DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vor dem Stadion

Weil Stewards fehlten, verpassten Tausende Fans die ersten Minuten der Schweiz

16.06.2014, 17:57
Mehr «WM 2014 kompakt»

Die WM-Organisatoren haben Probleme mit dem Einlass beim Spiel zwischen der Schweiz und Ecuador (2:1) in Brasilia bestätigt. Am Sonntag hatten Tausende Zuschauer den Anpfiff der Partie verpasst, weil sich vor der Arena lange Schlangen gebildet hatten.

«Wir hatten einen Ausfall von 30 Prozent der Stewards», begründete das Organisationskomitee die Schwierigkeiten und versprach eine interne Aufarbeitung. Zudem hätte der Anpfiff um 13.00 Uhr die Probleme verschärft. «An Wochenenden wachen die Menschen in Brasilien später auf», hiess es. (si/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bleibt er? Geht er? Petkovic bleibt vage

Am Tag nach der Niederlage gegen Spanien blieb Vladimir Petkovic vage, als es um seine Zukunft als Schweizer Nationaltrainer ging. Eine Garantie, den Vertrag zu erfüllen, gab er nicht ab. Seine Antworten lassen aber vermuten: eher ja als nein.

Knapp 18 Stunden nach dem Ausscheiden im EM-Viertelfinal gegen Spanien blickte Vladimir Petkovic nochmals zurück auf die intensiven Tage zwischen Rom, Baku, Bukarest und St.Petersburg. Er sagte:

Natürlich redete Petkovic aber auch über die Zukunft. Seine Zukunft. Während der EM waren Gerüchte aufgekommen, er habe Offerten vorliegen von Zenit St.Petersburg und Fenerbahce Istanbul. «Die Medien sind nicht gut informiert, Fenerbahce hat jetzt einen neuen Trainer.» Auf ein mögliches Engagement …

Artikel lesen
Link zum Artikel