, Deutsche: Warum Düzen Tekkal nicht mehr schlafen kann

Düzen Tekkal (41) ist derzeit die wichtigste Stimme der Kurden in Deutschland. Im Interview sagt sie, dass es noch nicht zu spät ist, Rojava zu retten. «Aber jetzt muss schnell gehandelt werden.»

Wenn Düzen Tekkal einmal loslegt, dann gleich richtig. Die Deutsche mit kurdisch-jesidischen Wurzeln nimmt kein Blatt vor den Mund. Seit Wochen kritisiert sie den türkischen Angriffskrieg in Rojava öffentlich und in einer scharfen Deutlichkeit: dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan völkerrechtswidrig handelt, dass er eine ethnische Säuberung vornimmt, dass er mit seinem Handeln dem Islamischen Staat zu neuer Kraft verhilft.

Tekkal ist derzeit die wichtigste Stimme der Kurden in …

Artikel lesen
Link zum Artikel