Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Analyse

Das FBI hat Donald Trump nicht ausspioniert

Der Inspector General des amerikanischen Justizdepartements hat die Lieblings-Verschwörungstheorie des Präsidenten und der konservativen Medien widerlegt. Nicht die einzige schlechte Nachricht für Trump: Er wird wohl noch vor Weihnachten impeached.



Rund zwei Jahre lang hämmerten die Chefideologen bei Fox News – Sean Hannity, Tucker Carlson und Laura Ingraham – Abend für Abend ihren Zuschauern die gleiche Botschaft ein: Es gebe eine Verschwörung eines «Deep State» – nicht gewählte hohe Beamte und Diplomaten – gegen den Präsidenten. Die Geheimdienste, allen voran das FBI, hätten den Wahlsieg Trumps nie akzeptiert und würden einen Coup gegen den eigenen Präsidenten planen.

Aber, so die frohe Botschaft von Hannity & Co., die bösen Absichten seien durchschaut. Der Inspector General des Justizministerium, eine Art Ombudsmann, würde der Sache auf den Grund gehen und die Schuldigen zur Rechenschaft ziehen. Es sei daher bloss eine Frage der Zeit, bis die ehemaligen Chefs des FBI, James Comey und Andrew McCabe, ihre Gehilfen, wie Peter Strzok und Lisa Page, sowie die ehemaligen Geheimdienstchefs John Brennan und James Clapper ins Gefängnis wandern würden.

In this June 8, 2017 photo, former FBI director James Comey testifies before the Senate Select Committee on Intelligence, on Capitol Hill in Washington.  The Republican attacks on fired FBI Director James Comey have sharply intensified in the last two weeks, with broadsides delivered on Twitter, public statements and even from the White House podium.  (AP Photo/J. Scott Applewhite)

Muss nicht in den Knast: Der ehemalige FBI-Chef James Comey. Bild: AP/AP

Nun hat besagter Inspector General namens Michael Horowitz seinen lang ersehnten Bericht veröffentlicht. Um es kurz zu machen: Niemand geht in den Knast, das FBI hatte gute Gründe, eine allfällige Komplizenschaft des Wahlkampfteams von Trump mit dem russischen Geheimdienst unter die Lupe zu nehmen, es hat keine Spionage gegen Trump gegeben – und schon gar keinen Coup.

Der nun vorliegende Bericht macht diesen Befund schon in der Zusammenfassung glasklar: «Wir haben weder Dokumente noch Zeugenaussagen entdeckt, die auf eine politische Beeinflussung (innerhalb des FBI, Anm. d. Verf.) oder eine ungebührliche Motivation hindeuten würden», heisst es da.

Christopher Wray, der von Trump eingesetzte Nachfolger des gefeuerten FBI-Chefs James Comey, hat diesen Befund vorbehaltlos akzeptiert, auch dessen Kritik. Horowitz hat nämlich auch Fehler beim Vorgehen des FBIs gefunden, vor allem bei der Überwachung eines ehemaligen Mitglieds des Trump-Teams namens Carter Page.

Page ist eine mehr als zweifelhafte Persönlichkeit. Er gibt sich als Energiespezialist aus und ist ein bekennender Putin-Verehrer, der auch eine Zeit lang in Moskau gearbeitet hat. Der russische Geheimdienst wollte ihn dereinst anwerben, befand ihn aber für zu blöd.

epa05672981 Carter Page, founder and managing partner of US investment company Global Energy Capital, delivers a speech on the topic 'Departing from hypocrisy: potential strategy during an era of global economic stagnation, threats to security and counterfeit news' in Moscow, Russia, 12 December 2016. Page is a former foreign policy advisor to US President-elect Trump and syas he is in Moscow to meet with business and thought leaders.  EPA/YURI KOCHETKOV

Der Spion, der zu blöd war: Carter Page. Bild: EPA/EPA

Als Page jedoch im Trump-Team auftauchte, war dies für das FBI Grund genug, ihn abhören zu lassen. Dazu braucht es eine Genehmigung, die von einem Richter genehmigt werden muss, einen sogenannten FISA-Warrant. Bei der Abfassung dieses Dokuments, das hunderte von Seiten umfassen kann, ist es offenbar zu Unregelmässigkeiten gekommen.

Carter Page spielt auch eine tragende Rolle im Bericht des britischen Geheimdienstmannes Christopher Steele. Er wurde zu einem Vortrag an eine renommierte Universität in Moskau eingeladen und soll dort gar mit Igor Setschin zusammengetroffen sein, dem Chef von Rosneft, und einer der mächtigsten Männer in Russland.

Auch was das Steele-Dossier mit den berüchtigten Pipi-Tapes betrifft, schafft der Bericht von Horowitz Klarheit. Nicht was den Inhalt betrifft – der ist und wird wohl immer umstritten bleiben – doch es ist ein für allemal geklärt, dass das Steele-Dossier nicht der Ausgangspunkt für die FBI-Ermittlungen war. Auch dies ist immer und immer wieder von den konservativen Medien behauptet worden.

Wie hat Trump auf den Horowitz-Report reagiert? Wie er es immer tut, mit schamlosen Lügen und einer Verleugnung der Realität. Unbeirrt behauptet er, der Bericht hätte den grössten Skandal aller Zeiten gegen einen Präsidenten aufgedeckt.

Attorney General William Barr prepares to view bison through a pair of binoculars while visiting the National Bison Range near Moiese, Mont., Friday, Nov. 22, 2019, during a two-day trip to Ohio and Montana. (AP Photo/Patrick Semansky)
William Barr

Hat die Suche nach Spionen noch nicht aufgegeben: Justizminister William Barr. Bild: AP

Eine mehr als seltsame Rolle spielt auch sein Justizminister William Barr. Der konservative, aber einst geachtete Jurist, hatte schon mit seiner grob irreführenden Zusammenfassung des Mueller-Reports die Öffentlichkeit verwirrt. Nun stellt er die Arbeit seines eigenen Untergebenen in Frage. «Das FBI hat eine aufdringliche Untersuchung gegen eine präsidiale Kampagne lanciert, und zwar mit hauchdünnen Beweisen, die meiner Meinung nach ungenügend waren», erklärte Barr.

Der Justizminister hat deshalb bereits eine zweite Untersuchung angeordnet. Diese wird von John Durham, einem erfahrenen Strafverfolger, geleitet. Er hat grössere Kompetenzen als Horowitz und kann Zeugen vor eine Grand Jury laden. Auch besagter Durham hat auf die Veröffentlichung des Horowitz-Reports seltsam reagiert.

Normalerweise äussern sich Strafverfolger niemals zu einem laufenden Verfahren. Genau dies hat Durham jedoch getan: «Wir haben den Inspector General schon letzten Monat wissen lassen, dass wir mit einigen seiner Schlussfolgerungen nicht einverstanden sind, vor allem was die Anfänge der FBI-Untersuchungen betrifft», erklärte er.

Wer daher gehofft hat, mit dem Bericht des Inspector General würden die unsäglichen Spionage-Vorwürfe endgültig ad acta gelegt werden, sieht sich getäuscht. Trump und seine Freunde bei den konservativen Medien setzen ihre Hoffnungen auf Durham und werden dafür sorgen, dass diese trübe Spionage-Suppe weiter am Köcheln bleibt.

FILE - In this April 25, 2006, file photo, John Durham speaks to reporters on the steps of U.S. District Court in New Haven, Conn. Durham, Connecticut’s U.S. attorney, is leading the investigation into the origins of the Russia probe. He is no stranger to high-profile, highly scrutinized investigations. (AP Photo/Bob Child, File)
John Durham

Er soll es nun richten: John Durham. Bild: AP

Das wird den Präsidenten jedoch nicht vor weiterer Unbill schützen. Nachdem der Justizausschuss des Abgeordnetenhauses am Montag sein wahrscheinlich letztes öffentliches Hearing durchgeführt hat – bei dem es zeitweise hoch zu- und herging –, sind nun die Anklagepunkte gegen Trump bekannt gegeben worden: Amtsmissbrauch und Behinderung des Kongresses. Gut möglich, dass der Präsident noch vor Weihnachten impeached wird.

Im neuen Jahr wird sich somit der Senat mit der Angelegenheit befassen. Vielleicht wird der Prozess vor der kleinen Kammer zu einem ganz speziellen TV-Spektakel führen. Es gibt eine – allerdings umstrittene – These, wonach Trump höchstpersönlich in den Zeugenstand treten werde. Sollte dies tatsächlich eintreten, dann wäre eines gewiss: Dieser Auftritt hätte die höchste TV-Einschaltquote aller Zeiten.

Schafft es Trump im Amt zu bleiben?

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

66
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Anton31 11.12.2019 08:05
    Highlight Highlight Während Horowitz nur eine interne Untersuchung geführt hat, ohne Absicht Beamte anzuklagen, laufen unter Durham derzeit strafrechtliche Ermittlungen, die den gesamten Staat der Russland-Ermittlungen umfassen und nicht nur den FISA-Antrag des FBI. Durham hat selbst geäussert, dass der Horowitz-Bericht lückenhaft sei und das seine Ermittlungen weitaus umfangreicher sind (Twitter). Durham und Barr waren bereits in Italien um zu ermitteln, ob die CIA eigene Spione auf Trumps Mitarbeiter angesetzt haben, die dann im Müller-Bericht als russische Agenten dargestellt wurden.
    • Basti Spiesser 11.12.2019 18:58
      Highlight Highlight Hey, nicht so viel Wahrheit für die Kommentierenden hier, die vertragen das nicht.
  • Vanessa_2107 11.12.2019 00:16
    Highlight Highlight Trotz allem,Trump behauptet wieder das Gegenteil von dem was im Bericht steht, grännet in jede Kamera+bei jedem Anlass wie schlecht er als Präsident behandelt wird,er der doch sooo unschuldig ist +seine Jünger glauben ihm alles.Das finde ich ganz schlimm, dass er mit seinen Lügen bei seinen Anhängern immer wieder durchkommt, obwohl bewiesen wurde dass alles falsch+erfunden war, denn darunter haben Menschen gelitten. Bei einem Rally hatte er einen Orgasmus von Lisa Page nachgeäfft.Ich habe gelesen, jedesmal wenn er über sie gemein tweetete, sei das wie ein Messerstich gewesen. Zum K.ď.Mensch!!
    • Anton31 11.12.2019 15:23
      Highlight Highlight Es ist nicht alles gut was er macht, aber er ist schon ein Opfer der Medien, weil diese nicht mehr objektiv berichten, sondern als Meinungsmacher. Dies führt u.a. dazu, dass die Leute entweder ihn lieben oder ihn hassen.
    • B-Arche 11.12.2019 15:23
      Highlight Highlight Siehe Boris Johnson in UK. Jeder weiss er lügt ständig, das ganze Brexit-Referendum wurde durch Lügen gewonnen und nun werden alle kritischen Gutachten zur Wirtschaftsentwickler unter Verschluss gehalten und trotzdem wird Johnson haushoch gewonnen weil die Wähler diese Lügen hören will.

      Das ist in UK mittlerweile dieselbe gespaltene Gesellschaft wie in USA.

      Die Schweiz kann froh sein über die Konkordanz. Das hält die SVP unter Kontrolle.
  • Bruno Zehr 10.12.2019 23:16
    Highlight Highlight Walter White mischt jetzt also auch mit da? Im übrigen: Wenn Donald sagt, sie hätten ihn ausspionifiziert, dann ist das covefe nochmal auch so!
  • Auric 10.12.2019 19:49
    Highlight Highlight Bis Weihnachten ??

    Das wäre eine schöne Bescherung.

    Was wenn nicht? Keine Orakel mehr über Trump bis sagen wir Neujahr?
  • Black Cat in a Sink 10.12.2019 18:58
    Highlight Highlight Als Kelly Ann Convay vom Präsidenten und den alternativen Fakten sprach, rieben sich die meisten die Augen.
    Heute so 😳
  • Magnum44 10.12.2019 18:39
    Highlight Highlight Nunja, wieso sollte der deep state zugeben, dass es eine Verschwörung gegen den Präsidenten gibt? Dank dieser zweiten Untersuchung dürfte Fox auch noch ein paar weitere Jahre bequem Lügen verbreiten.
  • Walter Hechtler 10.12.2019 18:37
    Highlight Highlight Aktien auf Allzeithoch
    Immobilien auf Allzeithoch
    Arbeitslose auf Allzeittief

    Die meisten sind Fett und Happy und haben Kohle. Politik eh!
    • max julen 10.12.2019 19:24
      Highlight Highlight Staatsbudget ausgaben, auf allzeithoch (auch ohne kriege!)
      Staatsschulden auf allzeithoch
      regulierungen für kredite auf allzeittief
      renovierung der infrastruktur auf allzeittief
      ausgaben für bedürftige us bürger auf alzeittief

      walter, deine hochs führen bald zu einem bürger-krieg!

      aber egal, du schaust nur auf zahlen, ohne die bedeutung und langzeitwirkung deren zu verstehen!!!

      P.s.: wie ein gedoppter sportler, der seine gefakten daten anschaut!




    • Ueli der Knecht 10.12.2019 22:22
      Highlight Highlight "Aktien auf Allzeithoch"
      Macht die Reichen noch Reicher,
      und ist nur ein Vorgeschmack für die vor der Tür stehende (Hyper-)Inflation.

      "Immobilien auf Allzeithoch"
      Macht die Reichen noch reicher,
      und die Mieter ärmer (weil die Mieten hinterherziehen werden)

      "Arbeitslose auf Allzeittief"
      Da wurden Hundertausende präkere Jobverhältnisse geschaffen,
      was die Reichen noch reicher macht,
      und die Armen noch ärmer (weil die Reallöhne auf breiter Front sinken).

      Fazit: Armen werden ärmer, Reiche werden noch reicher. Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst rasant (http://bit.ly/2sdTfT1).
  • Ra_Do 10.12.2019 18:34
    Highlight Highlight jetzt weiss wenigstens die öffentlichkeit über sein fehlverhalten bescheid. seine möglichkeiten sind jetzt als präsident ziemlich eigeschränkt, vorallem wenn so ziemlich jeder seine augen und ohren auf das geschehen wirft. mit lügen zögert er das geschehen nur unnötig in die länge und macht möglicherweise die folgen seiner taten nur noch schlimmer.
    • Bruuslii 10.12.2019 19:29
      Highlight Highlight tja, da haben uns die trump-fanboys leider eines anderen belehrt.

      die sind derart stur, dass psy45 tatsächlich jemanden auf der 5th avenue erschiessen würde und keine wählerstimmen verlieren würde.

      das ist die idiokratie in den us of a.
    • Ra_Do 10.12.2019 19:58
      Highlight Highlight nur schon mit lügen zieht ein präsident die augen von allen seiten auf sich, das wirkt negariv auf die aussenpolitik von amerika. wenn man sich für geschichten der vergangenheit einwenig intressiert, dann kannst du dir ja selbst vorstellen was jemandem passiert der sein volk durch lügen, erpressung und manipulation der nachrichten regiert
  • no-Name 10.12.2019 18:12
    Highlight Highlight Langsam glaube ich, dass der POTUS nicht nur mit Clinton-Mails gefüttert wurde, sondern den Inhalt jedes einzelnen Computers “seiner” Republikaner kennt und dabei auch viele Leichen aus den kellern der Betreffenden holen kann.

    Sonst kann ich mir diese Loyalität nicht erklären. Ich meine: was kommt NACH Trump? Alle seine lügenden Unterstützer werden spätestens in vier Jahren politischen Selbstmord begangen haben. Das macht man doch nicht aus purer Loyalität?
  • max julen 10.12.2019 18:05
    Highlight Highlight biiitte Sean Hannity, Tucker Carlson und Laura Ingraham wegen falsch beschuldigung anklagen (gehört sicher auch zur nationalen sicherheit, staatsorgane zu untergraben!)
  • Bert der Geologe 10.12.2019 17:51
    Highlight Highlight Meine Prognose: Im Senat wird Trump reingewaschen. Einerseits, weil die Reps die Mehrheit sind und keine Eier haben, andererseits aus formaljuristisch einigermassen nachvollziehbaren Gründen (fehlende direkte Beweise). Ich glaube nicht, dass die das Verfahren in die Länge ziehen werden. Trump wird aber nicht wieder gewählt werden. Dafür war der Versprung das letzte Mal zu knapp. Neue Fans hat er nicht gewonnen, laue Wähler werden der Urne fernbleiben. Auf der anderen Seite werden die Trump-Gegner besser mobilisieren und hoffentlich einen wählbaren Kandidaten/datin bringen.
    • Weiter denken 12.12.2019 07:16
      Highlight Highlight @Bert: Du baust auf das Prinzip Hoffnung?
      Ich denke eher, die Amerikanskis wählen den Idioten nochmals. Einzig um nicht zuzugeben dass dieser völlig inkompetent ist und sie (die Wähler) somit auch nicht.
      Populismus funktioniert!
  • Dr. Unwichtig 10.12.2019 17:47
    Highlight Highlight Und derweil befinden sich die Zustimmungswerte der Orange praktisch wieder auf dem gleichen Level, wie vor der Ukraine-Affäre.

    Unverständlich? Vielleicht. Aber auf seltsame Weise auch konsequent, dass der Wähler von einem Nicht-Politiker offenbar nicht das gleiche Verhalten erwartet, wie von einem Vollblut-Magistraten. So lange die Wirtschaft funktioniert und die trumpschen Eskapaden keine direkte Auswirkung auf den durchschnittlichen Wähler zeigen, so lange sitzt er einigermassen sicher im Sattel. Die Medien können ihn nicht wegschreiben. Und an sich ist das auch nicht deren Aufgabe...
    • Bruuslii 10.12.2019 19:33
      Highlight Highlight na dann, adieu demokratie und rechtsstaat. es lebe die idiokratie mit einem psycho an der macht.

      ich glaube, ich verstehe jetzt, weshalb die usa aus dem klimaabkommen ausgestiegen ist. bei diesen aussichten macht es keinen sinn, die welt zu retten 🤷‍♂️😫

      leider betrifft uns das am schluss auch 🤮
    • Dr. Unwichtig 10.12.2019 21:00
      Highlight Highlight Für den Begriff „Rechtsstaat“ gibt es keinen gleichbedeutenden Terminus in der englischen Sprache. Spannend, nicht? Und was eine „Demokratie“ bedeutet, ist mitunter von Land zu Land verschieden. Nicht, dass das Jonny-Six-Pack interessieren würde. Die USA sind das Paradebeispiel dafür, was aus einer Demokratie werden kann, wenn der Reformwille fehlt. Das allerdings nicht erst seit Trump. Und dass es uns auch betrifft hat viel damit zu tun, dass die westlichen Staaten zu Zeiten des Kalten Kriegs den Amis bei jeder noch so verwerflichen Aktion die Stange gehalten haben.
  • roger.schmid 10.12.2019 17:11
    Highlight Highlight "Der Justizminister hat deshalb bereits eine zweite Untersuchung angeordnet."

    Jeder andere Justizminister wäre, nachdem sich seine heftigen Anschuldigungen als Luftheuler herausgestellt haben, in Schande zurückgetreten. Ein Justizminister der Trumpbande macht einfach weiter mit einem nächsten Lügengebilde...
    • Tag ohne Sonne 10.12.2019 19:41
      Highlight Highlight Bei Trump und Barr ist das Motto, Untersuchen bis das Ergebnis Trump und Barr's Märchen entspricht.
      Wenn es Dunham nicht schafft, wird der nächste Beauftragt.
      Realität ist nur was sie selber Glauben! Aber das ist bei Rechtsnationalen allen so!
  • Pümpernüssler 10.12.2019 17:06
    Highlight Highlight noch vor weihnachten? fragt sich nur welche 😅
    • Vanessa_2107 10.12.2019 23:53
      Highlight Highlight Im Haus wird er impeached werden, so ist das gemeint und dazu wird es genug Stimmen haben. Und dieser Makel wird ihm ankleben!
    • Pümpernüssler 11.12.2019 07:06
      Highlight Highlight @vanessa du weisst das aus sicherer quelle? und was wenn die stimmen nicht genügen? Wird dieser Makel dann dir "ankleben"?
  • Heinzbond 10.12.2019 16:56
    Highlight Highlight Ja nur ist Wahrheit genau das was trump überhaupt nicht interessiert... Seine Haus und Hof Sprecher bei Fox ebenso wenig...
  • ChlyklassSFI 10.12.2019 16:46
    Highlight Highlight Basti Spiesser, was sagst du jetzt zum Bericht? Du hast ja angekündigt, dass vieles ans Licht kommen wird.
    • Magnum44 10.12.2019 18:12
      Highlight Highlight Verweis auf die aktuelle Untersuchung? Es spielt gar keine Rolle, was tatsächlich passiert (ist), Fox biegt sich die Realität sowieso nach dem eigenen Gusto zusammen und die minderbemittelten Zuschauern nicken einfach alles ab.
    • Basti Spiesser 10.12.2019 18:21
      Highlight Highlight Löpfe hat es bereits gut beschrieben, je nachdem welchen Nachrichtensender man konsumiert, tönt das ganze sehr unterschiedlich.
    • ChlyklassSFI 10.12.2019 19:10
      Highlight Highlight Basti: Was sind denn die krassen Enthüllungen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrigi-B 10.12.2019 16:37
    Highlight Highlight "die unsäglichen Spionage-Vorwürfe"

    Sorry Herr Löpfe, auch politische Kontrahenten sind unter der amerikanischen Verfassung gewisse Rechte garantiert.

    Bei Carter Page hat das FBI nach und nach entlastende Beweise gefunden und dies einfach dem Geheimgericht vorenthalten und schön weiter spioniert.

    Das folgende setzt dem Ganzen die Krone auf:

    Das FBI hatte eine Bestätigung der CIA, dass Page ein Informat für sie war. Das haben sie dem Gericht auch noch vorenthalten.

    • D(r)ummer 10.12.2019 20:31
      Highlight Highlight Im ersten Abschnitt gebe ich dir recht.

      Aber sonst frage ich mich ob du im Büro des FBI-Obersten wohnst, damit du solche Sachen weisst...

      Ich meine, wenn ein Watson-Kommentator schon Wind davon hat wird sich wohl die Justiz damit befassen.
    • Chrigi-B 11.12.2019 03:18
      Highlight Highlight Es ist via Juristenenglisch im IG Report vergraben...

      Nur hat Löpfe scheinbar den Bericht nicht gelesen, nein - er kopiert einmal mehr die "Demokratenlastigen" NYT & Wapo Standpunkte...
    • Basti Spiesser 11.12.2019 09:27
      Highlight Highlight Danke Chrigi
    Weitere Antworten anzeigen
  • Provinzprinz 10.12.2019 16:27
    Highlight Highlight Ich denke es wird mit dem Impeachment vor Weihnachten schwierig werden. Es müssten so gegen 20 Republikaner kurzfristig die Seiten wechseln, damit das was wird. Ich finde es irgendwie interessant, dass die Entscheidungsträger keine Richter sind sondern abgeordnete im Senat sind. Nach meinem logischen Verständnis oder besser gesagt Basiswissen über Demokratie gibt es doch eine Gewaltenteilung... Kennt sich da jemand aus?
    • Sandro Lightwood 10.12.2019 16:34
      Highlight Highlight Mein Verständnis so weit: Das hier ist ein politischer Prozess, bei dem der Präsident des Amtes enthoben werden kann oder eben nicht. Die gerichtlichen Prozesse würden nach der Amtsenthebung folgen (z.B. Gefängnisstrafe).

      Hat wohl auch mit der Immunität zu tun, deshalb das Impeachment, damit das Parlament trotzdem eine Handhabe hat.
    • Fritz N 10.12.2019 16:34
      Highlight Highlight Nein, das mit den 20 Republikanern kommt dann bei dem Removal Prozedere. Impeached wird er vom Kongress
    • cal1ban 10.12.2019 16:40
      Highlight Highlight Mit Impeachment ist die Abstimmung im Repräsentantenhaus gemeint. Den möglichen Ablauf noch mal genau durchlesen:

      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alteresel 10.12.2019 16:22
    Highlight Highlight ...... und sie - Trump und seine Getreuen - werden weiterhin jeden Tag Verschwörungstheorien in die Welt setzen und die Trumpisten werden grölen und ihn im Herbst erst recht wählen ........ leider. Es gibt einfach (noch) keine überzeugende Alternative. Die Wähler und Wählerinnen werden ihn daher behalten, von ihm wissen sie schon, wie schlecht er ist.
    • Magnum 10.12.2019 17:19
      Highlight Highlight Jede Alternative zu diesem ebenso inkompetenten wie selbstverliebten Vollpfosten ist überzeugend. Es sei denn, man ist ein Anhänger einer Politsekte, die Trump für von Gott auserwählt und unfehlbar hält. Trumps Amigo Perry lässt ebenso grüssen wie die irre, evangelikale Trulla, die nun Hauspriesterin im Oval Office ist...
    • max julen 10.12.2019 19:42
      Highlight Highlight Alteresel, weil man keine alternative hat, soll man einen verlogenen, kriminellen, autoritären schmarotzer wählen???????????????

      da ist sogar der housekeeper besser geignet!!!
  • Normi 10.12.2019 16:19
    Highlight Highlight sie haben aber schnell die ca.400 Seiten vom Bericht gelesen Respekt, wo kann man den Bericht runterladen?
    • cal1ban 10.12.2019 16:35
      Highlight Highlight Beim Mueller Report hat man sich noch gebrüstet den Bericht komplett durchgelesen zu haben. Und den link zum Report noch gleich mitgeliefert. Hier scheint man sich die Mühe nicht zu machen. Ich helfe gerne aus.

      Review of Four FISA Applications and Other Aspects of the FBI’s Crossfire Hurricane Investigation auswählen

      https://oig.justice.gov/reports/all.htm
  • just sayin' 10.12.2019 16:12
    Highlight Highlight @herrlöpfe

    "Gut möglich, dass der Präsident noch vor Weihnachten impeached wird."

    sie hat sich auch schon anders angehört herr löpfe.

    bis anhin hiess es (seit zwei jahren) von ihrer seite aus, dass trumps letzte stunde nun geschlagen hat.

    jetzt heisst es nur noch "gut möglich"?
    • max julen 10.12.2019 19:45
      Highlight Highlight just sayin, ist das dein argument dazu? weil es bisher nicht anders war???

      muahahahahaha
    • Spooky 11.12.2019 03:27
      Highlight Highlight "muahahahahaha"

      La Vache qui rit 🤔
    • max julen 11.12.2019 08:09
      Highlight Highlight ja spooky, la vache qui rit de toi! 🤡
    Weitere Antworten anzeigen
  • Andre Buchheim 10.12.2019 16:08
    Highlight Highlight Tja, langsam wackelt der Thron gewaltig...

    "Unbeirrt behauptet er, der Bericht hätte den grössten Skandal aller Zeiten gegen einen Präsidenten aufgedeckt."

    Kann es sein, daß er den Inhalt des Berichtes einfach intellektuell nicht verarbeiten kann?

    Ich hoffe und bete, daß dieser unsägliche Mensch endlich über seine Lügen und Bosheiten stolpert und er des Amtes enthoben wird. Vielleicht wäre ein Gefängnisaufenthalt lehrreich?
    • Chrigi-B 10.12.2019 16:54
      Highlight Highlight Wie wackelt der Thron?

      Trump führt gemäss neuster Umfrage gegen alle Demokraten in den 3 entscheidenden Swingstates - ohne die 3 Staaten können die Demokraten übrigens nicht gewinnen....
    • max julen 10.12.2019 19:49
      Highlight Highlight chrigi, du weisst schon dass das alles an der kippe ist?!

      interessant dass du selber die prognosen immer verspottet hast, plötzlich sind sie genau und bedeutent!

      muahahahaha
    • Ha End 11.12.2019 22:14
      Highlight Highlight Da irrst du dich.
      Löpfe ist nicht Gott und Trumps Stuhl zittert nicht mal.

Interview

Warum der Applaus nicht reicht: «Die Bedingungen in der Pflege müssen sich verbessern»

Am Freitagmittag applaudierte die ganze Schweiz für das Gesundheitspersonal, das in der Corona-Krise wichtiger ist denn je. Die Geschäftsführerin des Schweizer Verbands der Pflegefachpersonen erhofft sich, dass nun ihre jahrelangen Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen endlich erhört werden.

Frau Ribi, heute Mittag hat die Schweiz für das Gesundheitspersonal applaudiert. Rührt Sie das?Yvonne Ribi: Ja, das rührt mich und im Namen des Pflegepersonals danken wir ganz herzlich dafür. Ganz wichtig ist aber, dass die Bevölkerung uns jetzt unterstützt, in dem sie zuhause bleibt, soziale Kontakte meidet und die Anweisungen des Bundesamtes für Gesundheit befolgt.

Was haben die Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner in den letzten Wochen geleistet?Viele erleben, dass ihr Berufsalltag …

Artikel lesen
Link zum Artikel