DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Amsterdam hat nun Aids-Denkmal



In Amsterdam ist ein Monument für die Opfer der Aids-Epidemie enthüllt worden. «Das Denkmal steht symbolisch für alle, die an den Folgen von Aids starben», sagte Bürgermeister Eberhard van der Laan am Donnerstag, dem Welt-Aids-Tag.

Die Skulptur «Living by Numbers» ist ein mehrere Meter hohes Rechenbrett, das den Einfluss von Zahlen im Leben eines HIV-Infizierten oder Aids-Erkrankten darstellen soll. «Das Zählen von Zellen, von gewonnenen Wochen oder Jahren, aber auch die Zahl der toten Freunde», erläuterten die Initiatoren.

Die von dem französischen Künstler Jean-Michel Othoniel entworfene Skulptur steht im Zentrum der niederländischen Hauptstadt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter