Videos
Rüümli-Session

Bieler Rapper im Rüümli – Motis hat den «Passepartout»

Video: watson
Rüümli-Session

Bieler erobert unser Rüümli – Motis hat den «Passepartout»

24.03.2023, 11:4424.03.2023, 13:12
Nico Franzoni
Folge mir
Mehr «Videos»

Diese Woche gastiert Moritz von Bergen a.k.a. Motis in unserem Rüümli. Der gebürtige Bieler ist 23 Jahre alt und ein absoluter Tausendsassa. Von der Produktion über das Schreiben der Texte bis zum fertigen Musikvideo macht Motis alles selbst.

Seine Videoskills hat er unter anderem für Künstlerinnen und Künstler wie Cinnay, JUNG ÄM, DAWILL, Mercee, Luuk, Xen und viele mehr unter Beweis gestellt. Nun zeigt er sein Können jedoch hinter dem Mikrofon, denn er hat den «Passepartout».

Video: watson

Rüümli-Session

Adel Tawil besucht uns im Rüümli – und sorgt für bebende Wände

Video: watson

Veronica Fusaro zeigt ihr Talent im kleinsten «Rüümli» der Welt

Video: watson

Klaustrophobie-Alarm: Luuk performt seinen Hit im kleinsten «Rüümli» der Welt

Video: watson/nico bernasconi

«Call me» – Gloria Amelia singt sich direkt in dein Herz

Video: watson/Nico Bernasconi
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Auf dem Flohmarkt entdeckt: Plattencover von Schweizer Fussballstars
1 / 24
Auf dem Flohmarkt entdeckt: Plattencover von Schweizer Fussballstars
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
«Wie erkläre ich das meinen Kindern?»: Das ist eure Meinung zum dritten Geschlecht

Der Eintrag des dritten Geschlechts in offiziellen Dokumenten ist ein Thema, welches aktuell heiss diskutiert wird. Soll das dritte Geschlecht in amtlichen Dokumenten eingetragen werden können? Eine schweizweite Umfrage von Tamedia zeigt, dass sechs von zehn Schweizerinnen und Schweizern gegen eine offizielle Eintragung des dritten Geschlechts sind. Von der Gesamtbevölkerung wird der Eintrag «divers» mit rund 57 Prozent abgelehnt.

Zur Story