DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 7
Busunfall in Engelberg
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehrere Verletzte bei Busunfall bei Engelberg



Ein Reisecar mit Touristen aus China ist am Mittwochnachmittag auf der Fahrt talwärts von Engelberg in Richtung Grafenort von der Strasse abgekommen. Der Car prallte frontal in die Talstation einer Alpseilbahn. Neun der vierzig Insassen erlitten dabei Verletzungen.

Die Strasse wurde zur Bergung und Abtransport der Patienten zwei Stunden komplett gesperrt. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Obwaldner Kantonspolizei gegen 15.40 Uhr.

Im Car befanden sich 38 Touristen aus China sowie der italienische Chauffeur und sein Tourleader. Durch den heftigen Aufprall des Cars in die Talstation der Alpseilbahn wurden acht Touristen sowie der Tourleader leicht bis mittelschwer verletzt. Alle anderen 30 Touristen wurden zur Kontrolle ins Spital überführt. Der Chauffeur wurde nicht verletzt, da er den Sicherheitsgurt trug.

Zum Abtransport der Patienten standen insgesamt sechs Ambulanzfahrzeuge sowie drei Helikopter der Rega im Einsatz.

Der ältere Reisecar, welcher nur beim Fahrer- und Beifahrersitz Sicherheitsgurten aufwies, erlitt durch den Aufprall Totalschaden. Zur Bergung musste ein Lastwagen mit Kran und ein Abschleppfahrzeug für LKW und Cars aufgeboten werden.

Die genaue Unfallursache wird nun abgeklärt, wie die Kantonspolizei Obwalden weiter mitteilte. Der Reisecar wurde polizeilich sichergestellt. Das Fahrzeug wird einer Expertise unterzogen.

Die chinesische Botschaft wurde umgehend über den Unfall orientiert. Die Botschaft sollte so in der Lage sein, die Angehörigen der verunfallten Touristen zu informieren. (sda)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Axenstrasse bleibt nach erneutem Steinschlag gesperrt

Nach dem erneuten Steinschlag vom Dienstagabend oberhalb der Axenstrasse im Kanton Uri, bleibt die Verbindung zwischen Sisikon und Flüelen gesperrt. Das momentane Gefährdungspotential im Abbruchgebiet sei unklar.

Wegen Nebel und Regen könnten zurzeit keine Helikopterflüge zur Einschätzung der Lage im Gumpischtal durchgeführt werden, teilte das Bundesamt für Strassen Astra am Mittwoch mit. Deshalb bleibe die Axenstrasse aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres gesperrt.

Sobald ein Überfliegen des …

Artikel lesen
Link zum Artikel