Hochnebel0°
DE | FR
21
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
Videos
Video

Schau mal, was aus dem Ausraster-Kind geworden ist: Ein 2-Meter-Gangster-Rapper

Aus Slikk wurde Hercules Beatz: Eine Verwandlung, wie sie nur das Internet schafft.
Aus Slikk wurde Hercules Beatz: Eine Verwandlung, wie sie nur das Internet schafft.Bild: screenshots YouTube

Schau mal, was aus dem Ausraster-Kind geworden ist: Ein 2-Meter-Gangster-Rapper

08.11.2017, 13:2108.11.2017, 14:14

Es war eines der ersten viralen Videos: Ein Kind rastet vor dem Computer aus, weil ein Spiel nicht laden will. Das Video verbreitete sich ab 2004 rasend schnell ĂŒber die Grenzen der deutschen Sprache hinaus – ganz ohne YouTube.

Mit diesem Video wurde er berĂŒhmt:

Grund dafĂŒr dĂŒrfte wohl auch die videospielfeindliche Einstellung gewesen sein. Dass Videospiele Kinder und Jugendliche gewalttĂ€tig machten, schien mit diesem Video als erwiesen. Dass das Ganze nur gespielt war, wussten wohl die wenigsten.

Doch unter dem Username Slikk veröffentlichte der Junge mehrere Videos, unter anderem auch dieses:

Nun ist Slikk zurĂŒck – und zwar mit einem «Realtalk-Track», wie noisey schreibt. Doch nicht nur der Stil hat sich verĂ€ndert. Aus dem kleinen Jungen mit den HamsterbĂ€ckchen ist ein zwei Meter grosser Mann mit einem Bizepsumfang von 46 Zentimetern (nach eigenen Angaben) geworden.

Zwei Meter gross und tiefe Stimme: Der neue Track

In seinem Track erklĂ€rt Hercules Beatz (so nennt er sich heute), wie ihm sein Internetfame von damals zwar 3000 Euro einbrachte, sein Leben sonst jedoch durcheinandergeriet. «Hab' viel Scheisse gebaut, wollte in Ruhe gelassen werden, hab' mein Äusseres verĂ€ndert, sodass sie mich nicht mehr nerven», so Hercules Beatz in seinem Song.

Auch mit einigen Hatern von damals wird abgerechnet. Unter dem neuen Song sind die Kommentare jedoch durchwegs positiv: «Ich kann nicht glauben, dass die Legende zurĂŒck ist!» In einem weiteren Video bittet er Grössen aus der Musikbranche, ihn wegen einem Feature zu kontaktieren.

Zumindest hat Hercules Beatz mit seinem Wiedererscheinen schonmal die Aufmerksamkeit von Kollegah erregt, dem er mittlerweile erstaunlich Ă€hnlich sieht. Kollegah beansprucht die Rettung des Jugendlichen fĂŒr sich.

Es könnte also durchaus sein, dass es nicht das Letzte ist, was wir von Slikk alias Hercules Beatz gehört haben. (leo)

So funktioniert Social Networking in der RealitÀt

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
D(r)ummer
08.11.2017 13:38registriert Mai 2016
Wahrhaftig eine Legende!

Schön wieder von ihm zu hören^^


(PS: weiss jemand wie es Osman geht?)
1191
Melden
Zum Kommentar
avatar
Adualia
08.11.2017 14:06registriert Februar 2016
Umso besser dass das Video in schlecht recherchierten Dokus ĂŒber Killerspiele gezeigt wurde. :D
470
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nelson Muntz
08.11.2017 13:46registriert Juli 2017
Wie gehts dem rothaarigem Jungen, der wegen „evil gingers“ ausrastete?
270
Melden
Zum Kommentar
21
Deutschland liefert den Leopard 2 – das kann er đŸș

Nach langem Hin und Her hat sich Deutschland nun doch dazu entschlossen, Panzer vom Typ Leopard 2 an die ukrainische Armee zu liefern. Ein Schauvideo von der Bundeswehr zeigte schon 1986, dass man den Panzer bierernst nehmen sollte. Wortwörtlich.

Zur Story