Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hinrichtung nachgestellt – Britische Bank entlässt sechs Mitarbeiter



Weil sie bei einem Belegschaftsausflug eine Hinrichtung nach dem Vorbild der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat nachstellten und ein Video davon im Internet veröffentlichten, hat die britische Grossbank HSBC sechs Mitarbeiter entlassen.

epa04790276 A pedestrian walks past a HSBC bank branch in London, England, 09 June 2015. British media reports on 09 June 2015 that the Hongkong Shanghai Banking Corporation (HSBC) is planning to cut 20,000 jobs worldwide and is possibly thinking of moving its headquarters away from Britain.  EPA/ANDY RAIN

Eine HSBC-Filliale in London. Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Die Aufnahme, in der mehrere Mitarbeiter in Sturmhauben einen am Boden knienden Mann in einem orangefarbenen Overall mit einer Messerattrappe bedrohen, sei «abscheulich», sagte ein HSBC-Sprecher am Dienstag. Die Mitarbeiter seien entlassen worden, die Bank bitte um Entschuldigung, fügte er hinzu.

Nach Angaben der britischen Boulevardzeitung «The Sun» hatten die Bankangestellten das Video während eines Ausflugs auf eine Kart-Bahn in Birmingham aufgezeichnet und im Portal Instagram veröffentlicht, bevor sie es wieder löschten. Das Blatt stellte die acht Sekunden lange Aufnahme allerdings auf seiner Website ein.

Die IS-Miliz hatte im Sommer vergangenen Jahres grosse Gebiete im Nordirak und in Syrien überrannt. Immer wieder enthaupten sie dort auch Menschen. In beiden Ländern werden die Dschihadisten am Boden von einheimischen Einheiten und aus der Luft von einer internationalen Militärallianz unter Führung der USA bekämpft. 

(sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Garten- und Baumarkt öffnet: Das sind die 10 beliebtesten Produkte nach dem Lockdown

Was erwartet die Schweizer Baumärkte und Gartencenter, wenn sie am 27. April ihre Türen wieder öffnen? Wir haben bei jenen nachgefragt, die es wissen müssen.

Seit dem 14. April haben die Baumärkte und Gartencenter im benachbarten Österreich wieder geöffnet. Die Bilder von zahllosen Kunden, die am ersten Tag der Wiedereröffnung morgens um sieben Uhr in einer hundert Meter langen Schlange warteten, beeindrucken und beklemmen zugleich.

Am 27. April öffnen auch hierzulande die Gartencenter wieder ihre Türen. Das schöne Wetter dürfte auch hierzulande die Leute in Scharen in die Läden locken.

Die grössere Frage aber lautet: Auf welche Produkte stürzen …

Artikel lesen
Link zum Artikel