DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Welthandel

Indien willigt in weltweiten WTO-Handelspakt ein

13.11.2014, 09:1213.11.2014, 09:17

Der Weg für den ersten globalen Handelspakt ist nach Angaben des bisherigen Verweigerers Indien nun frei. Indien und die USA hätten sich über den Streitpunkt staatliche Lebensmittelreserven geeinigt, erklärte das Handelsministerium in Neu Delhi am Donnerstag.

Indien lagert für seine zahlreichen Ernährungsprogramme riesige Mengen an Getreide ein. Dafür wollte Neu Delhi langfristige Ausnahmeregelungen, die von der Welthandelsorganisation WTO aber nicht zugesichert wurden. Daraufhin war Ende Juli das erste globale Abkommen über Handelserleichterungen für gescheitert erklärt worden.

Nun hätten beide Länder eine Vereinbarung getroffen, die den Weg für das sogenannte TFA-Abkommen freimache, teilte der US-Handelbeauftragte Michael Froman am Rande des Ostasien-Gipfels in Naypyidaw (Myanmar) mit.

Es könne nun wie notwendig von allen WTO-Staaten absegnet werden. Das Abkommen sieht den Abbau von Zollformalitäten und anderen Hemmnissen für den Warenaustausch vor. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Offen gesagt

«Lieber Herr Berset: Warum?»

Die Kulanzfrist für Impfverweigerer wird verlängert. Das kostet rund 50 Millionen pro Woche. Und kippt den Spaltungserzählern weiteres Wasser auf ihre Mythenmühlen.

Lieber Herr Berset

Eigentlich wollten Sie mit dem Bundesrat das Covid-Zertifikat für Ungeimpfte per 1. Oktober kostenpflichtig machen. Nun soll das erst ab Ende November gelten, zumindest für die, die die erste Dosis verabreicht bekommen haben.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Warum dieser Sinneswandel? Und warum bis genau Ende November? Damit die Entscheidung, ob man sich impfen oder anstecken soll, reiflicher überlegt werden kann?

Oder doch eher, weil am 28. November über das …

Artikel lesen
Link zum Artikel