DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fliegende Untertasse aus Thailand

Jungs, Männer und Freaks: So geht Feuerwerk!

28.12.2014, 09:4929.12.2014, 09:55

Mit Feuerwerk spielt man nicht. Das überlässt man am besser den Profis, Profis wie diesen aus Thailand. Was die in den Himmel schiessen, ist vom Allerfeinsten – und auch an die Rückkehr ihres fliegenden «Dings» haben sie gedacht.

Und so sieht, das ganze aus, wenn es in die Hose geht...

Animiertes GIFGIF abspielen
gif:watson.ch

(tog via kraftfuttermischwerk)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Militärökonom: «Dieser Krieg ist wirtschaftlicher Selbstmord»
Russland droht, wegen westlicher Sanktionen in dunkle Sowjetzeiten zurückzukehren. Auf das aktuelle Kriegsgeschehen haben sie allerdings keinen Einfluss. Militärökonom Marcus Keupp erklärt im Interview, warum.

Herr Keupp, der Westen hat Russland seit Kriegsbeginn drakonische, noch nie dagewesene Sanktionen auferlegt. Doch Putin scheint sich davon nicht gross gestört zu fühlen. Bringen die Sanktionen nichts?
Marcus Keupp: Doch. Die Sanktionen wirken. Schauen Sie sich mal die russische Realwirtschaft an. Den Fahrzeugbau, Maschinenbau, den Güterhandel. Oder die Emigrationswellen: In den letzten vier Wochen sind 30'000 IT-Fachleute aus Russland ausgereist. Wenn es so weitergeht, wird Russland in alte, düstere Sowjetzeiten zurückfallen, in dem es keine Realwirtschaft mehr gibt, sondern nur noch Energiewirtschaft, Militär und subventionierte Nahrungsmittel.

Zur Story