User des Tages
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schick uns deinen Input

Die User des Tages sind Conradin Knabenhans und Christof Moser, die uns auf einen «Kuckucksmeteoriten» aufmerksam machten

philipp meier



Das «totale Versagen», wie es Christof Moser in seinem Facebook-Eintrag beschreibt, nehme ich als Social Media Redaktor und Kurator von User des Tages auf meine Kappe.

Ich sass am Sonntag Abend Zuhause am Rechner, als auf Social Media Hinweise zu einem Meteor über Süddeutschland und der Schweiz die Runde machten. Selbstverständlich ging ich der Spätschicht am Newsdesk zur Hand und ergänzte im Artikel einen zweiten Video und ein paar Tweets. 

Unter diesen Tweets war auch derjenige mit dem falschen Bild.

Obwohl mich Quelle und Bildqualität kurz stutzen liessen, versäumte ich es, das Bild zu verifizieren. 

Erst am Tag danach sah ich den Tweet von Conradin Knabenhans

Conradin wünscht explizit, dass ich darauf hinweise, dass seine Recherche zu wenig genau gewesen sei. Das Originalbild ist noch älter, als er es auf die Schnelle verifiziert hat. 

Nichts desto trotz: In diesem Fall hätte das Wissen ausgereicht, dass das Bild älteren Datums ist. Unter diesen Umständen hätte ich es nie publiziert. Punkt.

Es ist leider nicht das erste Mal, dass ich unter User des Tages die Kritik an einem Bild hervorheben muss. Ich hoffe jedoch sehr, dass es nicht so bald wieder vorkommen wird. 

Bis dahin übe ich mich im Verifizieren von Meteoriten-Bildern:

Meteor-Explosion

meteor explosion meteorexplosion nasa

Bild: nasa

Meteorit

Ein Meteorit ist erst dann ein Meteorit, wenn Überbleibsel eines Meteors auf der Erde aufprallen.

Feuerwerk

Scherz beiseite!

Wir freuen uns über jegliche kritischen Rückmeldungen und bemühen uns trotzdem, alle möglichen Fehler zu vermeiden – im Wissen darum, dass wir keine Maschinen sind.

Wir wissen viel. Aber nur zusammen mit unseren Usern sind wir unschlagbar.

Apropos Maschinen: Mit dem Roboterjournalismus wird bestimmt vieles einfacher. Bilder automatisiert verifizieren zu lassen, sollte nicht so schwierig sein.

Nochmals vielen dank, Conradin Knabenhans und Christof Moser, für eure kritischen Beiträge.

Hast du was gesehen, erlebt oder geschrieben? 

Sende uns deine Bilder, Hinweise und Erlebnisse.

Schicke uns deinen Input

So einfach geht es:
Text, Videos und Links ins Feld kopieren.
Bitte erfasse einen Text, ein Bild oder ein YouTube-Video.

Bitte hinterlasse uns deine Nummer, damit unsere Redaktoren bei offenen Fragen mit dir Kontakt aufnehmen können. Die Nummer wird nicht weitergegeben.




Danke für den Input.
Herzlichen Dank! Dein Input ist bei uns am Newsdesk angekommen. Deine Watsons

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Tränen an der Uni St.Gallen: HSG-Studenten verarschen Kommilitonen mit Jodel-Streich

Kleine Streiche bereichern das Leben. Unser grossartiger «User des Tages» Don Quijote machte uns auf einen besonders gelungenen Social-Media-Scherz aus St.Gallen aufmerksam.

Die App «Jodel», mit der Nutzer in näherer Umgebung anonym miteinander kommunizieren können, ist vor allem unter Studenten sehr beliebt. So auch an der HSG (Ja, wir wissen es heisst jetzt Uni St.Gallen, aber wayne).

Da gestern Vormittag an der HSG die wohl schwerste Prüfung (BWL I) für die erstsemestrigen Wirtschaftsstudenten anstand, war klar, dass nach der Prüfung das grosse Geheule losgeht, wie schwierig die Prüfung gewesen sei.

Posts, die sich über die schwierige Prüfung beklagten oder gar …

Artikel lesen
Link zum Artikel