DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

22,4 Milliarden Dollar im Minus – US-Ölmulti Exxon mit Riesen-Verlust



epa08980000 (FILE) - A file picture dated 27 July 2006 shows customers pumping gasoline at an Exxon station in Brooklyn, New York, USA (reissued 01 February 2021). ExxonMobil is to release their 4th quarter 2020 financial and operating results on 02 February 2021.  EPA/JUSTIN LANE *** Local Caption *** 52566002

ExxonMobil hat ein sehr schlechtes Jahr hinter sich. Bild: keystone

Der grösste US-Ölmulti ExxonMobil hat im vierten Quartal wegen enormer Abschreibungen auf Gasanlagen tiefrote Zahlen geschrieben. 2020 schloss der Konzern mit dem grössten Verlust seit mehr als vier Jahrzehnten ab.

Insgesamt fiel auf Jahressicht ein Minus von 22,4 Milliarden Dollar an, wie der stark unter der Corona-Krise leidende Konzern am Dienstag in Irving im US-Bundesstaat Texas mitteilte. Alleine in den drei Monaten bis Ende Dezember betrug der Verlust 20,1 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte Exxon noch 5,7 Milliarden Dollar Gewinn gemacht.

Überraschend kamen die schwachen Zahlen nicht. Das Unternehmen hatte bereits vor möglichen Abschreibungen von 25 bis 30 Milliarden Dollar im Gasgeschäft gewarnt. Exxon habe im vergangenen Jahr mit den schwierigsten Marktverhältnissen seiner bisherigen Konzerngeschichte kämpfen müssen, sagte Vorstandschef Darren Woods.

Da die Corona-Pandemie die Weltwirtschaft stark ausgebremst hat, ging auch die Nachfrage nach Öl und Gas erheblich zurück. Exxons Umsatz brach 2020 um gut 30 Prozent auf 181,5 Milliarden Dollar ein. (aeg/sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

China hat erstmals mehr CO2-Emissionen als alle Industrieländer zusammen

Als grösster Kohleverbraucher und bevölkerungsreichstes Land ist China entscheidend für den Kampf gegen die Erderwärmung. Doch seine Emissionen steigen stetig. Pro Kopf führen hingegen weiter die USA.

Chinas jährlicher Ausstoss von Treibhausgasen übersteigt nach einer neuen Studie erstmals die Emissionen aller entwickelten Länder zusammen. In ihrem Vergleich mit den EU-Ländern, den USA und den anderen Mitglieder der Industrieländerorganisation OECD schätzt die US-Denkfabrik Rhodium Group …

Artikel lesen
Link zum Artikel