Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07510573 General view of the United States Navy USS Abraham Lincoln aircraft carrier during its visit to the Palma Bay in Palma, Balearic Islands, Spain, 16 April 2019. The USS Abraham Lincoln is in Spanish waters to participate in joint military drill with Spanish frigate Mendez Nunez on 20 April.  EPA/CATI CLADERA

Auf dem Weg in Richtung Persischer Golf: Der Flugzeugträger USS Abraham Lincoln. Bild: EPA/EFE

Analyse

Zettelt Trump einen Krieg mit dem Iran an?

Flugzeugträger in den Persischen Golf entsandt, den Aussenminister in den Irak geschickt: Der amerikanische Präsident will die Ayatollahs in Teheran in die Enge treiben.



Eigentlich wollte US-Aussenminister Mike Pompeo Deutschland besuchen. Kurzfristig änderte er sein Reiseziel und jettete nach Baghdad und traf sich dort mit dem irakischen Premierminister Adel Abdul-Mahdi.

US Secretary of State Mike Pompeo boards a plane at Rovaniemi Airport in Rovaniemi, Finland, after taking part in the 11th Ministerial Meeting of the Arctic Council, Tuesday May 7, 2019. (Mandel Ngan/Pool via AP)

Nicht Berlin, sondern Bagdhad war das Ziel von US-Aussenminister Mike Pompeo. Bild: AP/AFP Pool

Anlass dazu gaben Erkenntnisse des israelischen Geheimdienstes, wonach Qassem Soleimani, der Anführer der iranischen paramilitärischen Truppe al-Quds-Einheit, angeblich Angriffe auf US-Truppen im Irak plane. Nach wie vor sind zwischen 5000 und 7000 amerikanische Soldaten im Zweistromland im Einsatz. Weitere 1000 operieren in Syrien und eine unbekannte Anzahl in Kuwait.

An einer Pressekonferenz gab sich der Aussenminister kämpferisch: Die USA hätten «Informationen, die darauf hindeuten, dass der Iran seine Aktivitäten verstärkt», so Pompeo. Ein hoher Beamter des Aussenministeriums ergänzte, die USA wollen eine «Botschaft aussenden, um den Irak zu schützen und helfen, den IS zu bekämpfen».

Die USA liessen es nicht bei drohenden Worten bewenden. Gleichzeitig dirigierten sie den Flugzeugträger USS Abraham Lincoln und mehrere Kriegsschiffe Richtung Persischer Golf. Der Oberkommandierende der Region, General Kenneth McKenzie, hatte diese Verstärkung angefordert.

epa01957574 US soldiers conduct a raid as part of a military training with Iraqi soldiers at a military base in Karbala, southern Iraq on 07 December 2009.  EPA/ALAA AL-SHEMAREE

US-Soldaten bei einem Einsatz im Irak. Bild: EPA

Die Ereignisse der letzten Tage machen klar, dass die Regierung Trump offensichtlich gewillt ist, die Ayatollahs in Teheran in die Knie zu zwingen. Schrittweise ist der Druck erhöht worden:

Die iranische Regierung reagierte zunächst gelassen und tat die jüngsten Massnahmen der Amerikaner als «psychologische Kriegsführung» ab. Doch nun ändert sich der Ton. Der Iran werde sich nicht mehr an die Abmachungen des Atomsperrvertrages halten, liess Teheran nun verlauten.

FILE - In this Jan. 13, 2015, file photo released by the Iranian President's Office, President Hassan Rouhani visits the Bushehr nuclear power plant just outside of Bushehr, Iran. Rouhani is reportedly set to announce ways the Islamic Republic will react to continued U.S. pressure after President Donald Trump pulled America from Tehran’s nuclear deal with world powers. Iranian media say Rouhani is expected to deliver a nationwide address as soon as Wednesday, May 8, 2019, regarding the steps the country will take. (AP Photo/Iranian Presidency Office, Mohammad Berno, File)

Will sich nicht mehr an den Atomsperrvertrag halten: Irans Präsident Hassan Rouhani. Bild: AP/Iranian President's Office

In einer vom Fernsehen übertragenen Rede erklärte Irans Präsident Hassan Rouhani, der Iran werde den Verkauf von schwerem Wasser und Yellow Cake (ein pulverförmiges Gemisch von Uranverbindungen) für zwei Monate einstellen. Der Atomsperrvertrag sei «entweder eine Win-Win- oder eine Lose-Lose-Vereinbarung für alle, so Rouhani.

Gleichzeitig verwies der iranische Präsident darauf, dass sein Land Milliarden von Dollars aufwende, um den Drogenhandel aus Afghanistan zu unterbinden. Wegen den amerikanischen Sanktionen werde dieses Geld künftig fehlen.

Verantwortlich für die Verschärfung des Konflikts sind die beiden Hardliner in der Trump-Regierung: Aussenminister Pompeo und Sicherheitsberater John Bolton. Bolton ist seit Jahrzehnten als Kriegshetzer bekannt. Zu Zeiten von George W. Bush hatte ihm der Senat deswegen gar die Ernennung zum UN-Botschafter verweigert.

FILE - In this March 5, 2019, file photo, U.S. national security adviser John Bolton adjusts his glasses before an interview at the White House in Washington. North Korea has issued a relatively mild criticism of White House national security adviser John Bolton over a recent interview he gave. State media on Saturday cited First Vice Foreign Minister Choe Son Hui as criticizing Bolton for telling Bloomberg News that the U.S. would need more evidence of North Korea’s disarmament commitment before a third leaders’ summit. (AP Photo/Jacquelyn Martin, File)

Gefährlicher Kriegstreiber: US-Sicherheitsberater John Bolton. Bild: AP/AP

Bolton schreckt selbst vor Daten-Manipulation nicht zurück. So erklärte Tony Blinker, ein ehemaliger hoher Beamter der Bush-Regierung, kürzlich gegenüber dem «New Yorker»: «Wir konnten ein Muster erkennen, wie Bolton mehrmals versucht hat, geheimdienstliche Erkenntnisse so zu manipulieren, dass sie seine Ansichten stützten.»

Das Duo Pompeo/Bolton hat bisher glücklos agiert. Nordkorea und die USA sind noch weit von einem Abkommen entfernt. Letzte Woche ist der von den USA unterstützte Putsch gegen Nicolas Maduro in Venezuela in die Hosen gegangen. Im Vergleich zu dem, was sich im Nahen Osten anbahnt, sind diese beiden Konflikte geradezu harmlos. Ein heisser Krieg im persischen Golf wäre ein GAU, der grösste anzunehmende Unfall in der aktuellen geopolitischen Situation. Die Folgen wären unabsehbar.

Der Trump-Kim-Gipfel scheiterte

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

90
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

211
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

90
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

211
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

189
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
189Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • algusto 10.05.2019 11:33
    Highlight Highlight Trump muss ja seinen Waffen-Deal mit Saudiarabien zum Erfolg führen. Nun wird allerseits aufgerüstet, die Waffenindustrie freut es.
  • Katzenseekatze 09.05.2019 10:19
    Highlight Highlight Krieg ist dumm. ...
  • malu 64 08.05.2019 23:36
    Highlight Highlight Es ist höchste Zeit, dass sich die ganze Welt gegen die USA stellt. Die Arroganz mit welcher die USA politisieren, schikanieren und fantasieren müssen Folgen haben. Alle Länd
  • DomKi 08.05.2019 23:16
    Highlight Highlight Nun früher oder später wird es in Nahen Osten krachen, ob das jetzt vom Iran ausgeht oder von den Feinden des Irans spielt keine große Rolle, aber krachen werde es. Und klar ist auch dass Israel zu klein ist um den Iran alleine anzugreifen, das schwehlt ja schon seit Jahren.
  • Zeit_Genosse 08.05.2019 19:26
    Highlight Highlight 45 blufft, macht viel Lärm, um von den Problemen in Nordkorea und Venezuela abzulenken. Zu Hause will er als entschlossener Führer in den Wahlkampf ziehen. Die Reihen in den USA zu einen ist mit einem Feindbild einfacher. Das machen die diktatorischen Länder, Iran, Nordkorea, Venezuela auch, wie auch Putin sich dieses Mittels bedient.

    Bisher har 45 noch kein Krieg mit den USA angezettelt und gleichzeitig mehr Waffen verkauft. Das erstere ist das einzig positive.

  • Smeyers 08.05.2019 19:08
    Highlight Highlight Was heißt hier anzetteln? Iran ist militärisch aktiv im Jemen, Syrien, Irak und Gaza. Die sind bereits die größten Kriegstreiber in der Region. Trump braucht es dazu nicht.
    • tagomago 08.05.2019 22:49
      Highlight Highlight Wieder diese Netanyahu Propaganda.
    • Beat-Galli 09.05.2019 12:49
      Highlight Highlight Lustig. Das ist ja die gleiche Liste wo die Araber mit Waffen aus Amerika und Eiropa am „Frieden „ stiften sind.

      Dicher nur Zufall
    • Smeyers 09.05.2019 21:13
      Highlight Highlight @tagomago; vielleicht würde dir etwas mehr Information gut tun. Die Tagesschau hat heute genau das gleiche erzählt und ich glaube der SRF ist unabhängig von Netanjahu 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • zeitgeist 08.05.2019 18:36
    Highlight Highlight "Ein hoher Beamter des Aussenministeriums ergänzte, die USA wollen eine «Botschaft aussenden, um den Irak zu schützen und helfen, den IS zu bekämpfen»."

    Ich hoffe, die Menschen im Westen lernen endlich: Der IS (sunnitische Extremisten) und der Iran (erzkonservative Schiiten) sind relogiös-ideologische Todfeinde. Wer den IS wirklich loswerden will, sollte sich trotz billigem Öl endlich von den Saudis (erzkonservative Sunniten) abwenden und ist an einem starken Iran als Garant für Stabilität im Nahen Osten interessiert.
  • Zappenduster 08.05.2019 18:16
    Highlight Highlight Na dann hoffen wir mal das die „Friedenstaube“ Trump nicht für Wahlkampf in den krieg zieht.

    Ich sehe schon wie sich die Argumentation des Irakkriegs wiederholt...
  • Gummibär 08.05.2019 17:57
    Highlight Highlight Bereits heute besteht eine Gas-Pipeline von Turkmenistan nach China (siehe Karte). Was noch kommt ist eine Erdöl-Pipeline vom Iran durch Turkmenistan nach China.
    Sollte China dann den Iran teilweise mit amerikanischen Staatsanleihen bezahlen, auf denen China sitzt, so ergibt sich ein spannendes Szenario wenn diese fällig werden:
    die Ayatollas werden in Washington vorstellig um die Papiere gegen Greenbacks einzulösen ......
    Benutzer Bild
  • Biotop 08.05.2019 17:29
    Highlight Highlight Trump wurde demokratisch gewählt um Kriegstreiberin Clinton zu verhindern.
    • Demo78 08.05.2019 17:49
      Highlight Highlight 😂😂😂🥶🥵🤢🤮
    • FrancoL 08.05.2019 19:11
      Highlight Highlight Dieser Biotop scheint ausgetrocknet zu sein.
    • maricana 08.05.2019 20:01
      Highlight Highlight Sarkasmus dried out
    Weitere Antworten anzeigen
  • Domino 08.05.2019 17:07
    Highlight Highlight Was ist der Grund dahinter? Es geht wohl wieder mal darum den Ölpreis zu erhöhen, da sonst der Erzfeind Saudi Arabien bankrott geht. Und somit die amerikanischen Waffen nicht bezahlen kann.
  • Raphael Stein 08.05.2019 16:56
    Highlight Highlight Was die Sache erschwert, beide Länder haben innenpolitisch Probleme.

    Während die Iraner jetzt zusammen stehen, man glaubt das kaum, findet ein möglicher Krieg weit weg von den USA statt und wird den US Bürger vorerst nicht gross treffen. Bis die Söhne in Zinksärgen nach Hause kommen.
    Dann ist es wieder zu spät.
  • FrancoL 08.05.2019 16:53
    Highlight Highlight Ist irgendwie drollig hier einen Kleinkrieg der Meinungen zwischen Toerpe Zwerg und Löpfe zu verfolgen. Löpfe hat einen einen guten Artikel geschrieben, Toerpe Zwerg hat x Kurzeinsätze gepostet wenig gesagt bzw fast jedem widersprochen ohne viel zu begründen aber zumindest konnte Toerpe Zwerg den Putin als Bösewicht ins Spiel bringen. Etwas gar aufgebauscht die Toerpe Kurzerzählungen.
    ich bin zwar nicht Spezialist in Sachen Kriegsführung und Kriegsgerassel, aber ich weiss mit Sicherheit dass die einfache Sicht von Toerpe Zwerg kaum richtig ist.
    • Philipp Löpfe 08.05.2019 17:28
      Highlight Highlight So wie der Zwerg hat man auch vor dem 1. Weltkrieg argumentiert (Norman Angell, " The Great Illusion"). Trotzdem ist es in die Hosen gegangen.
  • Freebee 08.05.2019 16:48
    Highlight Highlight Bitte nicht gleich die Saebel rasseln lassen, Loepfe. Das heizt die Gemueter nur unnoetig auf!
  • RatioRegat 08.05.2019 16:43
    Highlight Highlight Hier noch eine Ergänzung aus der NYTimes, die m.E. nicht ganz irrelevant ist:

    "But Mr. Rouhani did not follow Mr. Trump’s path and renounce the entire agreement. Instead, he notified European nations that he was taking some carefully calibrated steps, and that he would give Europe 60 days to choose between following Mr. Trump or saving the deal by engaging in oil trade with Iran in violation of American unilateral sanctions."
  • braunovic 08.05.2019 16:06
    Highlight Highlight 😄
    Benutzer Bild
  • Skeptischer Optimist 08.05.2019 15:36
    Highlight Highlight Ich rate dem Amerikaner dringend ab, sich mit dem Perser anzulegen. Es würde wohl nicht gut kommen.
  • nad5 08.05.2019 15:32
    Highlight Highlight Reine Ablenkung vom innenpolitischen Debakel, das täglich grösser wird!
  • smoking gun 08.05.2019 14:46
    Highlight Highlight Die USA werden wohl versuchen, das Öl-Embargo durchzusetzen. Die iranischen Tanker fahren durch die Strasse von Hormus und da sollen sie gestoppt werden.

    Ein heisses Spiel, das da geplant ist. So was kann rasch in einem munteren "Schiffliversenken" enden.
  • Neemoo 08.05.2019 14:30
    Highlight Highlight USA, stoppt diesen grössenwahnsinnigen "TRUMPEL" endlich!
    Für euch und die Welt!
    • Wurstbrot 09.05.2019 04:51
      Highlight Highlight Die ganze USA ist grössenwahnsinnig. Mit oder ohne Trumpel.
  • Quecksalber 08.05.2019 14:25
    Highlight Highlight Jetzt ist es besonders wichtig, dass die Medien sehr genau recherchieren und alle Manipulationen versuchen auf zu decken. Trump muss spätestens im Wahljahr seinen Krieg haben egal mit wem.
    • Basti Spiesser 08.05.2019 15:33
      Highlight Highlight Komischerweise sind die Medien bei Trumps Kriegspolitik gar nicht so kritisch. Der Artikel hier ist eine Ausnahme.
    • The Destiny // Team Telegram 08.05.2019 16:48
      Highlight Highlight Trump agiert nur nach Plan, das war schon seit Bush geplant.!
  • Berry Straw 08.05.2019 14:19
    Highlight Highlight Da wollen die USA wohl wieder etwas Freiheit und Demokratie verbreiten... *Achtung Ironie*
  • roger_dodger 08.05.2019 14:15
    Highlight Highlight Die USA wollen den IS bekämpfen. Was war das Resultat des Irak-Krieges? Die Entstehung des IS! Destabilisiert Iran und es führt zu IS im Quadrat. Schwachköpfe.
  • Posersalami 08.05.2019 14:02
    Highlight Highlight Nein da wird nichts passieren. Diverse US Basen und fast die ganze Ölinfrastruktur von SA sind in der Reichweite der rund 1000 Raketen von Iran.

    Die Sperrung der Strasse von Hormuz kommt noch obendrauf. Die Anwesenheit eines Trägers im Persischen Golf ist praktisch ein Garant dafür das nichts passiert. Der Träger ist viel zu leicht aufzuklären und kann praktisch nicht manövrieren. Ein leichtes Ziel für die Iraner.

    Reine Muskelspiele sind das.
    • Tobias W. 08.05.2019 14:18
      Highlight Highlight Haben Sie überhaupt eine Ahnung was Sie da von sich geben? Der Flugzeugträger der Amerikaner kann die Raketen-Basen und die Luftwaffe der Iraner innerhalb weniger Stunden zerstören, während er selber dank seiner Abwehrsysteme kaum angreifbar ist. Die Amerikaner müssen dafür noch nicht einmal einen Jet starten lassen, da die Tomahawks absolut präzise sind.
    • Oh Dae-su 08.05.2019 15:43
      Highlight Highlight Finde die Überlegungen von Posersalami durchaus nachvollziehbar. Wenn die USA einen Krieg wollten, wieso sollten sie dann einen Flugzeugträger derart exponieren. Einem konzentrierten Angriff der iranischen Streitkräfte kann auch ein Trägerverband nicht standhalten. Einen gesunkenen Flugzeugträger mit potenziell tausenden von toten Soldaten würde Trump zudem innenpolitisch wohl kaum überleben.
    • StealthPanda 08.05.2019 15:49
      Highlight Highlight Ach @Tobias, Sie aber auch nicht. Die Operation Dessert Storm benötigte über 1000 Flugzeuge und hunderte SEAD (Suppresion of enemy air defence) einsätze um die Lufthoheit zu gewinnen wobei die Iraker eine schlechtere Ausrüstung hatten. Sogar dann konnten Sie noch Flieger starten und Amis runterholen. Zudem hat der Iran tausende Strela3 Manpads die Infrarot suchend sind und nicht von AGM-Harm Missiles «gefunden» werden da keine Radarabstrahlung. Die amerikanischen Flugzeuträger sind relativ schlecht geschützt nur mit CIWS und C-RAM. Und US träger haben keine angriffsbewaffnung nur die Flieger.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple A 08.05.2019 13:53
    Highlight Highlight Das fehlt gerade noch: Kurz bevor wir die Ära Trump durchgestanden haben, zettelt der (🤯😱🤮) noch einen Krieg an!
    • Magnum44 08.05.2019 14:19
      Highlight Highlight Trump wird fix bis 2024 dabei sein.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.05.2019 14:47
      Highlight Highlight @magnum
      Nope. Er will lieber auf Lebenszeit Präsident, meiner Meinung ist er dann Diktator, sein.
      Er hat ja bereits gesagt, dass er die Beschränkung auf zwei Amtszeiten aufheben will.
    • Basti Spiesser 08.05.2019 15:35
      Highlight Highlight @gähn und plötzloch nimmt du Trumps Worte für voll? Solamge er nur laber und nichts tut, würde ich diese Aussage nicht so ernst nehmen.
  • Snowy 08.05.2019 13:50
    Highlight Highlight Pompeo und Bolton wollen beide seit 20 Jahren einen Krieg gegen den Iran. Nun sind sie ihrem Ziel so nahe wie noch nie.

    Die einzige Ungewissheit ist,was der Öffentlichkeit diesmal für eine Lüge als Kriegseintritssgrund aufgetischt wird.

    Btw: Die K-propaganda hat bereits begonnen. So ist z Bsp die Aussage, man sende einen Flugzeugträger in Richtung Iran um dort "den IS zu bekämpfen" einfach nur kompletter Schwachsinn.
    Der Iran bekämpft den sunnitisch geprägten IS selber. Der IS hat im Iran schon mehrere Anschläge gemacht

    Wäre es nicht tragisch, müsste man ab diesen Lügen laut herauslachen...
    • willi22 08.05.2019 22:06
      Highlight Highlight Evt. braucht es diesmal nicht einmal einen vorgeschobenen Grund. Die Welt ist sowas von degeneriert.
  • Liselote Meier 08.05.2019 13:47
    Highlight Highlight "Botschaft aussenden, um den Irak zu schützen und helfen, den IS zu bekämpfen"

    Den IS bekämpfen am persischen Golf, ja ist klar.
    Was kommt es nächsten Nordkorea in der Nordsee bekämpfen?
    • Wander Kern 08.05.2019 14:03
      Highlight Highlight Das Grundgesetz wurde ja auch schon am Hindukusch verteidigt. :)
    • zeromg 08.05.2019 14:06
      Highlight Highlight eehm, sag mir ein anderes Meer wo du mit einem Flugzeugträger näher an den IS rankommst. Höchstens noch vom Mittelmeer aus.
    • opwulf 08.05.2019 14:22
      Highlight Highlight Naja sie bleiben wenigstens ihrem Motto treu. Siehe auch den Irak Krieg! Wie war dies nochmals mit der Behauptung der damaligen US Regierung man hätte zuverlässige Hinweise Saddam wäre am 9/11 beteiligt gewesen? Es sind immer die gleichen Propogandalügen. In Wahrheit kam die Al Kaida mit der Besatzungsmacht in den Irak! Aus teilen der ehem. Irakischen Armee & Al Kaida Mitgliedern formte sich dann der IS. Aber was sollen wir von einer Welt erwarten, wo sich der Vereinigte Westen über Chlorgaseinsätze echauffiert, während ihr Hauptverbündeter munter weisses Phosphor einsetzt & alle schweigen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum 08.05.2019 13:45
    Highlight Highlight Was die US-Hardliner um Bolton und Netanyahu nicht begreifen: Wer den Iran schwächt, stärkt zugleich den IS. Denn der Iran als Schutzmacht der Schiiten hat mit den sunnitischen Eiferern vom IS nichts am Hut. Dieses Muster zeigt sich nicht zuletzt im syrischen Bürgerkrieg.
    Sollten die USA leichtsinnig genug sein, um für Netanyahu einen Krieg mit dem Iran anzuzetteln, werden sie noch ihr blaues Wunder erleben - im Persischen Golf, im Irak, in Syrien und im Libanon. Dieses Spiel mit dem Feuer würde nur Verlierer zurücklassen. Darum einfach sein lassen, bitte.
    • Lausannois86 08.05.2019 14:13
      Highlight Highlight Wer sagt denn, dass die USA einen schwachen IS wollen? Al-Kaida und den IS gibt es direkt und/oder indirekt nur dank den USA. Der Iran war ein säkuläres Land und Afghanistan eine extrem aufstrebende Macht, bis der iranische Machthaber den falschen Öl verkaufte und in Afghanistan der russische Einfluss zu stark wurde. Da gabs plötzlich islamistische "Helden", die diese bösen Entwicklungen umkehrten...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.05.2019 14:50
      Highlight Highlight Bin Laden wurde von den Amerikanern ausgebildet.
      Die Taliban wurden von Amerika ausgestattet.
      Der Vorläufer des IS wurde von Amerika ausgebildet und ausgestattet.
      Indirekt und unfreiwillig werden sie von der Schweiz unterstützt, da wir an Saudi Arabien Waffen liefern und diese Waffen dann an den IS weiter gereicht werden.
    • Basti Spiesser 08.05.2019 15:36
      Highlight Highlight @gähn wow mal einig mir dir ;)
  • My Senf 08.05.2019 13:37
    Highlight Highlight Ach die haben Informationen von israelischer Seite, aha.
    Und Israel befindet sich gerade zufällig in Scharmützel in Gaza, aha.
    Und zu allem findet in telaviv noch der esc statt am Wochenende. Wird sicher bombenstimmung herrschen.

    Was für uns relevant ist. Der Ölpreis wird steigen und ach ja Trump und sein Clan machen wieder Kohle an der Börse
  • m. benedetti 08.05.2019 13:25
    Highlight Highlight Soweit ich weiss hat der Iran damit gedroht die Strasse von Hormus zu blockieren. Dass die USA das nicht tolerieren wird ist klar. Deshalb demonstrieren sie einmal ihre Macht, indem sie einen Flugzeugträger in die Region senden. Ich denke und hoffe die iranische Führung versteht die Situation.
    • Bangarang 08.05.2019 13:47
      Highlight Highlight Keiner will eine Eskalation. Im Falle einer Eskalation sinkt der Flugzeugträger aber ganz schnell.

      "Shooting sitting ducks"
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 08.05.2019 13:15
    Highlight Highlight Mal abwarten, bis jetzt gab es zwei Jahre lang laute Töne und Drohgebärden, von einem militärischen Engangement war man jeweils noch weit entfernt....
    • opwulf 08.05.2019 14:31
      Highlight Highlight Du vergisst da zwei sehr wichtige Einflüsterer in Donalds Ohr! Einer ist ein saudischer Prinz und den Anderen nennen sie Bibi (gut, Trumps Schwiegersohn sollte man auch nicht vergessen)! Und wie war dies nochmals mit kein Präsident verlohr eine Wiederwahl während sie in einem aktiven Krieg waren? Ich hoffe du hast recht, aber diese momentane Konstellation macht mir schon einwenig Angst...
    • Basti Spiesser 08.05.2019 15:37
      Highlight Highlight @opwulf

      Richtig! Von wegen Russia-Collusion. Die Saudis und Israel haben da mehr Einfluss.
    • AdvocatusDiaboli 08.05.2019 16:28
      Highlight Highlight Diese Aktion ist eine Geste um Lokalen Verbündeten zu zeigen, das man Iran die Strasse von Hormuz nicht schliessen lassen wird. Solche Übungen sind nichts neues an dem Ort.

      Das ist alles nur dummes Säbelrasseln.
  • Don Alejandro 08.05.2019 13:10
    Highlight Highlight Müssen wieder zehntausende Unschuldige sterben, nur weil in den USA Wahlen anstehen? Wir brauchen gopfverdammi endlich ein militärisch erwachsenes Europa um die Interessen unseres Kontinents zu verteidigen. Jetzt wird dann wieder lamentiert in Brüssel und Buh gerufen, auf der Zuschauertribüne und nicht auf der Bühne selbst.
    • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:31
      Highlight Highlight Beruhigen Sie sich. Diesen Krieg wird es nicht geben. Löpfe macht ein wenig Click- & Kommentarbait.
    • Basti Spiesser 08.05.2019 13:41
      Highlight Highlight @zwerg kann gut sein. Braucht wieder etwas bewegung auf watson, die letzten paar Artikel wurden nicht so kommentiert.
    • Don Alejandro 08.05.2019 14:50
      Highlight Highlight @zwerg: Die Saudis warten nur darauf, dann kann es richtig losgehen. Kommt dazu, dass man mit Trump eine Wundertüte in Washington hat. Gehe aber einig, dass es vorerst wohl eine reine Machtübung bleibt.
  • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:06
    Highlight Highlight "Zettelt Trump einen Krieg mit dem Iran an?"

    Nein. Ganz sicher nicht.
    • D(r)ummer 08.05.2019 13:12
      Highlight Highlight Für Toerpe demfall ganz detailliert.
      Bolton zettelt einen Krieg mit dem Iran an.
      Trump ist nur sein Ticket zu seiner Super-PAC-Party in Therean (war schon lange sein Wunsch).

      Jetzt verstanden?
    • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:18
      Highlight Highlight Es braucht manchmal ein wenig geostrategischen Sachverstand, um diese Vorgänge einordnen zu können.

      Es wird keinen Krieg gegen den Iran geben.
    • D(r)ummer 08.05.2019 13:24
      Highlight Highlight Na dann, magst du mir helfen?

      Ich hatte im letzten Jahr besseres zu tun als den nahen Osten zu studieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 08.05.2019 13:05
    Highlight Highlight Es wird Zeit, dass die Welt die USA und insbesondere Dump endlich einmal in die Schranken weist. Aber offenbar ist man in China und Russland ebenfalls nicht an Frieden in dieser Region interessiert.
    • Jungleböy 08.05.2019 13:27
      Highlight Highlight Keine sorge das wird nicht passieren. Die bevölkerung ist noch zu hypnotisiert.
  • BeatBox 08.05.2019 12:58
    Highlight Highlight Und auch hier werden die Demokraten wieder munter motspielen und die deutschsprachige Presse wird dem Donald zujubeln, da ja Israel beschützt werden muss! Ich streite nicht ab, dass man Israel vor den Islamischen Staaten beschützen muss, aber einen Krieg zu beginnen ist die dümmste Massnahme einen Krieg zu verhindern! Hier geht es aber vor allem wieder mal darum die Waffen zu erneuern...
  • gecko25 08.05.2019 12:47
    Highlight Highlight Achtung Herr Löpfe ! Mit ihrer Kritik an der amerikanischen Aussenpolitik riskieren sie, dass sie als Russland-Troll gebrandmarkt werden.
    • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:18
      Highlight Highlight Nö. Er trollt ja nicht.
  • Angelo C. 08.05.2019 12:46
    Highlight Highlight Die USA sind ein fieser Drecksstaat und seit Ende des 2. Weltkrieg die grössten Kriegstreiber - ohne wenn und aber...

    Das Verbrechen in Vietnam, wo sie rein gar nichts verloren hatten, dann der zweite Irakkrieg mit bewusst falschen Angaben (“Atomwaffen” Saddams) und der Hinterlassung eines ungeheuern Desasters in der gesamten Region, Afghanistan wegen saudischen Attentätern in New York, Libyen mit den bekannten und tragischen Resultaten - alles in Allem eine never ending story 🤨.

    Und dieses römische Reich der Neuzeit will die ganze Welt dominieren, deren Regierungen ad infinitum gängeln 😠.
    • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:20
      Highlight Highlight Mit ihrem bescheidenem Geschichtswissen schaut die Welt ganz einfach aus.
    • MeinAluhutBrennt 08.05.2019 13:41
      Highlight Highlight Ist Wurzel-Zwergli heute mit dem linken Füsslein aufgestanden?

      (Übrigens ein super Film: mein Linker Fuss)
    • Bangarang 08.05.2019 13:52
      Highlight Highlight Mimimimi ! Pöse USA! Mimimimi .... gleich zu Putin unters Röckchen ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Caturix 08.05.2019 12:39
    Highlight Highlight Anbei das Beweisfoto das Trump bekommen hat.
    Benutzer Bild
    • Weasel 08.05.2019 12:48
      Highlight Highlight Immer noch ein besserer Beweis, als damals bei Saddams Massenvernichtungswaffen...
    • N. Y. P. 08.05.2019 13:57
      Highlight Highlight Frage für eine Freundin:

      Wieso hängt der Sack bis unter das Knie ? Politik interessiert sie nicht so, aber dieser Sack, der bis zum Knie reicht, beschäftigt sie..
    • Käpt'n Hinkebein 08.05.2019 14:21
      Highlight Highlight Sieht aber eher aus wie Donalds Gesprächsnotizen.
  • Matti_St 08.05.2019 12:38
    Highlight Highlight Es wurde noch nie ein Präsident in einem Krieg nicht wiedergewählt. Kann durchaus auch Wahlkampf sein.
    • Tavares 08.05.2019 12:48
      Highlight Highlight gleicher gedanker hier...
    • Herr J. 08.05.2019 14:08
      Highlight Highlight Oh je - im Weltbild des gemeinen Europäers gibt es offenbar nur "Wahlkampf" als Erklärung dafür, in der Weltpolitik aktiv zu werden. Dabei wird meines Wissens erst in anderthalb Jahren gewählt?!
  • Rasti 08.05.2019 12:35
    Highlight Highlight Tja, dann sollten sich aus Prinzip die Russen, die Chinesen und die Türken aus Prinzip dagegenstellen und mit ihrer Marine kommen. Was soll es dann für einen Vergeltungsschlag geben? Wenn die Marine angegriffen werden sollte dann halt die SS-n-19 Raketen vorführen...
    Sorry, aber wer denken die Amis das sie sind?
    • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:08
      Highlight Highlight Klar. Man sich aus Prinzip aus Prinzip dagegenstellen. Und auf die sauberen Herren aus Ankara, Moskow und Peking ... oh wait ...
    • Rasti 08.05.2019 13:50
      Highlight Highlight Wenn die deutschen uns drohen würden, uns anzugreifen, wenn wir nicht mit ihnen handeln, oder uns nicht so verhalten wie sie es sich wünschen uns anzugreifen würdest du es wahrscheinlich auch nicht allzu toll finden. (Wäre für Deutschland angesichts ihrer momentanen militärischen Lage aber wohl nicht allzu gut)
  • Sheez Gagoo 08.05.2019 12:29
    Highlight Highlight Was die USA immer über Invasionen studieren. Irgendwann gibt es eine Invasion in den USA um weitere Invasionen zu verhindern. Man sollte dieses Land besetzen um es zu befrieden.
    • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:09
      Highlight Highlight Äha. Klasse. Wer sollte das ihrer Meinung nach tun?
    • Johnny Geil 08.05.2019 13:50
      Highlight Highlight @Toerpe Zwerg: Die Vietnamesen.
    • Rasti 08.05.2019 13:57
      Highlight Highlight Die Russen und China? Die Russen sind die stärkste Landmacht, und die Amis die stärkste Seemacht. Die Russische Marine ist aus diesem Grund dafür ausgelegt, die Amerikanische Marine zu zerstören. Ich sage nur SS-n-19 Raketen. Und dann überrennen aber dann würden die Nuklearwaffen kommen.

      Man könnte es auch einfach machen und einfach nicht mehr mit ihnen handeln. Die Reaktion wäre bestimmt interessant.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DieFeuerlilie 08.05.2019 12:22
    Highlight Highlight Oh.. Trump, die ultimative Friedenstaube, wie seine Fans hier ständig betonen, will einen Krieg anzetteln?
    Das kann doch nicht sein, oder..?

    Naja, vermutlich will er einfach nir von seinen geleakten Steuererklärungen ablenken, die ihn als ’total loser’ dastehen lassen.

    ’The Art of the Deal’ bekommt da plötzlich eine ganz neue Bedeutung..
  • Stromer5 08.05.2019 12:14
    Highlight Highlight Es sind bald Wahlen - ein Krieg muss her, um von den eigenen Fehlern abzulenken und das Volk zu vereinen.
    • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:06
      Highlight Highlight Geschwätz.
    • Froggr 08.05.2019 13:16
      Highlight Highlight Das Volk ist so vereint wie immer. Denke er wird wiedergewählt.
    • zeromaster80 08.05.2019 13:35
      Highlight Highlight Niedrige Arbeitslosigkeit, steigende Löhne... Es wird schwer für die Demokraten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • capture 08.05.2019 12:10
    Highlight Highlight Und Saddam hatte biologische Waffen...
    • P. Silie 08.05.2019 15:23
      Highlight Highlight @ Capture: Hatte Saddam ja auch - Dow Chemical hatte diese ihm sogar direkt verkauft. Anbei ein Photo mit Donald Rumsfeld der damals als Sondergesandter für Reagan agierte. Dow Chemical verkaufte 1989 'Pestizide' an den Irak, welche heute wohl ohne weiteres als Dual-Use klassifiziert wären. https://www.theguardian.com/world/2002/dec/31/iraq.politics
      Benutzer Bild
    • P. Silie 08.05.2019 15:31
      Highlight Highlight Anhang: Sorry, könnte leicht verwirrend wirken, da das Photo 1983 am 20.12. geknipst wurde. Dennoh weiss und wussten die USA damals, dass die Iraker CW's hatten, die sie ja auch gegen den Iran einsetzten.
    • Charlie B. 08.05.2019 16:11
      Highlight Highlight Die einzige biologische Waffe kam wahrscheinlich aus seinem ..., du weisst schon.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ralck 08.05.2019 12:10
    Highlight Highlight Kinder, Computer ausschalten! Ihr habt genug Chriegerlis gespielt für heute.
  • Eskimo 08.05.2019 12:06
    Highlight Highlight Nein Löpfe, Trump wird keinen Krieg anzetteln. Weil er schlauer ist als seine Vorgänger.
    • Yogi Bär 08.05.2019 12:36
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • DieFeuerlilie 08.05.2019 12:42
      Highlight Highlight Schlauer als seine Vorgänger?
      Das tarnt er aber wirklich gut! 😁

      Wo zeigt sich denn deiner Meinung nach seine Schlauheit?

      Für mich stellt es sich nämlich eher so dar:

      Trump und Schlauheit, zwei Welten begegnen sich.

      Hätte er nicht all die Milliarden von seinem Vater geerbt, wäre er heute höchstens ein Handlanger in der New Yorker Mafia, mehr nicht.



    • Swisslord 08.05.2019 12:59
      Highlight Highlight @Eskimo: wie kommt man darauf, dass Trump keinen Krieg will? In Venezuela und Iran versucht er doch möglichst alles dafür.
      Meine Frage ist mehr warum? Für die Koch-Brüder, die CIA, die Militärwirtschaft in den USA oder für die Bestätigung aus dem Etablishment, weil er nur dann Lob erhält von den Demokraten und den MSM, wenn es um Regierungswechseln in anderen Ländern geht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • walsi 08.05.2019 12:04
    Highlight Highlight Wer sind die USA eigentlich um festzulegen mit wem der Iran Geschäfte machen darf und mit wem nicht? Wenn China von Iran Öl kaufen will geht das die USA rein garnichts an. Das sind zwei unabhängige Länder. Ich weis so lange in Dollar gehandelt wird läuft das clearing über die USA, dann sollen sie halt in Euro handeln.
    • Walter Sahli 08.05.2019 12:16
      Highlight Highlight Länder, die Öl nicht mehr in Dollar handeln wollen, werden unweigerlich von den USA angegriffen (s. Irak).
      Wenn Öl nicht mehr in Dollar gehandelt wird, verliert er seine Berechtigung als Leitwährung endgültig und dann wird er über Nacht nichts mehr wert sein.

    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 08.05.2019 13:07
      Highlight Highlight Mit Swift können die das
    • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:15
      Highlight Highlight Dummes Geschwätz. Öl ist sowas von 20. Jh.

      Es geht hier nicht um Rohstoffe und auch nicht um den Dollar - der btw nach wie vor unersetzlich ist. Es geht um geostrategisches Geschacher - und der feine Herr im Kreml mischt mit der Achse Iran-Assad-Moscow munter mit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • FixFox 08.05.2019 12:04
    Highlight Highlight Gratuliere Herr Löpfe! Nach dem Leser Ihrer Texte bin ich üblicherweise der Meinung Sie könnten einen Hasen nicht von einem Einhorn unterscheiden aber dieser Artikel ist Ihnen wirklich gut gelungen.
  • N. Y. P. 08.05.2019 11:58
    Highlight Highlight Ja, definitiv auch mein Gedanke. Trump und Kriegsgurgel Pompeo wollen Krieg.

    Auch Israel will Krieg. Aber selber kann der heilige Staat nicht Krieg gegen den Iran führen. Es würde einen Flächenbrand im Nahen Osten geben.

    Meine These : Israel hat Angst, dass der Iran in Syrien zuviel Einfluss gewinnt. Und jetzt muss Trump halt für Israel den Iran zurückbinden.

    Und hey, die Munitionslager der USA sind randvoll. Die müssen auch wieder mak geleert werden..
    • N. Y. P. 08.05.2019 13:28
      Highlight Highlight Aber etwas wissen wir sicher, @Alte Schachtel.

      Nr. 45 wird definitiv nicht mehr getoppt werden.

      Gut, bei Bush jr. dachten wir das auch. Aber Trump ? Nein, unmöglich, der kann nicht getoppt werden..

      Einer, der nicht mal einen Regenschirm zumachen kann, um ihn dann ins Flugzeug zu nehmen oder einer, der die bereitgestellte Karosse am Ende der Flugzeugtreppe übersieht..
    • Toerpe Zwerg 08.05.2019 13:34
      Highlight Highlight Alte Schachtel hat die Glaskugel und beurteilt aufgrund (noch) nicht eingetretener Ereignisse?
    • salamandre 08.05.2019 14:26
      Highlight Highlight Schlimmer geht immer, besser nicht unbedingt


      ...leider

Reis zum selber Abfüllen – so sagen die Detailhändler dem Plastik den Kampf an

Das Plastik muss weg. Das haben auch die Detailhändler erkannt. Intensiv arbeiten sie an alternativen Verpackungsmöglichkeiten. In fünf Migros-Filialen wird derzeit gar ein Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

Geschälte Orangen in Plastik verpackt, gedämpfte Kartoffeln frisch vakuumiert: Immer wieder ernten Detailhändler für ihre Verpackungsmethoden harsche Kritik in den sozialen Medien.

Die hiesigen Detailhändler wehren sich gegen die Vorwürfe und gehen in die Offensive. In fünf Migros-Filialen in Genf wird derzeit der Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

«Die Kunden sind begeistert vom Angebot, auch weil sie kleinere Mengen abfüllen können», sagt Mediensprecher Tristan Cerf. …

Artikel lesen
Link zum Artikel