UserInput
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was darf Satire?

Wie lustig ist Ebola?

Unsere Geschichten des Enthüllers lösen immer wieder Diskussionen unter den Usern aus. So auch der Artikel «Erste Schweizerin an Angst vor Ebola gestorben». Wie gut muss man Satire als solche kennzeichnen? Wir nehmen uns gerne der Kritik an!



Mirjam Herms stösst die Diskussion an

satire auslöser debatte enthüller

Bild: facebook

Mirjam sagt, sie habe beim «kurzen Durchscrollen» die «Achtung Satire»-Warnung nicht gesehen. Ist auch ziemlich schwierig, wie folgendes Bild zeigt. 

Auf der Mobile-Version wird die Meldung nicht angezeigt

satire nicht angezeigt enthüller

Bild: facebook

Einige User finden es amüsant, wenn die Satire nicht als solche erkannt wird. User Pat Kingmonkey Amstutz sieht sogar einen erzieherischen Wert. Sollen wir künftig gar keine Hinweise auf Satire mehr geben?

Nebelspalterische Kultur kann auch erzieherischen Wert haben

satire nicht kennzeichnen enthüller

Bild: facebook

Auch User Sascha Gantenbein findet es sehr lustig und liest zwischen den Zeilen.

Die Angst der naiven Menschen

satire lustig ausführlich enthüller

Bild: facebook

Kritischer sieht User Alexander Stalder die ganze Sache. 

Hochmütiger Narr

satire unsicher enthüller

Bild: facebook

Ganz genau wissen die Userinnen Sandra Schneider und Selina Lindecker, was sie von dieser Meldung halten sollen.

Nicht lustig!

satire nicht lustig enthüller

Bild: facebook

Userin Maneva Lovanhary hat wahrscheinlich eine ähnliche Meinung, ist ihrer Kollegin doch Schreckliches widerfahren.

Ebola-Angst

satire schwarze enthüller

Bild: facebook

Wir finden, wir dürfen lachen und Satire darf alles! Falschmeldungen werden wir weiterhin als solche Kennzeichnen. Zukünftig sogar noch genauer, dank Userin Mirjam Herms. 

Lustig!

Satire lustig Ethüller

Bild: FAcebook

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SBB verpassen Mitarbeitern einen Maulkorb zur Pannen-Karte: «Bitte äussern Sie sich nicht negativ zum SwissPass» 

In einem Schreiben verbieten die SBB ihren Kondukteuren, sich gegenüber Fahrgästen negativ über den SwissPass zu äussern. Die Anweisung erfolgt als Reaktion auf die jüngste Panne beim SwissPass.

Herr M. ist mit den SBB in Richtung Skigebiet Lenzerheide unterwegs. Das Billett für die Bergbahnen hat Herr M. vorgängig im Internet auf seine SwissPass-Karte geladen. Auch sein GA ist im SwissPass integriert. Geht es nach den SBB, soll der neue SwissPass ein Passepartout sein: Carsharing, Wintersport, Velomiete, GA, Halbtax – alles vereint auf einem Plastikbillett im Kreditkartenformat.

Bei der Billettkontrolle im Zug aber macht das Lesegerät des Kondukteurs Sperenzchen. «Ungültig», steht …

Artikel lesen
Link zum Artikel