Blaulicht

Mexiko

Soldaten befreien 35 Geiseln im Süden Mexikos

21.05.14, 23:38 26.05.14, 12:45

Marineinfanteristen haben im Süden von Mexiko 35 Menschen aus der Gewalt von Entführern befreit. Bei dem Einsatz in der Ortschaft Tlalchapa im Bundesstaat Guerrero seien in der vergangenen Woche fünf Verdächtige festgenommen worden, teilte das Innenministerium am Mittwoch mit.

Unter den Opfern waren demnach auch eine Schwangere und ein Kind. Die Entführten seien unterernährt und verletzt gewesen, hiess es in einer Mitteilung der Generalstaatsanwaltschaft.

Mexiko ist laut einer Studie des Sicherheitsunternehmens Control Risks weltweit das Land mit den meisten Entführungen. Im vergangenen Jahr wurden 1702 Fälle angezeigt. Die tatsächliche Zahl dürfte weitaus höher liegen. Menschenrechtsorganisationen gehen von jährlich über 100'000 Entführungen aus. (tvr/sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Vermummungsverbot trifft Maskottchen – Wiener Polizei zeigt Hai an

In Österreich dürfen seit dem 1. Oktober keine Gesichter mehr verhüllt werden. Das betrifft alle Trägerinnen von Burkas oder Nikabs sowie Menschen, die ohne medizinische Notwendigkeit Atemschutzmasken tragen. Das umstrittene Gesetz soll muslimische Frauen besser vor Unterdrückung schützen. Bei einem Verstoss gegen das Verhüllungsverbot drohen 150 Euro Strafe.

Das Gesetz hat Nebenwirkungen. Wie Heute.at berichtet, traf das neue Gesetz jetzt auch ein Hai-Maskottchen. Bei der Eröffnung …

Artikel lesen