Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

😂 James Corden verarscht die Loser von «La La Land»



Na, das ging ja schnell! Das Oscar-Debakel mit dem falschen Umschlag fĂŒr den besten Film ist noch nicht lange vorbei, da hat James Corden bereits die perfekte Antwort darauf. NatĂŒrlich in Musical-Form. Er nimmt ganz einfach die Szene, in der Emma Stone in «La La Land» zu einem Vorsprechen geht, und ihren Song «The Fools Who Dream» und macht daraus «The Fools Who Lose». Reimt sich natĂŒrlich auf «Booze» und so einiges ...

Die freche Frage, ob Umschlags-TrÀger Warren Beatty eigentlich blind sei, stellt Corden gleich mit. Bitte, gebt dem Mann die nÀchste Oscar-Moderation!

Im Vergleich: Emma Stone im Original

Image

Und Emmas Song «The Fools Who Dream»:

Play Icon

Video: YouTube/Lionsgate Movies

Und das war die Red-Carpet-Show an den Oscars 2017

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Asmodeus 02.03.2017 10:46
    Highlight Highlight Ein Nobody macht sich lustig ĂŒber einen Film der nur 6 statt 7 Oscars gekriegt hat.

    Moll..

    Macht Sinn.
    • Pablo Emilio Escobar Gaviria 02.03.2017 17:14
      Highlight Highlight Zum GlĂŒck hat dieser Nobody «nur» eine eigene TV-Show und «nur» aufgerundet 10 Millionen AnhĂ€nger auf YouTube.

  • DailyGuy 02.03.2017 10:27
    Highlight Highlight Hahaha der Song ist wirklich gut umgeschrieben worden von James Corden (und wohl seinem Team ;P).

Die verstörende Geschichte des Berner Hochhaus-Basejumpers

Bei seinem Hobby geht es um Leben und Tod: Basejumper Florian (30) geht ans Limit – und darĂŒber hinaus. watson hat den Berner bei einem Sprung von einem Hochhaus mitten im Wohnquartier begleitet. Eine Reportage am Abgrund. 

Den watson-Reportern schlottern die Knie: Florian, ganz in schwarz gekleidet, steigt mit dem Fallschirm auf dem RĂŒcken auf die BrĂŒstung eines Hochhauses in Bern-Wittikofen, einer Satelliten-Siedlung im Osten der Bundesstadt. Der Himmel brennt kurz nach Sonnenuntergang. Die Bise blĂ€st uns ins Gesicht. 67 Meter geht es in die Tiefe. Die Wetterbedingungen sind nicht ideal. Wir können kaum mehr hinschauen. Dann atmet der 30-jĂ€hrige Extremsportler noch einmal tief durch â€“ denn jeder 


Artikel lesen
Link to Article