DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Genfer Uhrenhersteller Roger Dubuis gehört jetzt ganz zu Richemont

22.01.2016, 04:1922.01.2016, 07:21

Der Luxusuhrenhersteller Richemont hat den Genfer Uhrenhersteller Roger Dubuis vollständig übernommen. Richemont hat die noch fehlenden 40 Prozent zu einem nicht genannten Preis aufgekauft, wie der Roger-Dubius-Chef am Freitag bekanntgab.

Jean-Marc Pontroué wollte in einem Interview mit der Westschweizer Zeitung «Le Temps» nicht sagen, wie viel Richemont für die restlichen Aktien bezahlte. Die Transaktion habe «vor einigen Wochen» stattgefunden.

2008 hatte Richemont 60 Prozent von einem der Roger-Dubuis-Gründer übernommen und die Marke sodann als autonome Einheit im Konzern geführt. Die Uhren von Roger Dubuis wurden damals in Sachen Uhrwerk und Design als sehr innovativ bezeichnet. (kad/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ölkonzern Total zieht sich nach Militärputsch aus Myanmar zurück

Der französische Energiekonzern Total zieht sich ein Jahr nach dem Militärputsch in Myanmar komplett aus dem südostasiatischen Land zurück. Die sich weiter verschlechternde Menschenrechtssituation und generelle Lage habe zu der Entscheidung geführt, sich nach Aufgabe laufender Projekte auch aus der Gasförderung im Yadana-Feld zurückzuziehen, teilte Totalenergies am Freitag in Paris mit.

Zur Story