Amsterdam hat nun Aids-Denkmal

01.12.16, 15:20

In Amsterdam ist ein Monument für die Opfer der Aids-Epidemie enthüllt worden. «Das Denkmal steht symbolisch für alle, die an den Folgen von Aids starben», sagte Bürgermeister Eberhard van der Laan am Donnerstag, dem Welt-Aids-Tag.

Die Skulptur «Living by Numbers» ist ein mehrere Meter hohes Rechenbrett, das den Einfluss von Zahlen im Leben eines HIV-Infizierten oder Aids-Erkrankten darstellen soll. «Das Zählen von Zellen, von gewonnenen Wochen oder Jahren, aber auch die Zahl der toten Freunde», erläuterten die Initiatoren.

Die von dem französischen Künstler Jean-Michel Othoniel entworfene Skulptur steht im Zentrum der niederländischen Hauptstadt. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!