WM 2014
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Brazil's President Dilma Rousseff reacts during a meeting of the Council for Economic and Social Development (CDES) at the Planalto Palace in Brasilia June 5, 2014. REUTERS/Ueslei Marcelino (BRAZIL - Tags: POLITICS BUSINESS)

Die brasilianische Staatschefin Dilma Rousseff ist angespannt. Bild: UESLEI MARCELINO/REUTERS

Brasilien vor der WM

Rousseff  ist «sicher, dass die WM ein Fest wird» – aber die U-Bahnen in São Paulo stehen immer noch still



Angesichts andauernder Streiks in São Paulo und der Proteste gegen soziale Missstände in den vergangenen Monaten hat die brasilianische Staatschefin Dilma Rousseff ihre Landsleute am Sonntag zur Ruhe während der WM aufgerufen. 

Sie wünsche sich, dass die Menschen den Gästen aus aller Welt «die Fröhlichkeit, Stärke und Höflichkeit Brasiliens» zeigten, sagte Rousseff beim Besuch eines sozialen Projekts im südöstlichen Bundesstaat Minas Gerais. 

«Ich bin sicher, dass die Weltmeisterschaft ein Fest wird.» Es sei «wesentlich, dass die Menschen, die Mehrheit von ihnen Brasilianer, auch das Recht haben, diese grossartige Party zu geniessen». 

An assembly of Sao Paulo's metro workers debate whether to continue their strike that is on its fourth day, in Sao Paulo, June 8, 2014. Sao Paulo's metro workers voted to stay off work for a fifth day on Monday even after a court declared the strike illegal, complicating preparations for the World Cup opening match. The billboard reads,

Bild: STRINGERS/BRAZIL/REUTERS

Drohendes Verkehrschaos 

Kurz vor Beginn der Fussballweltmeisterschaft in Brasilien droht in São Paulo ein Verkehrschaos wegen eines U-Bahn-Streiks. Die Gewerkschaft der U-Bahnangestellten stimmte am Sonntag in einer Vollversammlung für die Fortsetzung des Arbeitsausstandes, wie eine Sprecherin erklärte. 

Damit setzten sich die Streikenden über ein Gericht hinweg, das nur wenige Stunden zuvor den Arbeitskampf für illegal erklärt hatte. Das für die Region zuständige Arbeitsgericht drohte der Gewerkschaft mit einer Strafzahlung von 100'000 Réais (rund 40'000 Franken) täglich, sollte der Ausstand nicht beendet werden. 

Dennoch stimmten die Gewerkschafter für einen Fortgang ihres Ausstandes. Nun müsse über die weiteren Etappen entschieden werden, erklärte die Sprecherin weiter. 

The Se metro station is void of commuters in the fourth day of the Metro's workers strike, in demand of a 12.2 percent salary raise, in Sao Paulo, Brazil, on June 08, 2014. The strike left more than 3,9 million people without transportation.  AFP PHOTO / NELSON ALMEIDA

Bild: AFP

Zuvor hatte Gewerkschaftschef Altino Melo dos Prazeres dafür geworben, dass die Arbeiter die Gelegenheit der WM und später anstehender Wahlen nutzen sollten, um Druck auszuüben. «Die Regierung muss verhandeln», erklärte er laut der Nachrichtenwebsite «G1». 

Am Freitag hatten sich am zweiten Streiktag bereits Rekordstaus mit einer Länge von bis zu 250 Kilometern gebildet. Zahlreiche defekte Ampeln und strömender Regen verschärften die Situation auf den Strassen zusätzlich. 

Angebot abgelehnt 

Die Streikenden lehnten zuletzt angebotene Lohnerhöhungen von 8,7 Prozent ab. Sie wollen mindestens 12,2 Prozent, ursprünglich wollten die Beschäftigten wegen der galoppierenden Inflation sogar ein Plus von 16,5 Prozent durchsetzen. 

Auf die U-Bahn sind täglich 4,5 Millionen Menschen angewiesen, betroffen sind auch die Linien zum Corinthians-Stadion, wo nach der Eröffnungsfeier WM-Gastgeber Brasilien gegen Kroatien antritt. Zu der feierlichen Eröffnung werden 60'000 Fans erwartet – sowie Präsidentin Rousseff und elf weitere Staats- und Regierungschefs. (rey/sda/afp) 

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

WM-Testspiele

Alves rettet Portugal ohne angeschlagenen Ronaldo in der 93. Minute – Japan mit viel Mühe

Portugal gewinnt knapp eine Woche vor Beginn der WM-Endrunde gegen Mexiko mit 1:0. Beim Testspiel in den USA gelingt Bruno Alves der Siegtreffer erst in der 93. Minute per Kopf.

Trainer Paulo Bento gab nach der Partie keinen Hinweis, ob Ronaldo in Portugals erstem WM-Spiel gegen Deutschland am 16. Juni zum Einsatz kommen wird. «Das wissen wir nicht», so Bento. Die Portugiesen testen am Dienstag noch gegen Irland, bevor sie ihr WM-Quartier beziehen.

In einem weiteren Testspiel zweier …

Artikel lesen
Link zum Artikel