wechselnd bewölkt
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Videos
Schaun mer mal

Übler Check gegen den Kopf – und Stargoalie Lundqvist muss vom Eis

Übler Check gegen den Kopf – und Stargoalie Lundqvist muss vom Eis

16.12.2016, 07:1416.12.2016, 07:19

2:0 gewonnen, 27 Paraden und doch kein Shutout für Goalie Henrik Lundqvist von den New York Rangers bei seiner Rückkehr zu den Dallas Stars. Denn der 34-Jährige verpasst einige Minuten im ersten Drittel nach einem üblen Check von Cody Eakin hinter dem Tor. 

Eakin hätte dabei problemlos ausweichen können, entschied sich aber für den Hit, bei welchem er Lundqvist dermassen hart am Kopf trifft, dass dessen Helm durch die Luft fliegt. Eakin kassiert eine 5-Minutenstrafe plus Spielausschluss und dürfte länger gesperrt werden. (fox)

Dallas Stars – Tattoos

1 / 15
Dallas Stars – Tattoos
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Roaming212
16.12.2016 08:26registriert Juni 2016
Wow und nicht ein einziger der Rangers knöpfte sich den Übeltäter vor. Was für eine Schande, normalerweise setzen sich doch Hockeyspieler für ihren Torwart ein.
490
Melden
Zum Kommentar
4
Notstand in Auckland – so tief steht Neuseelands grösste Stadt unter Wasser

Auckland, die grösste Stadt von Neuseeland, steht zu grossen Teilen unter Wasser, teilweise hüfthoch. Innerhalb von 15 Stunden seien 80 Prozent des Regens niedergegangen, den man üblicherweise einen ganzen Sommer lang messe, berichtete das nationale Forschungsinstitut NIWA. Die Stadt mit 1,6 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern hat den offiziellen Notstand ausgerufen.

Zur Story