Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04863545 A handout picture dated 24 July 2015 provided by the 'Centre Europeen de Recherches Prehistoriques de Tautavel' (EPCC CERP Tautavel, European Center of Prehistoric Research of Tauvatel) shows the two archaeological students Camille Jacquey (R) and Valentin Loescher (L) posing with a 560,000-year-old tooth they found on 23 July 2015, at the Caune de l'Arago cave, near Tauvatel, south-western France. It is considered as a major discovery by archeologists as this tooth is 100,000 years older than the Tautavel Man (450,000-year-old fossil remains of the hominid Homo erectus).  EPA/DENIS DAINAT / EPCC-CERP TAUVATEL  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Camille Jacquey und Valentin Loescher sind stolz auf ihren sensationellen Fund. Bild: EPA/EPCC-CERP TAUVATEL

Sie sind noch jung, aber der Zahn in ihren Händen ist ururururalt



Bei Ausgrabungen in der Höhle von Arago im Südwesten Frankreichs haben Camille Jacquey und Valentin Loescher eines der ältesten menschlichen Fossilien entdeckt: Ein Zahn, der 560'000 Jahre alt ist. Die bisher ältesten menschlichen Überreste wurden im Jahr 1971 in der gleichen Höhle gefunden. Es handelte sich um das Skelett des sogenannten Tautavel-Mannes, das 450'000 Jahre alt ist.

epa04863544 A handout picture dated 24 July 2015 provided by the 'Centre Europeen de Recherches Prehistoriques de Tautavel' (EPCC CERP Tautavel, European Center of Prehistoric Research of Tauvatel) shows a 560,000-year-old tooth found by two archaeological students on 23 July 2015, at the Caune de l'Arago cave, near Tauvatel, south-western France. It is considered as a major discovery by archeologists as this tooth is 100,000 years older than the Tautavel Man (450,000-year-old fossil remains of the hominid Homo erectus).  EPA/DENIS DAINAT / EPCC-CERP TAUVATEL  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Dieser Zahn ist 560'000 Jahre alt. Bild: EPA/EPCC-CERP TAUVATEL

Die Freude über den Fund ist bei den Anthropologen gross. Sie rechnen damit, dass es in der Höhle von Arago noch weitere menschliche Fossilien gibt, die neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Menschen liefern könnte. 

Camille und Valentin sind zwei von 30 Freiwilligen aus verschiedenen Ländern, die derzeit in der Höhle bei den Ausgrabungen mithelfen. Camille ist allerdings vorbelastet: Bereits ihre Mutter hat 1979 am gleichen Ort ein Stück des Schädels des Tautavel-Mannes entdeckt, wie francebleu.fr meldet. (whr)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Briten planen Revolution beim E-Auto – so soll das Laden nur sechs Minuten dauern

E-Autos in wenigen Minuten laden: Ein Materialgemisch für Lithium-Ionen-Akkus könnte dem Stromer zum Durchbruch verhelfen.

Der Batterie-Spezialist Echion Technologies aus Sawston (bei Cambridge, Grossbritannien) entwickelt eine Technologie, auf die Fans des Elektroautos seit Langem warten. Denn damit dauert das Laden kaum länger als das Auftanken beim Verbrenner, so die Erwartung. Diese Ladezeit von nur sechs Minuten könnte der Durchbruch des E-Autos sein – derzeit dauert das Aufladen bis zu mehreren Stunden, was viele Käufer abschreckt.

Das Geheimnis der Schnellladung soll in einem Materialgemisch stecken, das dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel