International

Bombendrohung in Chemnitz: Einkaufszentrum evakuiert

Publiziert: 29.12.16, 19:11 Aktualisiert: 30.12.16, 07:06

Im Einkaufszentrum «Sachsen-Allee» im Chemnitzer Stadtteil Hilbersdorf ist laut Focus Online eine Bombendrohung eingegangen. Die Polizei ist mit mehreren Wagen vor Ort und hat das Gelände komplett abgesperrt. Die Bombendrohung sei um 17.45 Uhr per Fax eingegangen, berichten diverse Medien. 

Zum Zeitpunkt der Evakuierung waren laut Polizei rund 4000 Kunden und 530 Mitarbeiter in der «Sachsen-Allee». Nach der Durchsuchung des Einkaufszentrums hat die Polizei einen verdächtigen Gegenstand gefunden. 

«Spezialisten des Landeskriminalamtes Sachsen werden deshalb nun vor Ort kommen, um diesen Gegenstand zu untersuchen», sagte ein Polizeisprecher gegenüber der Sächsischen Zeitung

Die Kriminalpolizei hat inzwischen die Ermittlung wegen des Verdachts auf Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen. (ohe)

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
6 Kommentare anzeigen
6
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • pachnota 29.12.2016 22:03
    Highlight Mann, dass sind ja News!
    3 0 Melden
    600
  • Sauäschnörrli 29.12.2016 20:30
    Highlight Sicher muss man sofort reagieren, aber kennt jemand einen Bombenanschlag dem zuvor eine konkrete Drohung vorausgegangen ist. Ich frage wirklich aus Interesse.
    15 1 Melden
    • Datsyuk * 29.12.2016 20:57
      Highlight Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt. Oder wird eine Bombendrohung allenfalls ab und an als Ablenkung und dem Konzentrieren von Sicherheits- und Rettungskräften weg vom eigentlichen Ziel eingesetzt? Wer weiss mehr?
      6 0 Melden
    • Wisegoat 29.12.2016 21:29
      Highlight Bobmendrohungen sind so was von 1980er.
      5 1 Melden
    • Mayo 29.12.2016 22:42
      Highlight Gab doch mal in London von der IRA eine Bombendrohung, welche dann auch realisiert wurde soweit ich weiss
      3 0 Melden
    • Sauäschnörrli 29.12.2016 23:10
      Highlight @Mayo Danke für die Info, aber es waren ja nicht gerade wenige Bombenanschläge der IRA in London, weisst du etwa was für ein Jahr? Dann durchforste ich mal das Internet.
      2 0 Melden
    600

Spur der Tatwaffe des Berlin-Anschlags führt in die Schweiz

Die Spur der Tatwaffe des Berlin-Anschlags führt in die Schweiz. Allerdings reicht sie rund 25 Jahre zurück. So wurde wurde die Faustfeuerwaffe Anfang der 1990er-Jahre legal in die Schweiz importiert.

Dies haben Abklärungen des Bundesamts für Polizei (Fedpol) ergeben, wie dieses am Mittwoch zusammen mit der Bundesanwaltschaft (BA) mitteilte. Allerdings sei dies auch die einzige gefundene Spur der Waffe in der Schweiz.

Der «Weg, den die Waffe fortan nahm», ist nicht bekannt, wie das Fedpol …

Artikel lesen