DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Guck mal, Chef! Bei Porsche bekommt jeder Mitarbeiter 9656 Euro zusätzlich



epa06475730 A view of the production of different sports cars at an assembly line of German sports car manufacturer Porsche in Stuttgart, Germany, 26 January 2018. Porsche AG is a listed German manufacturer of sports cars based in Stuttgart. Porsche AG will present the results of the 2017 financial year at their Annual Press Conference 2018 on 16 March 2018 in Stuttgart.  EPA/RONALD WITTEK

Zahltag für die Porsche-Büezer. Bild: EPA/EPA

Die Rekorde in der Porsche-Bilanz lassen auch die Prämien für die Mitarbeitenden des Autobauers in diesem Jahr noch einmal steigen.

9656 Euro gibt es zusätzlich, wie Unternehmen und Betriebsrat am Mittwoch in Stuttgart mitteilten: 8600 Euro Prämie für besondere Leistung, 700 Euro Sonderbeitrag zur Altersvorsorge und dazu noch 356 Euro Jubiläumszahlung. Porsche feiert in diesem Jahr «70 Jahre Porsche Sportwagen»; der 356 war das erste Modell.

Im Vorjahr hatte es in Anlehnung an den 911er eine Sonderzahlung in Höhe von insgesamt 9111 Euro gegeben.

Das Geld wird den Angaben zufolge an rund 23'000 Mitarbeitende der Porsche AG ausgezahlt, unabhängig von Tätigkeit und Hierarchie. Wer nicht Vollzeit arbeitet oder noch neu im Unternehmen ist, bekommt allerdings nicht den vollen Betrag.

Porsche hatte im vergangenen Jahr rund 246'000 Autos ausgeliefert, vier Prozent mehr als 2016. Der Umsatz stieg auf 23.5 Milliarden Euro, das operative Ergebnis auf 4.1 Milliarden Euro. (sda/dpa)

«Autofahrer sind recht mühsam»

Video: watson/Peter Blunschi, Emily Engkent

Das Auto der Zukunft

Danke VW! Dein Skandal hat (vielleicht) die Welt gerettet

Link zum Artikel

Ein merkwürdiger «Tagi»-Artikel ändert nichts daran: Der Tesla ist eine gute Sache

Link zum Artikel

Von wegen Yuppie-Spielzeug: Tesla versetzt die Autoindustrie in Angst und Schrecken

Link zum Artikel

«Das Auto der Zukunft wird eine Mischung aus Büro und Wohnzimmer sein»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sollen QR-Codes nach schweren Unfällen Gaffer abschrecken

Schaulustige, die an Unfallorten das Geschehen beobachten, mit dem Smartphone fotografieren oder filmen, gefährden das Leben der Unfallopfer und manchmal sogar ihr eigenes. Dagegen soll nun moderne Technik helfen.

An Rettungfahrzeugen und der Ausrüstung von Rettungssanitätern wird (versuchsweise) ein spezielles Design auf Basis der QR-Code-Technologie angebracht. Wenn Gaffer mit dem Handy draufhalten, wird auf dem Bildschirm automatisch ein Warnhinweis angezeigt. Botschaft: «Gaffen tötet!»

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel