DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ordnungshüter unter Beschuss

Kolumbianische Teammitglieder von der Polizei schikaniert

15.06.2014, 17:48
Mehr «WM 2014 kompakt»

Der kolumbianische Verband hat sich bei der FIFA über das Verhalten der brasilianischen Polizei beschwert. Die Polizisten, die zum Schutz der Kolumbianer abgestellt waren, sollen Delegationsmitglieder unsanft behandelt haben. 

«Die kolumbianische Auswahl bedauert das Verhalten des Sicherheitspersonals der Bundespolizei des Staates São Paulo, das für die Sicherheit der Delegation bestimmt war und das mehrere Male und unter erschwerenden Umständen in den vergangenen Stunden das Unbehagen der Spieler und Betreuer ausgelöst hat», heisst es in einer Mitteilung des Verbandes. 

Die Kolumbianer waren am Samstagabend nach dem Spiel gegen Griechenland (3:0) auf dem Rückweg von Belo Horizonte ins rund 600 Kilometer entfernte São Paulo. Aus der Delegation hiess es, dass die Polizisten die Kolonne auf dem Weg vom Flughafen São Paulo nach Cotia am Westrand der Millionenstadt viel zu langsam geleitet und auch nicht beim Transport der Ausrüstung geholfen hätten. Bei der Ankunft in Cotia hätten einige Polizisten die für die Logistik zuständigen Kolumbianer herumgeschubst. (si/dpa) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vor dem Stadion

Weil Stewards fehlten, verpassten Tausende Fans die ersten Minuten der Schweiz

Die WM-Organisatoren haben Probleme mit dem Einlass beim Spiel zwischen der Schweiz und Ecuador (2:1) in Brasilia bestätigt. Am Sonntag hatten Tausende Zuschauer den Anpfiff der Partie verpasst, weil sich vor der Arena lange Schlangen gebildet hatten.

«Wir hatten einen Ausfall von 30 Prozent der Stewards», begründete das Organisationskomitee die Schwierigkeiten und versprach eine interne Aufarbeitung. Zudem hätte der Anpfiff um 13.00 Uhr die Probleme verschärft. «An Wochenenden wachen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel