Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Niemand fährt Ski

Wo die Schweizer zu Ostern hinreisen

Wo verbringt die Schweizer Wohnbevölkerung ihre Osterferien? Auf diese Frage bekamen wir zahlreiche Antworten – doch einige Destinationen sind ganz besonders beliebt.



Normalerweise bieten sich die Osterferien an, um die Skisaison ausklingen zu lassen und noch einmal ein paar Tage auf der Piste zu verbringen. Doch in diesem Jahr ist das anders. Roland Schmid, Pressesprecher von TUI Schweiz, weiss, dass dieses Jahr zu Ostern andere Reisearten höher im Kurs stehen.

«Dieses Jahr ist ein Frühbucherjahr, was die Ostertage betrifft. Das liegt daran, dass diese Feiertage auf einen späteren Zeitpunkt fallen als sonst. Das gute Wetter in der Schweiz hat die Leute zusätzlich dazu angetrieben, zeitig ihre Osterferien zu buchen und dabei eher an wärmere Destinationen zu denken», erklärt Schmid gegenüber watson. Die Schweizer bevorzugen laut Schmid Städtetrips oder Strandferien in einem Land, das nicht so weit entfernt ist und in das man auch relativ flexibel und mehrmals pro Woche fliegen kann.

Nachbarländer nur von Spanien geschlagen

Um die beliebtesten Osterdestinationen für 2014 herauszufinden, befragten wir neben TUI auch zwei weitere Reisebüros – nämlich Kuoni und Globetrotter – sowie die SBB und ebookers.ch. Das Ergebnis sehen Sie auf der folgenden Karte. Die unterschiedlich starken Einfärbungen weisen darauf hin, wie stark oder weniger stark ein Land von den Schweizern an Ostern frequentiert wird. Eine genauere Aufschlüsselung folgt im Anschluss.

karte reiseziele ostern

Je dunkler die Einfärbung, desto stärker wird das Land dieses Jahr zu Ostern von Schweizer Besuchern frequentiert. Karte: watson

Spanien, Italien und Deutschland

Am stärksten eingefärbt sind Spanien, Italien und Deutschland. Für diese drei Länder nannten die befragten Reiseexperten die meisten Destinationen oder waren sich bei einzelnen Städten absolut einig:

Frankreich, England, Griechenland und die Türkei

Frankreich, England, Griechenland und die Türkei wurden gleich häufig genannt, wobei die konkrete Aufschlüsselung folgendermassen aussieht:

Österreich, die Niederlande, Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate und die Vereinigten Staaten

Übrige Destinationen und in der Schweiz Reisende

Einige restliche Destinationen wurden jeweils nur von einem Reisebüro oder Tourismusexperten als besonders beliebt zu Ostern genannt – sollen aber dennoch nicht unerwähnt bleiben: Laut TUI-Sprecher Roland Schmid sind die Kapverdischen Inseln auch sehr beliebt. Matthias Thürer von ebookers.ch nennt Lissabon (Portugal), Julian Chan von Kuoni den Oman und Sandra Studer von Globetrotter erwähnt zusätzlich Marrakesch (Marokko) und Thailand.

Doch längst nicht alle in der Schweiz lebenden Personen zieht es zu Ostern in die Ferne. Ein Grossteil sucht einfach hierzulande ein erholsames Plätzchen: «Besonders beliebt sind das Tessin, das Wallis und Graubünden – dort fahren auch unsere Zusatzzüge hin», sagt SBB-Sprecherin Lea Meyer gegenüber watson. Die SBB sei für den Ansturm an Ostern gewappnet und stelle zwischen Gründonnerstag und Ostermontag 18'000 zusätzliche Plätze zur Verfügung.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Linksextremistische Partei errichtet Lenin-Statue in Westdeutschland

Vor der Zentrale der linksextremistischen Partei MLPD in der westdeutschen Stadt Gelsenkirchen ist am Samstag eine Statue des russischen Revolutionsführers Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924) errichtet worden. Die mit einem roten Tuch verhüllte Statue aus dem Jahr 1957 wurde am Ende eines Festakts enthüllt.

An zwei Gegendemonstrationen nahmen mehr als 50 Menschen teil. Unter den Gegendemonstranten seien auch Angehörige rechter Gruppierungen gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Die Statue wurde …

Artikel lesen
Link zum Artikel