DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Zeitraffer, der selbst US-Präsident Obama beeindruckt

06.08.2015, 01:2706.08.2015, 08:39

Von wegen hinter dem Mond: mit dieser Zeitrafferaufnahme hat die NASA sogar den US-Präsidenten höchstpersönlich beeindruckt. Die Kamera an Bord eines Satelliten schoss am 16. Juli Bilder des Erdtrabanten, die dessen dunkle Seite zeigen – Erdlinge bekommen diese sonst nicht zu Gesicht.

Animiertes GIFGIF abspielen

Und hier geht es zum Originalvideo – oben links ist übrigens der Nordpol zu sehen.

Der Satellit kreist 1,6 Millionen Kilometer entfernt zwischen Sonne und Erde und beobachtet von dort aus in erster Linie Solarwinde. Die dunkle Seite des Mondes wurde 1959 erstmals gesichtet, als das sowjetische Raumschiff Luna 3 Bilder davon zurück zur Erde brachte. (kad)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Für die Archäologin Jale Inan verzichtet Google heute auf seinen Geburtstags-Doodle
Auf dem Google Doodle vom 27. September ist die türkische Archäologin Jale Inan zu sehen. Hier erfährst du, wieso.

Eigentlich hätte Google heute ein Doodle anlässlich seines eigenen Geburtstags gezeigt – das war zumindest während der letzten 20 Jahre der Fall. Die Suchmaschine überraschte heute aber mit einem Doodle zu Ehren der türkischen Archäologin Jale Inan.

Zur Story