DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Er hat auch ernsthafte Fragen beantwortet
Interview

«Sali Fritz Kalkbrenner, wenn du eine Pizza wärest, mit was wärest du belegt?»

27.10.2014, 14:51

Fritz Kalkbrenner war so freundlich uns in sein Hotelzimmer einzuladen. Für ein Gespräch. Über Frauen hinter dem Mischpult, Pizzabelag, Ratschläge für zukünftige Söhne und Triolen. Was Triolen sind? Das erklärt er zwar nicht, dafür aber wir:

video: youtube/watson

Fritz Kalkbrenners «Ways over Water» ist da!

No Components found for watson.rectangle.
Und wie ist das neue Album so?
Am besten können immer noch die Fans beschreiben, ob die Platte etwas geworden ist oder nicht. Wir zitieren also mal ein paar Rezensionen aus iTunes:

«Also die Kalkbrenner Twins machen beide gute Musik, aber was Fritz da immer zaubert mit seiner Stimme und seinen Texten ist echt um längen authentischer als die Musik von Paul. (Paul, bitte nicht persönlich nehmen)»

«Die Songs sind einzeln gesehen wirklich gut.
Ich finde aber, dass der Stil immer der gleiche ist. Sowohl vom Beat als auch vom Gesang.
Insgesamt variiert er zu wenig.»


«Nach ‹Back Home› befürchtete ich, dass das dritte Album des grossen Fritz zu poppig werden könnte! Aber das ist es nicht ... Es ist ein weiteres Meisterwerk! Abwechslungsreich, intelligent, emotional. Zum Träumen, Feiern und U-Bahnfahren.»

Aber schlussendlich ist dass wie in so vielen Dingen im Leben auch ganz einfach Geschmacksache. Deshalb:

Hören Sie am besten selbst rein >>

Mehr Musik? Mehr Musik!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Einzige Schweizer

Dieser einzige Schweizer hauste erst in einer Eselshöhle und könnte heute steinreich sein

Roland Zoss zog als 24-Jähriger mit langen Haaren und Gitarre los in Richtung Süden. Bald fand er seinen Bestimmungsort: Die Insel hinter dem Mond, wie er sie selbst nennt. Fast 50 Jahre später sind die Haare etwas kürzer, die Musik zum Beruf und die Heimat ein kleines Eiland geworden. Das ist seine Geschichte.

Roland Zoss könnte durchaus dem einen oder anderen ein Begriff sein. Der Berner ist Schriftsteller und Musiker. Unter anderem erfand er für Kinder die Figuren «Jimmy Flitz» oder das «Xenegugeli». Er besang als erster die Bäume und schrieb über «Die Insel hinter dem Mond» oder die Seventies im soeben erschienenen «Hippie-Härz», einem Hörbuch/Roman in Mundart.

Zum Schriftsteller wurde er auf einer knapp zehn Quadratkilometer kleinen Insel, die zu den Liparischen Inseln nördlich von Sizilien …

Artikel lesen
Link zum Artikel