DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Verkehrschaos in Zürich

30 Zentimeter: So hoch lag der Schnee im Dezember noch nie

Der starke Schneefall hat dem Verkehr in der Schweiz zugesetzt. In Zürich mussten bereits einige Buslinien den Betrieb einstellen. Auch am Flughafen Kloten müssen Passagiere Geduld haben.
30.12.2014, 16:5931.12.2014, 00:27
Viktoria Weber, Marius Egger, Adrian Eng, philipp meier

Schnee, Schnee und nochmals Schnee. In grossen Teilen der Schweiz schneit es seit dem Morgen fast ohne Unterbruch. In der Stadt Zürich ist gar ein neuer Rekord bei der Messstation Fluntern zu verzeichnen: «Noch nie seit Messbeginn 1949 lag in Zürich im Dezember mehr Schnee», sagt Ludwig Zgraggen von MeteoSchweiz gegenüber watson. Um 16:30 Uhr wurden auf dem Zürichberg 30 Zentimeter Schnee gemessen. Der bisherige Rekord vom 14. Dezember 1990 betrug 29 Zentimeter. 

Bis zum späten Abend erwarten die Meteorologen weitere fünf bis zehn Zentimeter Neuschnee. Ab morgen herrsche dann vor allem graues Winterwetter. 

Die Folge der grossen Schneemenge: Die Strassen in der Stadt Zürich sind mittlerweile überall schneebedeckt. Der Winterdienst kommt kaum nach mit dem Freiräumen. Dies hat Auswirkungen auf den Feierabendverkehr. Eine Übersicht:

Stadt Zürich

Infolge Schneeglätte verkehren verschiedene Buslinien in unregelmässigen Zeitabständen oder mussten den Betrieb vorübergehend einstellen. Betroffen waren vor allem Linien, die in die Höhe fahren müssen, teilt ZVV-Sprecherin Katharina Lehmann am Nachmittag gegenüber watson mit. 

  • Wie die Busse verkehren, erfahren Sie hier.
  • Im Trambetrieb wurden keine Ausfälle gemeldet. Es muss jedoch mit leichten Verspätungen gerechnet werden.
  • Der S-Bahnbetrieb verläuft einigermassen reibungslos.
Tramchaos am HB Zürich
Tramchaos am HB ZürichBild: user-input

Flughafen Zürich

Am Flughafen Zürich brauchen die Passagiere vermehrt Geduld. Der viele Schnee führt zu Verzögerungen. Im Schnitt sind die Maschinen eine Stunde hinter dem Zeitplan, wie Sprecherin Sonja Zöchling gegenüber watson erklärt. Die Pisten werden rund um die Uhr vom Schnee befreit, das Enteisen der Flugzeuge wird durch die Niederschläge ebenfalls verzögert. 

Zu Flugannulationen kommt es gemäss Zöchling aber nur selten. Heute Morgen hätten lediglich drei Airlines einen Abflug abgesagt. Zu Reklamationen ist es bisher aber nicht gekommen.

Haltestelle Balsberg, Kloten

Ein von @spaceballone gepostetes Foto am

Basel

In Basel wurden am Morgen 10 Zentimeter Schnee gemessen. Im Abendverkehr sind derzeit keine wetterbedingten Einschränkungen bekannt. Es herrschten die normalen «Rushhour-Überlastungen».

Strassenzustand Schweiz

Winterzauber

Ein von Gilles (@gillblu) gepostetes Foto am

Ein von LUKE (@lukepassey) gepostetes Foto am

Der erste Schnee im Mittelland

1 / 31
Der erste Schnee im Mittelland
quelle: userinput
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hugo Wottaupott
30.12.2014 17:18registriert Februar 2014
>>Noch nie gab es so viel Schnee in Zürich im Dezember << ist ja auch nicht STREETPARADE und Sommer.
233
Melden
Zum Kommentar
8
Und NUN: Das grosse Veganer-vs-Karnivoren-Bullshit-Bingo!
Für das nächste Mittagessen im Büro, den nächsten Familien-Znacht oder sonstige Situationen, in denen Veganer und Fleischesser aufeinandertreffen: It's BINGO TIME, BABES!

Ich schwör's euch: Wenn ich noch einmal jemand «Mmh fein – dieses Rezept ginge sicher auch gut vegan» sagen höre, schreie ich.

Zur Story